Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
COSMOTIC ist ein multisensorisches, kollektives Spiel in einer virtueller Umgebung, welches die Selbstwahrnehmung und das Körperbewusstsein seiner Spieler erweitert.
Dresden
2.393 €
5.000 € Fundingschwelle
20
Fans
21
Unterstützer
9 Tage
 COSMOTIC

Projekt

Finanzierungszeitraum 25.10.2016 17:34 Uhr - 18.12.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2016 - Frühjahr 2017
Fundingschwelle 5.000 €
Fundingziel 10.000 €
Stadt Dresden
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Wir entwickeln das multisensorische, kollektive Spiel COSMOTIC für virtuelle Umgebungen, welches nicht primär der Unterhaltung dient, sondern Deine Selbstwahrnehmung und Körperbewusstsein erweitert.

COSMOTIC erlaubt Dir eine ästhetische Erfahrung Deiner Selbst und Anderer.

Mit der prototypischen Entwicklung von COSMOTIC erforschen wir experimentell die technologischen Bedingungen von VR- und Sensortechnologie sowie deren Wirkung auf den Menschen.

Du wirst mit einer VR-Brille und Vitalwertdaten-Sensoren ausgestattet. Die interpretierten Vitalwerte werden zurück in das System gespeist und Du mit diesen in Form von Bild, Grafik, Sound und Stimmung konfrontiert. Durch die Stimmen und Vitalwerte der Spieler_innen wird die erzählerische Welt von COSMOTIC entstehen.

Du erschafft also mit Deinen Dir rückgekoppelten Vitalwerten Deine audiovisuelle Umgebung und kannst COSMOTIC durch Deinen Puls, Atmung und Gestik steuern.

COSMOTIC hat zum Ziel, dass seine SpielerInnen gelassener und achtsamer mit sich und ihrer physischen Umgebung werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

  • Wir wollen Menschen motivieren sich aktiv mit sich selbst, den aktuellen Medientechnologien und virtuellen Welten auseinanderzusetzen. Als Künstler und Ingenieure wollen wir die Anwendung von VR-Brillen nicht der Spiele- und Unterhaltungsindustrie allein überlassen. Wir wollen den Paradigmenwechsel vom rezeptiven zum interaktiven Medium im Feld technisch- medial konstituierter Wahrnehmung künstlerisch mitgestalten.
  • COSMOTIC ist für alle bestimmt.
  • Wir suchen ein Publikum, welches offen für (Selbst-)Erfahrungen in virtuellen Umgebungen ist und sich am Diskurs an einer Ethik über Biodatensammlung, virtuellen Umgebungen und sozialem Verhalten beteiligen möchte. Wir suchen Menschen, die jenseits der Unterhaltungsindustrie Interesse an einer Aufmerksamkeitspraxis haben. Alle können von den freie Lizenzen unserer Software-Entwicklung profitieren.
  • Längerfristig besteht das Ziel darin, eine breitere Bewegung auch über den Bildungs- oder Gesundheitssektor hinaus mit anzustoßen. Dabei geht es uns um die Etablierung eines qualified self, denn jede Datenerfassung erzählt ohne Kontext eine unvollständige Geschichte.Typische Anwendungsgebiete des Biofeedback sind Stress und seine Folgen wie Migräne, chronische Schmerzen, Bluthochdruck, Schlafstörungen, Asthma, Angstzustände und ADHS.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

COSMOTIC als Kommunikationsraum: Ähnlich einem Chatroom bietet sich hier Gelegenheit um über Mensch-Sein, Gesellschaft, Biodatensammlung und Medientechnologie ins Gespräch zu kommen und zu reflektieren.

COSMOTIC als Achtsamkeitspraxis: Achtsamkeit hilft uns zu verstehen, dass das gewohnte Bild von uns selbst und auch das, was für uns „Selbst“ bedeutet, in höchstem Maße unvollständig ist (‚Ich‘ als blinder Fleck). Achtsamkeit hilft uns zu erkennen, wie und warum wir die Wirklichkeit einer von uns erschaffenen Geschichte missverstehen und sie ermöglicht es dann, einen Weg hin zu besserer geistiger Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensaufgabe einzuschlagen.

COSMOTIC als Therapieort: Wir verstehen COSMOTIC nicht als eine Art reines Computerspiel-Szenario. In Kombination mit der Sensortechnologie und Biofeedbackmethode, kann man mit COSMOTIC sein Körperbewusstsein und Selbstwahrnehmung schulen. Beides ist unerlässlich, um mit sich und anderen authentisch umzugehen. Prosoziales Verhalten wie Mitgefühl, Hilfsbereitschaft und die Fähigkeit zur Kooperation werden gefördert. Die “innere Stimme” wahrzunehmen hilft, klare und nachhaltige Entscheidungen treffen zu können für ein gesundes, alltägliches Miteinander.

COSMOTIC als Softwarequelle: Alle im Labor entstehenden Entwicklungen sollen, soweit es rechtlich möglich ist unter freie Lizenzen gestellt werden. Im Sinne des künstlerischen, technischen und wissenschaftlichen open access soll damit ein Überprüfbarkeit der Resultate und eine Kollaborationsfähigkeit in der Breite sicher gestellt werden.

COSMOTIC als Forschungsfeld: VR ist ein mächtiges Medium! Wie verändert diese Medientechnologie unsere Wahrnehmung und Bewusstsein?

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die prototypische Entwicklung von COSMOTIC ist zeit- und kostenintensiv. Der Freistaat Sachsen und die Stadt Dresden unterstützen unser Projekt bereits finanziell.

Doch wir benötigen die Fundingschwelle von 5000,- € um das Projekt ausreichend umzusetzen zu können, d.h. alle Level fertig zu stellen.

Mit dem Fundingziel von 10.000€ können wir unsere Forschung intensivieren und COSMOTIC optimieren. Dies bedeutet, spezifische Aspekte von VR- und Sensortechnologie tiefergehend erforschen und technologischen Bedingungen von VR intensiver auszutesten. Interaktionsmöglichkeiten können somit optimal gestalten werden. Auch eine K.I. wollen wir aufsetzen, damit das System COSMOTIC künftig "emphatisch" auf die Spieler reagieren kann.

Jeder Euro darüberhinaus fließt in die Weiterentwicklung hin zu einem Multi-Player-Game.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein internationales, selbstorganisiertes und transdisziplinär arbeitendes Team in Dresden. Uns verbindet das Interesse technologische Entwicklungen künstlerisch, spielerisch und kritisch zu befragen und wir haben Erfahrung in einer Achtsamkeitspraxis.

Unser Team

  • Künstlerische Leitung, Animation und Dokumentation: Katharina Groß (Medienkünstlerin und Doktorantin an der Bauhaus Universität Weimar, Medienwissenschaft)
  • Co-Autor, technische Koordination und Softwareentwicklung: Steffen Hönig (B.Sc. Sensorik und kognitiver Psychologie)
  • Hard- und Softwareentwicklung: Marcus Degenkolbe (M.Sc. Angewandte Informationtechnologien)
  • Datenvisualisierung: Artem Dyadichkin & Vitali Drazdovich (B.A. Medieninformatik)
  • Level-Designer: Michael Wegner (Dipl. Medieninformatik) & Michael Riesner
  • Sound-Designer: Stefan Senf
  • 3D-Modellierung: Benjamin Sorek & Anne Weging
  • Produkt-Design: Paul Jacob (M.A. Produktdesign) & Maria Reichel (B.A. Produktdesign)
  • Presse- und Öffentlichkeitsabeit: Johanna Martinez (M.A.Kultur- und Kommunikationswissenschaftlerin)

Projektupdates

30.11.2016

Bad Boy Baader, Jeronimo sowie Fee & Friends - wahre Musikkenner_Innen, die sich mit den feinsten Resonanzen bestens auskennen, haben spontan zugesagt und werden am für uns die Plattenteller drehen: Das wird eine feine, kleine Soliparty für COSMOTIC!!!

Sonntag, den 11.12. ab 16 Uhr auf der Meschwitzer Straße 7, 01099 Dresden

Alle, die uns auf startnext unterstützen haben, sind herzlich eingeladen und stehen auf der Gästeliste um entspannt mit uns durch den Sonntag zu feiern.

03.11.2016

Nächste Präsentationen des aktuellen Entwicklungsstandes:

Impressum
neue raeume;
Katharina Groß
Hans-Sachs-Straße, 54
01129 Dresden Deutschland

neue raeume; ist eine Kollaboration der Medienkünstlerin Katharina Groß und des Softwareentwicklers Steffen Hönig seit 2015. Spielerisch-experimentell erproben und erforschen wir die künstlerisch-technischen Möglichkeiten in Software für Virtuelle Umgebungen und Sensortechnologie.

www.neueraeume.xyz

Partner

Die Umsetzung und Entwicklung des Prototypen, Pre-Tests sowie Präsentationen werden gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Durch eine kommunale Kulturförderung des Amtes für Kultur- und Denkmalschutz Dresden, können wir im Projekt COSMOTIC den Entwurf der Software-Architektur und die Spielkonzeption finanzieren.

Medienwissenschaftliche Unterstützung erhalten wir durch die Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medienwissenschaft

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.087.898 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH