Projekte / Sport
Seit 2014 sind der Schriftsteller Martin Prinz und der Hochleistungssportler Johannes Dürr gemeinsam unterwegs und dokumentieren eine Geschichte, dessen letztes Kapitel noch ungeschrieben ist: Johannes will als Berufstätiger ohne Verbandsunterstützung bei der Nordischen Ski-WM 2019 antreten. Wird es Johannes schaffen? Wir sind überzeugt: Gemeinsam mit dir und kräftigem Rückenwind durch die Crowd gelingt uns ein "Happy End" für unser Buch, das im Januar 2019 bei Suhrkamp erscheinen wird.
38.985 €
80.000 € 2. Fundingziel
69
Fans
184
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.05.18 21:31 Uhr - 07.07.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar 2019
Fundingziel erreicht 35.000 €
Du kannst das letzte Kapitel des Buches mitgestalten: Mit 35.000 € kann Johannes sein Training und den Weg zurück zur Ski-WM in Seefeld 2019 starten.
2. Fundingziel 80.000 €
Mit jedem Cent mehr kann Johannes auch am Materialsektor mithalten, mehr Trainingslager und Wettkämpfe absolvieren. Du erhöhst die Chance auf ein "Happy End" !
Kategorie Sport

Worum geht es in dem Projekt?

Der österreichische Langläufer Johannes Dürr wird bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld in Tirol im Februar 2019 antreten. Er beweist damit, dass auch ein Berufstätiger den Weg zurück in den Hochleistungssport schaffen kann.

Er ist dabei nicht allein: Der österreichische Schriftsteller Martin Prinz begleitet ihn seit 2014. Zusammen schreiben sie an einem Buch über diese Rückkehr. Das Buch wird im Jänner 2019 im Suhrkamp Verlag erscheinen.

Oft war das Aufgeben nah. Die materielle Existenz Johannes Dürrs war prekär, der lebenslange Ausschluss aus dem ÖSV lag drohend über allem. Die Frage, warum gerade ihm keine zweite Chance gewährt werden sollte, hörte nie auf. Und der Traum blieb.

Seit der erfolgreichen Klage auf Wiederaufnahme im Skiverband und der abgeschlossenen Berufsausbildung Dürrs zum selbständigen Zoll-Betriebsprüfer geht es nun darum, diesen Traum zu verwirklichen.

So beginnt das ungewöhnlichste Team der Sportgeschichte seinen Weg zur Weltmeisterschaft. Das Ziel ist der Traum Johannes Dürrs, mit der Österreichischen Staffel an den Start der Weltmeisterschaften in Seefeld zu gehen.

Er zählt dabei auf den Rückenwind von Fans und Freunden, die ihn finanziell und mental unterstützen und in den letzten Monaten zum Ziel begleiten. Martin Prinz ist auf dieser Etappe täglich dabei. Er wird die Erlebnisse literarisch aufarbeiten und als letztes Kapitel in ihr gemeinsames Buch einfliessen lassen.

Der Ausgang des Buches ist offen, denn das letzte Kapitel beginnt erst jetzt mit dir:

Wir gehen einen Weg und erzählen ihn!

Geh auch Du ihn mit uns!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das große Ziel von Johannes Dürr ist, als vierter Mann der Österreichischen WM-Staffel an den Start zu gehen und davon mit Martin Prinz eine noch nie da gewesene Geschichte zu erzählen.

Als Zielgruppe wollen wir all jene begeistern, die sich für Hochleistungssport abseits traditioneller Verbands- und Machtstrukturen interessieren und Hochleistungssport auch als Spiegel unserer Hochleistungsgesellschaft sehen. Und die deshalb einem, der angesichts der Mechanismen, Illusionen und Zwänge einmal einen fatalen Fehler gemacht hat, auch die Möglichkeit einer zweiten Chance zugestehen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ob und wie dieser Weg zurück gelingt, liegt maßgeblich in den Händen der Unterstützer.

Johannes Dürr und Martin Prinz laden alle Befürworter und Sportbegeisterten ein, aktiv dabei zu sein und im nächsten halben Jahr an den Trainingsfortschritten und an allen Hochs und Tiefs teilzuhaben und Geschichte zu schreiben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Johannes und Martin werden sich im nächsten dreiviertel Jahr stark auf dieses Vorhaben konzentrieren müssen, um eine Chance einer Teilnahme in Seefeld 2019 zu haben. Zudem schreiben sie am letzten Kapitel ihres gemeinsamen Buches.

Alleine lässt sich dieser Weg bis Seefeld 2019 und bis zum fertigen Buch nicht finanzieren. Wir zählen dabei voll auf dich!

Hier ein paar Details, wohin das Geld fliessen wird:

35.000 € brauchen wir unbedingt, um überhaupt mit dem Training starten zu können. Folgende Kosten kommen auf uns zu:

  • Trainingssteuerung, Trainingsplanung
  • Physiotherapie
  • Leistungsdiagnostik
  • sportmedizinische Betreuung
  • Training im Skitunnel Oberhof; Gletschertraining
  • Sporternährung
  • Trainingsausrüstung, Skiwachs
  • Unterkünfte, Transport/Reisekosten
  • Unterkünfte für Wettkämpfe
  • Betreuerteam/ Skiserviceteam für Wettkämpfe

Wenn wir mehr erreichen, dann können wir uns folgendes leisten und die Chancen damit massiv erhöhen:

  • weitere Trainingslager zb. Herbsttrainingslager auf Schnee in Skandinavien
  • Vorbereitungswettkämpfe in Skandinavien
  • Flugkosten
  • Materialserviceteam
  • Betreuerteam
  • Teambus


Danke für deinen Beitrag!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt "Der Weg zurück" stehen Johannes Dürr und Martin Prinz und ein kleines Team.

Johannes Dürr
wurde 1987 geboren und ist mit sieben Geschwistern in Göstling an der Ybbs (Niederösterreich) aufgewachsen. Inzwischen ist er Vater eines fünfjährigen Sohnes und wohnt in Innsbruck.

Seinen ersten Skilanglaufwettkampf hat er im Februar 2000 mit 12 Jahren bei den NÖ Meisterschaften bestritten. Nach bestandenen Aufnahmeprüfungen sowohl in Fußball- wie Skilanglauf-Leistungszentren im Sommer 2001 fiel die endgültige Entscheidung für das Skigymnasium Stams und den Skilanglauf. Seit der Matura 2006 war er Profisportler beim österreichischen Bundesheer.

Bei den olympischen Spielen in Sotschi 2014 wurde er positiv auf EPO getestet. Daraufhin folgte der Ausschluss von den Olympischen Spielen und eine zweijährige Dopingsperre.

Seit Juni 2014 ist er hauptberuflich als Zollbeamter beschäftigt und mittlerweile zum selbständigen Betriebsprüfer ausgebildet.

Er arbeitet als Co-Autor mit Martin Prinz seit 2014 an dem Langzeit-Buchprojekt »Der Weg zurück«, das im Jänner 2019 im renommierten Insel/Suhrkamp-Verlag erscheinen wird.

Sportliche Erfolge von Johannes Dürr:

  • 2 Weltcupsiege
  • 3. Platz Tour de Ski gesamt (2014)
  • 6 weitere Top-Ten-Platzierungen im WC
  • Teilnahme an 2 Weltmeisterschaften (2011, 2013) und den Olympischen Spielen
  • in Sotschi 2014 (8. Platz im 30km Skiathlon)
  • Vize-Militärweltmeister 2013
  • Junioren-Weltmeisterschaft 2007: 3.Platz, 4.Platz, 6.Platz
  • Junioren-Weltmeisterschaft 2005: 9.Platz
  • Vielfacher österreichischer Meister,
  • diverse Siege bei internationalen Volkslangläufen

Martin Prinz
ist 1973 in Wien geboren und lebt als Autor ebenda mit Familie und Sohn.

Er hat den Outstanding Artist Award der Republik Österreich bekommen und wurde zum Österreichischen Filmpreis und zum Drehbuch-Preis des Filmfestivals in Gijon für die Verfilmung des Romans »Der Räuber« nominiert.

Zudem erhielt er den Förderungspreis für Literatur der Stadt Wien und einen Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich.

Bücher:

  • Der Räuber. Roman. Jung und Jung 2002
  • Puppenstille. Roman. Jung und Jung 2003
  • Ein Paar. Roman. Jung und Jung 2007
  • Über die Alpen. C. Bertelsmann 2010
  • Die letzte Prinzessin. Roman. Insel 2016
  • Die unsichtbaren Seiten. Roman. Insel 2018

Filme

  • Der Räuber . Kino-Spielfilm (Drehbuch gemeinsam mit Benjamin Heisenberg). Ö/D 2010
  • Von Männern und Vätern . TV-Dokumentarfilm (Regie und Drehbuch gemeinsam mit Andreas Pichler). 2016


Das renomierte Wochenmagazin PROFIL und profilonline begleiten uns auf unserem Weg als Medienpartner, was uns mehr als freut.

Impressum
1987
Johannes Dürr
Kaiser-Franz-Joseph-Straße 6
6020 Innsbruck Österreich

Kooperationen

Eine Kampagne zu begleiten ist unser Herzstück.

Ingenieurkonsulent für Bauingenieurwesen
Göstling 96, 3345 Göstling an der Ybbs
Web: www.stuebe-zt.at

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.949.814 € von der Crowd finanziert
6.421 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH