Projekte / Wissenschaft
Datierungen eisenzeitlicher Feldfluren in Schleswig-Holstein
Eisenzeitliche Feldfluren, die mehr als 2000 Jahre alt sein dürften und deren Spuren sich in Altwäldern Schleswig-Holsteins erhielten, sind bisher nur in einem Einzelfall datiert worden, und das nur unzureichend. Zahlreiche geborgene und noch zu bergende Holzkohleproben aus den Wällen zwischen den Parzellen sollen Radiokarbon datiert werden. Damit soll die Einschätzung des Alters dieser Feldfluren auf eine breitere statistisch abgesicherte Grundlage gestellt werden. ENGLISH VERSION: SEE BLOG!
6.760 €
6.300 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
23.12.15, 17:31 Dr. Volker Arnold

Am oberen Niger in Guinea liegt dieses Dorf mit seiner Flur in ca. 350 m Meereshöhe in einer Flussebene. Die meistens ungefähr quadratischen, selten langgestreckten Parzellen mit einer Kantenlänge um 50 m sind großenteils mit Wällen eingehegt. Nur wenige zwischen den Wällen angelegte Wege sind zu erkennen. Wegspuren, die die Parzellen ignorieren, scheinen sich auf die nicht eingewallten Parzellen zu beschränken.