Crowdfunding beendet
Wir lieben Kaffee. Und wir wollen ihn immer und überall genießen. Der Preis für die Umwelt ist hoch. So hoch wie die Einwegbecher-Müllberge aus Papier, Pappe und vor allem - Plastik. Plastik ist das größte Problem. Es lässt sich nur sehr aufwendig wieder verwerten, verrottet nicht und verschmutzt und vergiftet schließlich die Meere. Darum entwickeln wir mit der ecosign Akademie in Köln einen 100% plastikfreien Mehrweg-Kaffeebecher. No waste. No plastic. Just coffee.
6.000 €
Fundingsumme
88
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung Applaus, Applaus. Gut gemacht, ich tanze vor Freude mit dem Projekt!
31.03.2017

Clean Coffee Mug. Warum ohne Plastik?

Joachim Grimm
Joachim Grimm1 min Lesezeit

Hallo Clean Coffee Mug Fans,
vielleicht denkt Ihr Euch, Mensch, ein Mehrwegbecher an sich ist doch schon ein riesiger Schritt - um Müll zu vermeiden und wertvolle Rohstoffe zu schonen. Und es gibt bereits jede Menge tolle Mehrwegbecher, aus biologisch abbaubaren Materialien wie Bambus oder Maisstärke oder wiederverwertbaren wie Glas und Edelstahl.

Da habt Ihr Recht, aber das knifflige an diesen Lösungen ist und bleibt der Anteil an Plastik. Denn der Deckel ist bei vielen Alternativen aus Plastik, manchmal auch der Boden oder die Banderole, die eure Finger vor dem heißen Kaffee schützt. Und auch Silikon wird oftmals verwendet.

Aber was genau ist das Problem mit Plastik?
Hier ein ebenso interessanter wie gut geschriebener Artikel von Sarah Lettman von Minimal Waste:

www.minimalwaste.de/was-ist-plastik

Viele Grüße
Jo Grimm

Impressum