<% user.display_name %>
Seit nun mehr 25 Jahren prägen die Wandbilder des Künstlers Martin Schmidt das Theatergebäude in Eisleben. Dem drohenden Schwinden setzt sich das Theater der Stadt nun entgegen. Um dieses einmalige Künstlererbe in der Lutherstadt zu erhalten, benötigt das Theater Unterstützung.
13.520 €
12.000 € Fundingziel
89
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Für Schmidtchen
 Für Schmidtchen
 Für Schmidtchen
 Für Schmidtchen

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.05.19 14:21 Uhr - 06.07.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Sommer 2019
Fundingziel 12.000 €

Mit der Summe kann die Arbeit des Restaurators Frank-Uwe Albrecht, Materialkosten sowie die notwendige Gerüststellung bezahlt werden.

Kategorie Kunst
Stadt Lutherstadt Eisleben
Worum geht es in dem Projekt?

Im Jahr 1994 begann Martin Schmidt, ehemaliger Theatermaler und Grafiker am Theater in der Lutherstadt Eisleben, die grauen Wände des Bühnenhauses zu gestalten. Stück für Stück entstand hier ein großes Wandbild von knapp 130 Quadratmetern. Auf diesem treffen wir sämtliche Akteure des Theaters wieder: Solisten, Statisten, Narren, Teufel… Schmidts Bild am Theater entführt uns in die Welt des Theaters.
Ein Stück weit hat er hier wohl seinen eigenen Malertraum verwirklicht: Der Traum von einem großen öffentlichen Bild. Das Wandbild am Theater Eisleben ist die wohl größte zusammenhängende Arbeit, die der Künstler, der im Jahr 2010 verstarb, hinterlassen hat.

So viele Jahre prägen seine Wandbilder das Aussehen des Theaters an der Landwehr. Doch nun drohen die Bilder zu verblassen. Wir wollen dieses Künstlererbe erhalten. Ziel dieser Kampagne ist die Restaurierung der Nordfassade.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

„Was wären wir ohne den Zeichenlehrer und Zirkelleiter Martin Schmidt geworden? Er, der sich selbst nie gern in den Mittelpunkt stellte, hat in 47 Jahre Zeichenzirkel vielen werdenden Künstlern in Halle und Eisleben den künstlerischen Lebensweg geebnet.“
Mit diesen Worten und einer Ausstellung würdigten 2010 einstige SchülerInnen den Menschen und Künstler Martin Schmidt und nahmen Abschied. Er verstarb am 10. Februar in Gerbstedt. Für das Theater in der Lutherstadt war „Schmidtchen“, wie er von den Werkstattkollegen mit nötigem Respekt genannt wurde, ein geachteter Mitarbeiter. Er baute den Malsaal des Theaters auf und war sich nicht zu schade, jungen Menschen über die Zeit des Anfangens und Lernens hinweg zu helfen. Seine Kollegen schätzten ihn als kreativen, engagierten Mitarbeiter, für den es ein „geht nicht“ nicht gab, sondern immer nur ein „Wie können wir es lösen?“. So beschreibt ihn Hartmut Füchsel, er hat von Martin Schmidt gelernt und war selbst lange Jahre jener Mann im Malsaal, der viele Inszenierungen mit seinen Bühnenbildern gestaltete.
Martin Schmidt hat seine künstlerischen Spuren hinterlassen – bei den Kindern der Levana-Schule in Eisleben und im Jugendzentrum Moskito, bei den KursteilnehmerInnen seiner Malzirkel im Künstlerhaus 188 in Halle und am damaligen Hanns-Eisler-Gymnasium etc.
In Gedenken an Martin Schmidt aber auch im Sinne des Erhalts eines öffentlichen Kunstwerks in der Lutherstadt spricht diese Crowdfundingkampagne verschiedene Zielgruppen an: Die ehemaligen KollegInnen Schmidts, all diejenigen, die er auf ihrem künstlerischen Werdegang begleitet und geprägt hat aber auch alle EisleberInnen, die ein Kunstwerk in ihrer Stadt am Leben erhalten wollen sowie die FreundInnen des Theaters Eisleben sind aufgerufen, dieses ambitionierte Projekt zu unterstützen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ohne die Restaurierung der Wandbilder am Theater Eisleben an der Landwehr wird ein Stück Kulturgut in der Lutherstadt Eisleben mehr und mehr verblassen und damit auch ein Stück Erinnerung an einen wunderbaren Künstler aus der Region.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wird die erforderliche Summe von 12.000 Euro durch Ihre Unterstützung erreicht, wird der Restaurator Frank-Uwe Albrecht im Sommer 2019 mit der Restaurierung der Nordseite des Wandbildes starten. Diese wird etwa einen Monat in Anspruch nehmen. Alle UnterstützerInnen sind am 24. August 2019 zum Theatersommerfest nach Eisleben eingeladen. Hier wollen wir gemeinsam auf Erreichtes und „Schmidtchens“ Wandmalerei und auf ihn selbst anstoßen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das Theater Eisleben, einer langjährigen Wirkstätte des Künstlers Martin Schmidt. Von 1973–1992 war er hier als Theatermaler und Grafiker tätig.

Website & Social Media
Impressum
Theater Eisleben
Ulrich Fischer
Landwehr 5
06295 Lutherstadt Eisleben Deutschland

Weitere Projekte entdecken