Crowdfunding beendet
Der DemokratieWagen ist ein Linienbus, der gleichzeitig als mobiler Erfahrungsraum für Demokratie auf Frankfurts Straßen unterwegs ist. Die Idee dahinter: Der Bus kommt direkt zu den Bürger:innen in die verschiedenen Stadtteile und inspiriert dazu, über politische Themen nachzudenken und zu diskutieren. Die Außenfassade wurde bereits mit vielen verschiedenen Illustrator:innen in einem kollaborativen Prozess gestaltet. Jetzt folgt der Innenumbau!
11.256 €
Fundingsumme
166
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 DemokratieWagen
 DemokratieWagen
 DemokratieWagen
 DemokratieWagen
 DemokratieWagen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 11:27 Uhr - 19.05.21 12:00 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2021 bis September 2021
Startlevel 10.000 €

Mit eurer Unterstützung können wir den DemokratieWagen umbauen. Werde Teil des Projekts und hilf uns, neue demokratische Räume zu öffnen.

Kategorie Community
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Direkte Berührungspunkte zwischen den Menschen schwinden - und das nicht erst seit Corona. Filterblasen und Echokammern sind nicht nur ein Phänomen des Internets. Wie oft kommt es vor, dass wir im alltäglichen Leben noch anderen (politischen) Meinungen, Perspektiven und Vorstellungen begegnen und uns ernsthaft mit diesen auseinandersetzen?

Wir glauben, dass unsere Debattenkultur wieder mehr Gesicht und echte Begegnungen braucht. Demokratie kann nur dann funktionieren, wenn wir offen und respektvoll miteinander sprechen und über wichtige Fragen diskutieren, die uns alle betreffen. Dabei ist uns wichtig, dass vor allem auch die Lebensperspektiven von Menschen gehört werden, die heutzutage zu wenig Gehör finden: prekärlebende, marginalisierte und unterrepräsentierte Personengruppen. Dazu schaffen wir einen mobilen Erfahrungsraum für Demokratie in Frankfurt am Main, der so vielseitig ist wie unsere Stadtgesellschaft. Denn der DemokratieWagen ist Linienbus, rollendes Wohnzimmer und fahrendes Lernlabor in Einem.

Wie das funktioniert? Als etwas anderer Linienbus bringt der DemokratieWagen einerseits Menschen ganz normal durch Frankfurt. Während der Fahrt wird es interaktive Möglichkeiten des direkten und indirekten Austauschs geben. Gleichzeitig kann er bei Veranstaltungen abseits des Linienplans als Kreativ- und Diskussionsraum genutzt werden. So wird der DemokratieWagen verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteur:innen in Frankfurt zur Verfügung gestellt werden, die sich für Demokratie und Beteiligung engagieren.

Das Besondere am DemokratieWagen ist, dass er auch Orte anfahren kann, an denen es bisher zu wenige partizipative Angebote gibt. So wird die Lebensrealität der Menschen in den jeweiligen Stadtteilen zum Ausgangspunkt von Diskussionen, Debatten und Streitgesprächen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dem DemokratieWagen öffnen wir neue demokratische Räume. Wir wollen zeigen, dass Demokratie überall geschehen kann, nicht nur an „altehrwürdigen Orten“. Unser Ziel ist ein lebendigeres, partizipativeres und demokratischeres Frankfurt.

Mit unserem Projekt richten wir uns grundsätzlich an alle in Frankfurt am Main lebenden Menschen. Gleichzeitig ermöglicht der mobile Charakter des Busses, dass wir mit unseren Formaten vor allem dorthin kommen, wo demokratische Beteiligungs- und Erfahrungsräume eher selten sind.

Das sind unsere 5 konkreten Formate mit dem DemokratieWagen:

  • #1: Demokratie ist überall: Mit dem DemokratieWagen schaffen wir neue demokratische Räume überall in Frankfurt. Wir fahren in die verschiedenen Stadtteile, ermöglichen Dialog & Austausch zwischen Frankfurter Bürger:innen und Stadtpolitiker:innen und regen zum Perspektivwechsel an. Raus aus dem Rathaus, rein in die Stadtteile!
  • #2: Demokratie braucht Streit: Mit dem DemokratieWagen etablieren wir demokratische Streiträume, in denen gesellschaftliche Konflikte konstruktiv verhandelt werden können. Wir experimentieren mit innovativen Formaten, um die Debattenkultur zu stärken.
  • #3: Demokratie für alle: Der DemokratieWagen ist ein mobiles Lernlabor: In Kooperation mit etablierten Akteuren aus dem Bereich der politischen Bildung veranstalten wir Empowerment-Workshops mit unterschiedlichsten Zielgruppen. Wir machen deutlich, dass Demokratie für alle da ist – und alle das Recht haben, ihre Stadt mitzugestalten.
  • #4: Demokratie im Alltag: Im normalen Linienverkehr bietet der DemokratieWagen niedrigschwellige Möglichkeiten zur politischen Beteiligung. Mit interaktiven Medien, bewussten Irritationen und dialogischen Elementen bringen wir Demokratie in den Alltag.
  • #5: Orte der Demokratie: Wir veranstalten kritische und informative Stadtrundfahrten an bekannte und unbekannte Orte der (Frankfurter) Demokratie. In Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Initiativen in Frankfurt bieten wir neue Perspektiven auf unsere Stadt an.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit seiner Doppelfunktion als Linienbus und fahrender Kreativ- und Diskussionsraum ist der DemokratieWagen einzigartig in Deutschland.

Der DemokratieWagen antwortet auf einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wo findet Demokratie statt? Welche Räume gibt es in der Demokratie? Und für wen sind sie zugänglich? Wir wollen zeigen: Demokratie ist mehr als Parlament oder Parteien. Sie bestimmt unseren Alltag. Unsere Stadtteile. Und unser unmittelbares Leben.

Die Idee des DemokratieWagens wurde von den Frankfurter Bürger:innen entwickelt und hat bereits jetzt eine Vielzahl an namhaften lokalen Institutionen auf seiner Seite. Mit eurer Unterstützung kann der DemokratieWagen zu einem erfolgreichen Pilotprojekt werden, das als Vorbild über Frankfurts Stadtgrenzen hinaus wirkt. Auch wenn Du also nicht in Frankfurt wohnst, lohnt es sich, unser Projekt zu unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Bus, die Außenfolierung, Kooperationspartner für Veranstaltungen und ein starkes ehrenamtliches Team - vieles steht schon. Für einen fachgerechten Innenausbau (Umbau von Sitzen, Technik, interaktive Elemente) und eine Zulassung als Linienbus brauchen wir mindestens 10.000€. Alles was mehr dazu kommt, ermöglicht es uns weitere und noch vielfältigere Umbaumaßnahmen und Ideen umzusetzen.

Wer steht hinter dem Projekt?

mehr als wählen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein in Frankfurt am Main, der neue demokratische Räume schaffen will, in denen Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft gemeinsam über zentrale politische Fragen diskutieren.

Neben dem DemokratieWagen organisieren wir den Frankfurter Demokratiekonvent, einen zufällig gelosten Bürger:innenrat. Der Verein Verein besteht aus über 20 aktiven Mitgliedern und einem erweiterten Helfer:innenkreis von 40 Personen.

Unsere Projekte werden von einer Vielzahl an Frankfurter Institutionen aus dem Kultur-, Stiftungs- und Bildungswesen unterstützt, so z. B. von der Bildungsstätte Anne Frank, dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten, dem Frankfurter Standort des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt an der Goethe-Universität, dem Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und der Transdev Rhein-Main.

Unterstützen

Kooperationen

Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Die Wissenschaftler*innen am Standort Frankfurt erforschen soziale Kämpfe um Anerkennung und Teilhabe und die produktive Kraft, die aus solchen sozialen und politischen Konflikten erwachsen kann.

Bildungsstätte Anne Frank

Als Zentrum für politische Bildung und Beratung ist die Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt, Hessen und bundesweit aktiv, um Jugendliche und Erwachsene für Antisemitismus, Rassismus und andere Formen der Menschenfeindlichkeit zu sensibilisieren.

Transdev Rhein-Main GmbH

Mit hohen Standards in Sicherheit und Komfort sowie innovativen Mobilitätskonzepten will die Transdev Rhein-Main GmbH stetig mehr Menschen für den öffentlichen Nahverkehr gewinnen und die Mobilität der Zukunft gestalten.

Teilen
DemokratieWagen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren