Crowdfinanzieren seit 2010

Durch neuste 3D-Drucktechnologie sind wir in der Lage die Natur nachzuahmen und wieder aufzubauen.

Mittels des rein mineralischen 3D Drucks der ING3D GmbH gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit natürliche Trägerelemente für Korallen zu drucken, die nicht aus Beton, Plastik oder anderen synthetischen Stoffen hergestellt wurden. Die individuell gedruckten Elemente werden im Meer verankert und können mittels fest installierter Unterwasserkameras beim Besiedeln von Korallen beobachtet werden.
Finanzierungszeitraum
01.09.23 - 27.10.23
Realisierungszeitraum
Frühjahr 2024
Website & Social Media
Stadt
Fürth
Kategorie
Umwelt
Projekt-Widget
Widget einbinden
Primäres Nachhaltigkeitsziel
13
Klimaschutz

Worum geht es in dem Projekt?

Problem:
Die Schönheit unserer Ozeane verblasst und die bunten Korallenriffe sterben ab - einem der größten und komplexesten Ökosystem unserer Erde. Wir haben bereits knapp 50 % der Korallenbestände weltweit verloren. Die sogenannte "Korallenbleiche" entsteht hauptsächlich aus der Übersäuerung der Meere gepaart mit der steigenden Wassertemperatur. Das führt zur Auflösung der Kalkschichten - vergleichbar mit dem Kalkentfernen im Wasserkocher lösen sich die Oberflächen der Korallenriffe auf. Als Folge können Korallen nicht weiter wachsen und die Heimat von unzähligen Tierarten wie Fischen, Krebsen und Meeresschildkröten stirbt schlussendlich ab.

Unsere Lösung:
Unser Material ist reiner, mineralischer Vulkansand, der gegenüber Säuren und hohen Temperaturen stabil bleibt. Dadurch erhalten die Korallenlarven eine bessere Ausgangsposition für ihr Wachstum. Darüber hinaus hat das poröse 3D-gedruckte Material eine filternde Wirkung auf Schwermetalle und und wirkt zudem wie ein natürlicher Wellenbrecher - wie die ausgewachsenen Korallen später selbst. Durch nun effizienter wachsende Korallen kann CO2 aus dem Meerwasser schneller in ein stabiles Kalkskelett der Korallen umgewandelt werden und auch der sich erholende Fischbestand bindet zusätzliches CO2. (mehr Infos dazu findet ihr in den Links hier:


Mit der "selbst-bohrenden" 3D-gedruckten Form können wir die Korallensubstrate einfach auf dem Meeresboden befestigen, ohne wie bei den meisten anderen Programmen zur Wiederaufforstung von Korallen Beton oder Stahlverstärkungen zu verwenden.

Vision:
In der ersten Phase werden die Korallenträgerelemente gedruckt und im Meer an gefährdeten Standorten verankert (die Malediven als erster Standort). In der zweiten Phase sollen hitzeresistente Korallenlarven in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Uni Oldenburg, vorab auf der Oberfläche der Prototypen angebracht werden, um direkt mit der Renaturierung beginnen zu können. Unsere langfristige Vision ist es, die Korallenbausteine direkt vor Ort an den Küstengebieten der gefährdeten Riffe zu drucken - mit dem lokalen Sand und mit Hilfe von Solarenergie.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

CO2RALS by ING3D steht für die Wiederaufforstung und Renaturierung der Korallenriffe dank innovativem und nachhaltigem 3D-Druck.

Unternehmen (B2B) und Privatpersonen (B2C), die wirklich etwas im Bereich Klimaschutz bewirken möchten, können Individuelle Korallenbausteine mit dem eigenen Logo/Namen drucken lassen und diese rund um die Uhr dank Unterwasserkameras beobachten. So kann jede:r im Zeitablauf dabei zuschauen, wie das sensible und lebensnotwendige Ökosystem nach und nach wieder aufgebaut wird.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit der Unterstützung unseres Projektes werden nicht nur die bedrohten Korallenriffe und das damit verbundene Ökosystem im Meer wieder aufgebaut. Sondern jede:r kann ihre/seine individuell gedruckte Koralle beim Wachsen und Gedeihen zusehen - dank fest installierten Unterwasserkameras 24/7 von überall auf der Welt. Dein persönliches Aquarium - dein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dank eurer finanziellen Unterstützung können wir pro 1.000 € ein Korallen-Element designen, drucken, auf die Malediven transportieren und dort im Meer verankern. Bei 100.000€ wäre dies schon ein kleines Riff mit neuer, bewohnbarer Korallenfläche - also ein kleines Korallen-Dorf, das wir gemeinsam errichtet haben und vielen Meeresbewohnern ein neues zu Hause bietet.

Es werden auch die Kosten für das Streaming der Unterwasserwelt gedeckt und es erwarten euch bald Updates wie KI-basierte Fischanalysen und ein professionelles Monitoring.

Wer steht hinter dem Projekt?

Seit der Gründung des mineralischen 3D-Druckunternehmens ING3D im Jahr 2017 hatten wir die Idee, reine Korallensubstrate zu drucken, um mit der Renaturierung der zerstörten Riffe zu beginnen. Anderen Projekte zum Wiederaufbau von Riffen, die wir gesehen haben, waren ermutigend - aber angesichts der nicht-natürlichen Materialien, die hierbei verwendetet werden, wie Stahl, Beton oder sogar Kunststoff, wurde uns klar: Wir können es besser machen! Nach sechs Jahren Entwicklung – von der ersten Prototypen-Maschine bis zu unserer industriellen Pilotanlage – können wir endlich das CO2RALS-Projekt starten. Das positive Feedback und enorme Interesse, das wir bisher erhalten haben – von Kooperationspartnern, Kunden und Freunden – motivierte uns umso mehr, den ersten Schritt von vielen für eine glänzende Zukunft mit intakten Riffen und einem lebendigen Ozean zu machen.

Danke an dieser Stelle an streamocean - unserem Partner für die Kameraaufnahmen. Ebenso PCB-Arts, die an dem Bau der KI-Kameras beteiligt waren und ihr Netzwerk genutzt haben. Rrreef und Universität Oldenburg, für die kritische Hinterleuchtung unseres Projektes und dem fachlichen Input im Bereich (Meeres-)Biologie rundum Korallen. Den ING3D-Investoren va-Q-tec und Liedtke Vermögensverwaltung, die die 3D-Drucktechnologie unterstützen. Sowie TIK Media, die das Marketing umsetzten und die Kampagne begleiten.

CO2RALS

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

13
Klimaschutz

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Die Aufforstung von Korallen ist ein aktiver Akt des Klimaschutzes. Mit der Möglichkeit der Personalisierung und Beobachtung der Korallensubstrate soll ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl gegenüber diesem Ökosystem für die breite Bevölkerungsschicht geschaffen werden. Es wird für Unternehmen geworben die Korallensubstrate auch als (direkte und indirekte) CO2-Speicher zu erkennen und somit den Schutz und Wiederaufforstung voranzutreiben.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

14
Leben unter Wasser

Weitere Projekte entdecken

Teilen
CO2RALS by ING3D - mineralischer 3D Druck von Korallen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren