Log in
Sign up

Newsletter

By signing up, you agree to our terms of use and our privacy policy.

Projekte / Education
Die DES fördert Wissenschaft und Forschung im Bereich Erneuerbarer Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz an Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen. Wir wollen eine Lücke in der Förderlandschaft schließen und die etablierten Förderinstrumente, die hauptsächlich größere Projekte mit entsprechend hohem Antrags- und Zeitaufwand abdecken, um kurzfristig zugängliche Fördermittel ergänzen. Damit wollen wir zur Verbesserung der Forschungs- und Ausbildungsbedingungen beitragen.
Stuttgart
974 €
7,000 € Funding threshold
18
Fans
11
Supporters
Project finished

Project

Funding period 20/12/2016 15:45 o'clock - 10/02/2017 23:59 o'clock
Realisation period GrĂĽndung innerhalb 4-8 Wochen
Funding threshold 7,000 €
Funding goal 21,000 €
City Stuttgart
Category Education

What is this project all about?

Mit eurer Hilfe wollen wir das Gründungskapital für die DES Deutsche Energiestiftung gGmbH aufbringen um zu einer dauerhaften Verbesserung der Arbeits- und Forschungsbedingungen an öffentlichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen beitragen zu können und so die Energiewende durch Förderung der Energieforschung voranzubringen.

Zweck und Leitbild der Deutschen Energiestiftung:
Wir sind davon überzeugt, dass stete Forschung und Entwicklung im Bereich Erneuerbarer Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz Triebkraft und Voraussetzung für die Umsetzung der Energiewende hin zu einem nachhaltigen und belastbaren Energie- und Wirtschaftssystem sind. Gleichzeitig sehen wir Optimierungsbedarf bei der Forschungsfinanzierung an deutschen Universitäten und öffentlichen Forschungseinrichtungen. Aus diesem Grund wollen wir die DES Deutsche Energiestiftung gGmbH gründen, um Wissenschaftler an öffentlichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen in ihrer Doppelfunktion in Forschung und Ausbildung als Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft unserer und kommender Generationen zu unterstützen.
Die DES wird hierzu zweckgebundene, nicht rückzahlbare Zuschüsse an Forschungsgruppen vergeben und Sachbeihilfe für Personen mit abgeschlossener wissenschaftlicher Ausbildung an öffentlichen Forschungseinrichtungen, Universitäten und als gemeinnützig anerkannten Einrichtungen für die Durchführung einzelner, thematisch und zeitlich begrenzter Forschungsvorhaben im Bereich der Regenerativen Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz leisten. Darüber hinaus wird die Stiftung Stipendien an qualifizierte Studenten der entsprechenden Fachrichtungen zur Durchführung von Master- und Diplomarbeiten oder zur Promotion, sowie an wissenschaftliches Personal zur Durchführung klar umrissener Forschungs- und Entwicklungsarbeiten vergeben.
Gleichzeitig wird die Stiftung ihr eigenes Vermögen in den Ausbau Erneuerbarer Energien, sowie die Nutzung energieeffizienter Technologien investieren. Die Deutsche Energiestiftung wird somit nicht als einfache Interessenvertretung zur politischen Begleitung der Energiewende agieren, sondern diese selbst direkt vorantreiben.
Wir bieten die Möglichkeit sich als Privatperson effektiv für die Förderung der Energiewende durch Förderung der Energieforschung einzusetzen - das verbessert die Lehr- und Forschungsbedingungen, treibt Innovation und schafft Arbeitsplätze. Hierbei sorgen wir durch unseren Förderansatz dafür, dass bereits vergleichsweise wenig Geld die Forschungsbedingungen wirkungsvoll verbessern kann.

Grundsätze der Förderstrategie:
Die Deutsche Energiestiftung fördert Wissenschaft und Forschung im Bereich Erneuerbarer Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz. Der Fokus liegt hierbei auf einer zeitnahen Mittelvergabe von vergleichsweise kleinen Beträgen um die Nutzung bereits bestehender Strukturen und wissenschaftlicher Ausstattung durch finanzielle Unterstützung zu optimieren. Die DES möchte mit ihrem Ansatz u.a. eine Lücke in der Förderlandschaft schließen, die bisher hauptsächlich größere Projekte mit entsprechend hohem Antrags- und Zeitaufwand abdeckt. So beträgt z.B. die durchschnittliche Bearbeitungsdauer von DFG-Anträgen mehr als 6 Monate (link). Keinesfalls können wir durch unsere Fördertätigkeit die langfristig ausgerichteten Drittmittelanträge ersetzen. Stattdessen möchten wir den geförderten Arbeitsgruppen mehr Flexibilität und die Möglichkeit zeitnah an neuen Ideen arbeiten zu können bieten, sowie bei kleineren Anschaffungen lange Wartezeiten durch umfangreiche Drittmittelanträge vermeiden, welche häufig zu einer Verzögerung im Forschungsbetrieb führen. Auf diese Weise sollen die bereits existierenden, langfristig ausgerichteten und eine hohe Fördersumme umfassenden, Programme um kurzfristig zugängliche Fördermittel in geringerem finanziellem Umfang ergänzt werden. Durch diesen Ansatz können auch bereits kleinere Beträge die Effizienz der universitären Forschung erhöhen und bessere Ausbildungsbedingungen für die Studenten schaffen.

Finanzierung:
Die DES soll sich nach der Gründung im Wesentlichen über private Spendengelder finanzieren. Hierzu sind schon verschiedene Aktionen geplant um die Forschungsfördertätigkeit langfristig ausüben und weiter ausbauen zu können. Sobald der Feststellungsbescheid vom Finanzamt über die Gemeinnützigkeit vorliegt (die satzungsgemäßen Voraussetzungen wurden vom Finanzamt bereits bestätigt), sind die Spenden im Rahmen der Einkommensteuererklärung abzugsberechtigt.
Zu Beginn ihres Bestehens wird die Stiftung ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt werden, um durch eine flache Kostenstruktur einen möglichst großen Anteil der gespendeten Gelder in die Energieforschung an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen investieren zu können.

Operatives Geschäft:
Der bürokratische Aufwand sowohl bei der Antragstellung, als auch bei der Bearbeitung der Anträge soll so gering wie möglich ausfallen, um eine zeitnahe Förderung unter Beachtung der wissenschaftlichen Qualität zu gewährleisten. Hierzu stellt die Stiftung vorgefertigte Antragsformulare bereit und nimmt die Beurteilung der Förderanträge selbst vor, s.d. sie nicht auf zeitaufwendige externe Gutachten angewiesen ist. Zu Beginn des Bestehens der Deutschen Energiestiftung wird diese Arbeit ausschließlich von den beiden Gründern geleistet, die selbst im Bereich der Energiespeicherung promoviert haben bzw. kurz vor Fertigstellung der Promotion im Bereich der Photovoltaik stehen und persönliche Erfahrungen an Forschungseinrichtungen in Deutschland, Dänemark, Frankreich und der Schweiz gesammelt haben. Desweiteren verfügt die Stiftung über ein persönliches Netzwerk an Wissenschaftlern, die in den verschiedensten Bereichen der Erneuerbaren Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz arbeiten, und kann dadurch gegebenenfalls kurzfristig Rückmeldung zu bestimmten Sachfragen bezüglich der Beurteilung von Förderanträgen erhalten. Selbstverständlich unterliegen dabei die in den Anträgen gemachten Angaben stets der absoluten Geheimhaltung.

Why would you support this project?

Wir sind davon überzeugt, dass stete Forschung und Entwicklung im Bereich Erneuerbarer Energien, Energiespeicherung und Energieeffizienz Triebkraft und Voraussetzung für die Umsetzung der Energiewende hin zu einem nachhaltigen und belastbaren Energie- und Wirtschaftssystem sind. Gleichzeitig sehen wir Optimierungsbedarf bei der Forschungsfinanzierung an deutschen Universitäten und öffentlichen Forschungseinrichtungen. Aus diesem Grund wollen wir die DES Deutsche Energiestiftung gGmbH gründen, um Wissenschaftler an öffentlichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen in ihrer Doppelfunktion in Forschung und Ausbildung als Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft unserer und kommender Generationen zu unterstützen.
Wir bieten die Möglichkeit sich als Privatperson effektiv für die Förderung der Energiewende durch Förderung der Energieforschung einzusetzen - das verbessert die Lehr- und Forschungsbedingungen, treibt Innovation und schafft Arbeitsplätze. Hierbei sorgen wir durch unseren Förderansatz dafür, dass bereits vergleichsweise wenig Geld die Forschungsbedingungen wirkungsvoll verbessern kann.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Geld wird zur Gründung der DES Deutsche Energiestiftung gGmbH genutzt. Das Gründungskapital einer GmbH muss mindestens 25.000 Euro betragen; zur Eintragung reicht es aber aus wenn 12.500 Euro hinterlegt sind. Aus eigenen Ersparnissen können wir selbst etwa 7.500 Euro zur Gründung beisteuern. Die verbliebenen 5.000 Euro + Crowdfundingkosten wollen wir mit diesem Projekt einsammeln.
Sollte mehr als der anvisierte Betrag zusammenkommen, fließt auch dieses Geld ins Grundkapital der gGmbH und wird als solches langfristig in den Ausbau Erneuerbarer Energien, sowie in die Nutzung energieeffizienter Technologien investiert. Die jährlichen Erträge daraus werden dann selbstverständlich wieder zur Förderung der Energieforschung eingesetzt. Die Deutsche Energiestiftung trägt somit auf 2 Wegen zu einer erfolgreichen Energiewende bei.

Who are the people behind the project?

Wir sind 2 wissenschaftliche Mitarbeiter an einem Max-Planck-Institut bzw. einer Universität und stehen kurz vor bzw. nach dem Abschluss unserer Promotion im Bereich der Solarenergie- bzw. Batterieforschung. Während unseres Studiums der Physik und Chemie, sowie der Promotion in den Natur- bzw. Ingenieurwissenschaften haben wir u.a. Erfahrungen im Forschungsablauf und dessen Finanzierung an verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Dänemark und der Schweiz gesammelt und hierbei auch finanziell unterschiedlich gut ausgestattete Arbeitsgruppen kennen gelernt und selbst Drittmittelanträge geschrieben. Auf dieser Grundlage haben wir das Förderkonzept der DES Deutsche Energiestiftung gGmbH entworfen. Unserer Ansicht nach kann es wertvolle Dienste im Hinblick auf eine effektivere und flexiblere Forschungstätigkeit, Verringerung von Wartezeiten sowie des Antrags- und Verwaltungsaufwands, bessere Auslastung vorhandener Forschungsausstattung und damit letztlich auch eine Verbesserung der Ausbildungsbedingungen leisten.

Legal notice
Nils Ohmer
Nobelstr. 11
70569 Stuttgart Deutschland

About Startnext

Startnext is the largest crowdfunding platform for creative and sustainable ideas, projects and startups in Germany, Austria and Switzerland. Artists, creative people, inventors and social entrepreneurs present their ideas and fund them with the support of many people.

Startnext statistics

39,374,725 € funded by the crowd
4,565 successful projects
780.000 users

Security

Is important to us, so we adhere to these standards:

  • Privacy protection under german law
  • Safe payments with SSL
  • Secure transactions by our trustee secupay AG
  • Verification of the starters under german law

Payment methods

Funding creativity together - Discover new ideas or start your own project!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH