Crowdfinanzieren seit 2010

Gegen den Becherwahn! 320.000 Einwegbecher pro Stunde. #goagain ist angesagt - hilf dabei, die Aktion noch größer zu machen!

Schon lange auf konkrete Maßnahmen im Klimaschutz gewartet? Hier hast Du es in der Hand! Unterstütze Coffee to go again und steig um auf Mehrweg. Die Initiative der Münchner Politik-Studentin Julia (26) ist bereits seit einem Jahr im Kampf gegen die Bechermassen aktiv. Hilf dabei, die Aktion noch größer zu machen - und noch viele weitere konkrete Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz zu ermöglichen!
Finanzierungszeitraum
01.07.16 - 07.08.16
Realisierungszeitraum
Ab September 2016
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): €
10.000 €
Stadt
München
Kategorie
Umwelt
Projekt-Widget
Widget einbinden
31.12.2017

Rückblick & Ausblick

Julia Post
Julia Post3 min Lesezeit

2017 liegt in den letzten Zügen und ich möchte mich für ein weiteres ereignisreiches und erfolgreiches #CoffeeToGoAgain Jahr bedanken!

Auch in 2017 habe ich die Idee von Coffee To Go Again bei zahlreichen Veranstaltungen eingebracht und mit vielen Medienvertreter*innen darüber sprechen können. Der größte Erfolg war mit Sicherheit, dass die Stadt München eine eigene Kampagne zu dem Thema gestartet hat und in dem Zuge alle Einwegbecher aus den öffentlichen Kantinen verbannt hat. Und in immer mehr deutschen Städten gibt es mittlerweile Pfandsysteme für den Coffee To Go, wow!

  • Im März war ich mit KAHLA Porzellan bei der Gastro-Messer Internorga wo wir gemeinsam mit den Hamburger Grünen für "Mehrweg statt Einweg" demonstriert haben.
  • Zweimal fand im Bayerischen Umweltministerium ein Runder Tisch zu dem Thema statt, bei dem ich als Umweltaktivistin meine Sicht der Dinge mit einbringen konnte.
  • Auch im Bundestag waren die Einwegbecher Thema und ich konnte Coffee To Go Again beim parlamentarischen Frühstück vertreten.
  • Ein weiteres besonderes Highlight: Coffee To Go Again kam ins Museum!
  • In München habe ich gemeinsam mit zwei Mitstreiter*innen die Aktion "refill" in die Stadt geholt. Ein Schritt weiter in Richtung zero waste!
  • Fünf Studentinnen der TH Deggendorf haben mich für ihre Semesterarbeit durch meinen Coffee To Go Again- und Berufsalltag begleitet, schaut Euch das entstandene Porträt doch mal an.
  • Im Dezember war ich mit Coffee To Go Again beim deutsch-belarussichen NGO-Forum nach Minsk eingeladen und habe dort meine Erfahrungen aus der Kampagne an eine weißrussische NGO weitergeben dürfen und viel über die NGO-Szene in Belarus erfahren dürfen.
  • Da ich in Sachen "Lobbyieren für die gute Sache" mittlerweile richtig viel Erfahrung gesammelt habe und, wie Ihr seht, auch sehr viel bewirken konnte, habe ich mich dieses Jahr mit Open Your Window selbständig gemacht, um diese Kompetenzen an NGOs und andere Social Entrepreneure weiterzugeben. Und Deine Idee wird größer als Du selbst!
  • Jederzeit gilt: Das Buch zum Projekt "Besser Machen Statt Besser Wissen" könnt Ihr online bestellen.

Auch für das Jahr 2018 sind bereits die ersten Veranstaltungen, Aktionen und Interviewgespräche geplant. Wie versprochen bleibe ich also an dem Thema dran!

Euch allen gilt nach wie vor mein ganz großer Dank: Ihr habt einen wichtigen Grundstein für dieses Engagement gelegt.

Ich wünsche Euch ein gesundes 2018 und freue mich jederzeit, wenn wir miteinander in Kontakt kommen.

Herzliche Grüße,
Eure Julia

29.01.2017

Online

Julia Post
Julia Post1 min Lesezeit

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Coffee To Go Again | Gegen den Becherwahn!
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren