Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Candide oder Die letzte aller möglichen Welten
Sommertheater 2016 der Cammerspiele Leipzig frei nach Voltaires Roman "Candide oder der Optimismus". Text von Dietzmeyer/Neueder. Musik von LOT (lotmusik.de). Premiere am 20. Juli 2016 im Innenhof der galerie KUB. Weitere Spieltermine: 21. - 23. Juli, 27. - 30. Juli, 03. - 06. August, 12. und 13. August 2016 und ab Januar 2017 in den Cammerspielen Leipzig.
Leipzig
1.463 €
1.250 € Fundingziel
21
Fans
31
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Candide oder Die letzte aller möglichen Welten

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.06.16 10:14 Uhr - 17.07.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli und August 2016
Fundingziel 1.250 €
Stadt Leipzig
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

„Das Leben ist das pure Glück! Man sollte den ganzen Tag nur tanzen!“, so erscheint es zumindest Candide auf Thunder-then-tronck, der besten aller möglichen Welten. Doch schnell muss der naive und illegitime Neffe des Barons feststellen, dass das Leben nicht nur einfach ist. Der Krieg überrollt das Schloss, die Hofgesellschaft wird zerhackt und Candide muss fliehen. So beginnt für ihn eine abenteuerliche Reise durch die unterschiedlichsten Utopien und Vorstellungen von Glückseligkeit. Sie landen als Flüchtlinge in Lissabon, werden als Fremde für die dortigen Katastrophen verantwortlich gemacht und sollen zur Prävention hingerichtet werden. Schließlich gelingt ihnen die Flucht nach Eldorado... An seiner Seite, wenn auch widerwillig, sein Diener Cacambo, der das alles ganz anders sieht.

Das diesjährige Sommertheater verdreht die satirische Novelle von Docteur Ralph alias Voltaire, lässt sich von Bernsteins Operette inspirieren und stellt die Frage in den Raum, ob das absurde Ineinander aktueller wie vergangener Lebensphilosophien Ursache dafür sein könnte, dass unsere vielleicht die letzte aller möglichen Welten ist?

Die Bearbeitung von Dietzmeyer/Neueder bricht mit der sarkastischen Brutalität der Vorlage und schöpft das comödiantische und rhythmische Potenzial von Candides grotesker Reise nach Eldorado aus. Ein spielerisches Abenteuer durch vier Weltbilder, getragen von der musikalischen Umsetzung des Leipziger Popmusikers LOT.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir bieten einen unterhaltsamen Theatersommerabend und erzählen gleichzeitig eine Geschichte, die es so noch nicht gegeben hat. Über tausend Zuschauer* konnten wir in den letzten Jahren mit unserem Sommertheater begeistern. Die Messlatte liegt also hoch, ist aber auch Ansporn für unsere diesjährige Produktion.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Angesichts der aktuellen Entwicklungen in ganz Europa und dem erneuten Anschwellen von Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus besonders auch in Deutschland, erhält die ironisch-comödiantische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Gesellschaftsutopien und deren Effekt auf die Menschen neue Relevanz – auch 250 Jahre nach Voltaires brutal-satirischem Entwurf und 26 Jahre nach der Deutschen Einheit.

Um unsere Geschichte erzählen zu können ist die Unterstützung durch Förderer* unverzichtbar. Das Sommertheater der Cammerspiele ist seit vielen Jahren ein Höhepunkt im Leipziger Kultursommer. Leider ist es für unser Theater aber auch immer ein finanzieller Kraftakt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld benötigen wir konkret für unsere Kostüme. Sieben Schauspieler für vier Episoden einzukleiden kostet viel Geld, zumal das Stück comödiantisch-grotesk gespielt wird und unsere Kostüme dementsprechend aussehen sollen. Für uns bedeutet das, dass unsere Schauspieler nicht in Jeans und T-Shirt spielen, sondern wir die unterschiedlichen Figuren ganz eigen einkleiden wollen.

Und Deo! Deo brauchen wir auch....

Wer steht hinter dem Projekt?

Es spielen: Lola Dockhorn, Anuschka Jokisch, Philipp Nerlich, Eric Schellenberger, Christian Strobl, Marie Wolff & Karsten Zahn

Prima und Primus: Rico Dietzmeyer und Dorothea Wagner
Text: Rico Dietzmeyer & Sina Neueder
Bühnenbild: Lisa-Maria Totzke
Kostümbild: Henrike Katharina Fischer
Mitarbeit Kostümbild: Margarete Kiss
Musik: Lothar Hansen (LOT) (http://lotmusik.de)
Assistenz: Martin Philipp Graf

Grafikdesign: Matti Vandersee (http://www.vndlzr.com)

Geleitet wird das Projekt von Dorothea Wagner und Rico Dietzmeyer, die in den letzten Jahren mehrere Stücke in den Cammerspielen realisierten.

Rico Dietzmeyer gewann zusammen mit seinem Ensemble 2016 den Deutschen Amateurtheaterpreis für "Die (Selbst)Natürlichen".

Impressum
Cammerspiele Leipzig e.V.
Kochstraße 132
04277 Leipzig

Partner

Die CAMMERSPIELE wurden im Jahr 2000 auf dem Gelände des Werk 2 gegründet und sind heute als freies Theater eine zentrale Produktionsstätte für junge Theaterschaffende aus Leipzig.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.996.510 € von der Crowd finanziert
4.926 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH