Projekte / Musik
Das Crossover-Projekt Odi et Amo geht in die nächste Runde – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Nach Aufführungen mit dem Komponisten Ugis Praulins soll sich im Rahmen einer CD-Produktion das Oratorium für Chor und Rockband nun zur Version 2.0 weiterentwickeln. In der gemeinsamen Arbeit werden neue Sätze entstehen, bisherige Sätze modernisiert und das Projekt durch Gastmusiker wie Stefan Kuchel (Saxophon), Indra Tedjasukmana (Beatboxing) und die Obertonsängerin Anna-Maria Hefele ergänzt.
Uetersen
20.776 €
20.000 € Fundingziel
60
Fans
212
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 23.01.18 15:14 Uhr - 25.02.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Herbst 2018
Fundingziel erreicht 20.000 €
Überarbeitung des Werkes (inkl. Neukompositionen) und die Produktion der CD.
Stadt Uetersen
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Ziel dieser Kampagne ist die Überarbeitung (bzw. „Modernisierung“) und eine darauf folgende Aufnahme des Oratoriums "Odi et Amo" von Ugis Praulins. Das Werk für Chor und Rockband entstand ursprünglich in den 90er-Jahren und vermischt klassische Knabenchorklänge mit modernen Sounds der Pop- und Rockwelt. Knapp zwanzig Jahre nach der Erstaufführung soll das ca. 50-minütige Stück nun erweitert, modernisiert und neu aufgenommen werden.

Dabei entsteht dieses Projekt Hand in Hand mit renommierten Musikern und Partnern aus Klassik und Popularmusik. So wird beispielsweise Anna-Maria Hefele („Popstar“ des Obertongesangs – weltweite Bekanntheit nach ihrem Viral-Hit auf YouTube) eine zentrale Rolle in der Neuauflage des Oratoriums übernehmen. Ebenso mit dabei sind Stefan Kuchel (Saxophon) und Indra Tedjasukmana (Beatboxing). Als Musiker für unsere Odi-et-Amo-Band konnten wir Malte Kuhn (elektrische Gitarre), Torben Tietz (akustische Gitarre), Bo Stockfleth (Bass), Mathias Blässe (Drums), Stefan Weith (Keyboards) und Ugis Praulins selbst (Keyboards) gewinnen. Zusammen wird so ein einmaliges Crossover-Projekt entstehen, das die Grenzen zwischen Klassik und Popularmusik verwischt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Als großes Ziel steht hinter diesem Projekt die Realisierung der CD-Aufnahme "Odi et Amo 2.0" – im Herbst 2018 soll nicht nur neue Musik entstanden sein, sondern auch die dazugehörige CD im Handel erscheinen. Wir hoffen mit unserem Projekt zum einen natürlich Freunde guter, innovativer Chormusik anzusprechen. Gleichzeitig freuen wir uns aber auch über jeden offenen Fan von Pop-/Rockmusik, der durch "Odi et Amo 2.0" einen Schritt auf die Welt des Chorgesangs zugeht.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Natürlich gibt es viele gute, traditionelle Chormusik, die es sich lohnt, immer wieder aufzuführen – genauso wichtig ist es aber, auch neue Wege zu gehen und lebende Komponisten bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Werden Sie Teil von "Odi et Amo 2.0" und erleben Sie, wie einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten des Baltikums klassischen Knabenchorgesang mit modernen Klängen der Pop- und Rockmusik verbindet. Und halten Sie am Ende eine CD in den Händen, die hoffentlich Ihnen genau so viel Freude macht wie den Knaben beim Singen der Musik!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Auch für "Odi et Amo 2.0" fallen Kosten an, die eine jede Chor-CD-Produktion notwendigerweise mit sich bringt – die Aufnahme des Chores selbst, die professionelle Mischung der zahlreichen Spuren und die Produktion der eigentlichen CD inkl. eines umfangreichen Booklets. Als Crossover-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Komponisten werden aber auch darüber hinaus weitere Kosten entstehen.

Ob die Überarbeitung und Neukomposition verschiedener Sätze des Oratoriums, Gagen für die Musiker der Band und die Solisten, Kosten für gemeinsame Probentage oder die individuelle Aufnahme und Abmischung der Instrumentalstimmen – "Odi et Amo 2.0" ist ein großes Projekt, das Ihre Hilfe braucht! Durch Sie wird es uns möglich sein, die zahlreichen beteiligten Künstler inklusive des Komponisten zu entlohnen, die Herausforderung einer CD-Aufnahme mit Chor und Rockband anzugehen und den Jungs ein einmaliges Erlebnis zu ermöglichen.

Sollte sich abzeichnen, dass wir das Ziel übertreffen werden, haben wir bereits einige Erweiterungen und Aktionen in der Hinterhand!

Wer steht hinter dem Projekt?

Federführend stehen die Chorknaben Uetersen hinter diesem Projekt. Der Chor wurde 1965 in der nahe Hamburg gelegenen Kleinstadt gegründet und befindet sich seit bald zwanzig Jahren unter der Leitung von Hans-Joachim Lustig. Auch wenn der musikalische Schwerpunkt auf klassischer, sakraler Chorliteratur liegt, wurden in den letzten Jahren immer wieder weltliche Werke aufgeführt und dabei auch Ausflüge in Grenzbereiche anderer Genres unternommen. Insbesondere die Männerstimmen konnten sich als Sonux Ensemble durch die vielfache enge Zusammenarbeit mit einigen der bekanntesten zeitgenössischen Komponisten der Chorszene einen Namen machen. Für dieses Projekt sind nun aber die gesamten Chorknaben mit an Bord.

Ugis Praulins zählt zu den bekanntesten Komponisten des Baltikums – nicht zuletzt die zahlreichen Echos und zwei Grammy-Nominierungen unterstreichen den internationalen Ruf. Als Partner konnten wir zusätzlich das renommierte Klassiklabel RONDEAU sowie den Radiosender Deutschlandfunk Kultur von diesem einmaligen Crossover-Projekt überzeugen.

Impressum
Chorknaben Uetersen
Thorsten Mann-Raudies
Bleekerstraße 3
25436 Uetersen Deutschland

Kooperationen

Rondeau Production ist ein Synonym für künstlerisch wie technisch erstklassige Einspielungen von geistlicher Chor- und Vokalmusik. Seit Jahren verbindet das Unternehmen eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Spitzenensembles der Vokalszene.

Deutschlandfunk Kultur ist das bundesweite Kulturprogramm des nationalen Hörfunks. „Das Feuilleton im Radio" – mit diesem Anspruch entsteht im Berliner Funkhaus ein einmaliges Angebot für kulturinteressierte Hörerinnen und Hörer.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.279.740 € von der Crowd finanziert
6.223 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH