Crowdfunding beendet
Seit über 30 Jahren gibt es das Celeste in Wien, seit knapp sieben Jahren ist es ein Club. Hinter uns steht kein reicher Investor. Die Form, in der unser Betrieb funktioniert, erlaubt uns nicht, große Rücklagen anzusparen. Deswegen trifft uns der Corona-Shutdown hart. Wir wissen nicht, wann wir wieder aufsperren dürfen und wie wir bis dahin unsere laufenden Kosten begleichen sollen. Bisher mussten wir niemanden kündigen und hoffen, dass der Moment nicht kommt. Dafür brauchen wir Unterstützung.
10.154 €
Fundingsumme
218
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 30.03.20 12:28 Uhr - 28.06.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum sofort!
Kategorie Musik
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das Celeste steht für freie Musik und niederschwellige Clubkultur mit politischem Anspruch, abseits des Mainstreams.
Aufgrund der Coronakrise sind auch wir vom Aus bedroht.

Mit deiner Hilfe kannst du dazu beitragen, dass wir, wenn der Spuk vorbei ist, wieder aufsperren können. Und dass wir bis dahin auch unseren Angestellte*n Sicherheit geben können.

Wir können das alleine nicht schaffen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle Freund*innen des Celeste

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Damit wir unsere laufenden Kosten decken können, unsere Mitarbeiter*innen auch während dieser Krise so lange wie möglich nicht beim AMS anmelden müssen und das Celeste nicht nach über 30 Jahren zusperren muss.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt in die Stützung der Existenz des Celeste und die Zahlung der laufenden Kosten während der Corona-Krise.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hjalmar Al-Serori, Besitzer vom "Celeste"
http://www.celeste.co.at/

Unterstützen

Teilen
Das kann's nicht gewesen sein. Rettet das Celeste
www.startnext.com