Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Die intolerante Isi - Teil 2
Seit zwei Jahren tourt der Food Truck für euch durch München - mittags bei Firmen und am Wochenende auf Events. Nach langer Suche habe ich endlich eine Location gefunden, an der Food Truck, Catering und Kochevents vereint und das Angebot für euch erweitert werden kann. Ob den Food Truck für eure Hochzeit mieten, ein abgestimmtes Catering für den Geburtstag buchen, oder an Kochevents mit intoleranten Rezepten und Tipps teilnehmen - das alles soll in Zukunft an einer Location möglich sein.
München
10.411 €
20.000 € Fundingziel
73
Fans
117
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Die intolerante Isi - Teil 2

Projekt

Finanzierungszeitraum 30.08.16 17:37 Uhr - 12.10.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober/November 2016
Fundingschwelle 10.000 €
Fundingziel 20.000 €
Stadt München
Kategorie Food

Worum geht es in dem Projekt?

Immer mehr Menschen sind von einer Lebensmittelunverträglichkeiten betroffen und müssen auf bestimmte Lebensmittel verzichten - oder aber möchten in Zukunft einfach nicht mehr Fertigprodukte mit Unmengen an Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern zu sich nehmen. Gesund, lecker und für Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten geeignet, während bei den Zutaten auf hohe Qualität geachtet wird - dafür steht Die intolerante Isi.

Seit zwei Jahren tourt der kleine Food Truck für euch durch München und macht Groß und Klein glücklich. Den Weg bis zum eigenen "intoleranten" Food Truck und viele Rezepte, Tipps & Tricks könnt ihr auch auf meinem Blog nachlesen.

Die bisherige Produktionsstätte war zu weit außerhalb gelegen und es gab keine Möglichkeit dort Kochkurse, einen Brunch oder sonstige Events unterzubringen, weshalb bereits seit mehreren Monaten nach einer neuen, eigenen Location etwas zentraler und besser erreichbar gesucht wurde.

Das soll sich nun mit der neuen Location ändern und für euch alle "intoleranten" Bereiche unter einem Dach vereinen. :)

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mein Ziel ist es, dass Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten und auch Menschen die Wert auf eine gesunde Ernährung legen neben dem Food Truck noch ein breiteres Angebot für Caterings - sei es für die eigene Hochzeit, den Geburtstag oder auch für Firmenevents - bekommen. Und außerdem auch an intoleranten Koch- bzw. Backkursen, Sonntagsbrunches oder Supperclubs in einer tollen Location teilnehmen können.

Im Februar und März diesen Jahres gab es Die intolerante Isi bereits als Pop-Up-Café (quasi ein Laden für kurze Zeit) in der Amalienstraße 91 in München. An Wochenenden und beim "intoleranten Sonntagsbrunch" der dort stattfand kamen Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten aus ganz München und sogar von außerhalb - und waren sehr glücklich über das Speisenangebot für sie. Deshalb sollen solche Events auch in der neuen Location stattfinden.

Zu meiner Zielgruppe gehören vor allen Dingen diejenigen, die von einer Lebensmittelunverträglichkeit (z.B. Laktose, Gluten, Fructose, Histamin) betroffen sind, aber auch alle, die sich gerne gesund ernähren möchten und weg von den vielen Fertigprodukten, Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern wollen. Auf der Speisekarte stehen außerdem viele vegetarische und vegane herzhafte und süße Gerichte.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Lebensmittelintoleranzen sind ein allgegenwärtiges Thema in unserer Gesellschaft, auf das wir unser eigenen Gesundheit zuliebe eingehen sollten. Die vielen lieben Worte meiner treuen Kunden in den letzten Jahren haben mir gezeigt, dass der Truck auf dem richtigen Weg ist! ;)

Seit insgesamt mehr als drei Jahren stecke ich nun mein ganzes Herzblut in dieses Projekt. Es ist schon sehr viel geschafft und wirklich viele Hürden mussten überwunden werden - aber damit ist es noch lange nicht getan:

Leider hat man es als Startup auch nach zwei Jahren des Bestehens nicht leicht, denn durch die Einrichtung der endlich eigenen Räumlichkeiten entstehen aufgrund vieler Gesetze und Richtlinien die befolgt werden müssen schnell sehr hohe Kosten - und das nicht nur wegen des benötigten Equipments.

Da meine finanziellen Mittel nicht ausreichen um die Küche und Eventlocation entsprechend auszubauen, brauche ich nun eure Unterstützung um dieses Projekt weiter voran zu bringen und euch auf lange Sicht etwas Tolles bieten zu können! Auch wenn ihr selbst das Projekt finanziell nicht unterstützen könnt - teilt es und erzählt so vielen Menschen wie möglich davon! Herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird die Ausstattung der Location finanziert. Vieles können wir selbst machen bzw. finanzieren, wie z.B. Streichen, Fließen legen, Böden legen, etc.

Die Gastro-Grundausstattung allerdings ist extrem teuer. Wenn die Fundingschwelle von 10.000 € erreicht wird kann die Gastroküche bereits ausgestattet werden:

Doppelspüle mit Armatur - 848,47 €
Warmwasserboiler 150 Liter - 822,61 €
Gastro-Backofen - 3.783,01 €
Gastro-Kochkessel - 3.992,72 €
Gastro-Kühlschrank - 891,31 €

Wenn das Fundingziel von 20.000 € erreicht wird kann der Koch- und Essbereich für die Kurse und Events ausgestattet werden:

Kochinsel mit Staufächern - 1.556,99 €
Kochfelder für die Kochinsel mit Dunstabzug - 5.978,10 €
Backofen - 1.219, 00 €
Spüle für den Kochbereich inkl. Unterschrank - 740,90 €
Spülmaschine - 1.061,00 €
Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck - 680,40 €
Stühle, Tische und Deko für den Essbereich - 1.159,62 €

Darin enthalten sind noch nicht die Kosten für Anlieferung und Installation der Geräte, da diese nur durch einen Elektriker verbaut und angeschlossen werden dürfen.

Gerade wegen der Kontaminationsgefahr (v.a. Gluten) können wir hier keine Gebrauchtgegenstände verwenden. Mit eurer Unterstützung können die neuen Räume mit dem nötigen Equipment zur einer schönen Location ausgestattet werden. Dabei zählt und hilft jeder noch so kleine Beitrag.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die intolerante Isi ist ein junges Startup gegründet von Isabella Hener. Neben dem Beruf als Designerin war schon immer die Leidenschaft fürs Kochen und Backen da. Die Idee eines mobilen Verkaufsfahrzeugs entstand Mitte 2013 aus dem Wunsch heraus, dass auch alle "Intoleranten" unterwegs oder für ihre Feier abgestimmte Speisen und Getränke bekommen können. Seit zwei Jahren fährt der intolerante Food Truck nun schon durch München - und nun möchte Isabella für euch mit der eigenen Location noch "Teil 2" oben drauf legen.

Kuratiert von

StartinFOOD

Food, das geht uns alle an. Es gibt viele spannende Gründungen im Food-Bereich. StartinFOOD begleitet junge Food-Unternehmen beim Wachstum von der ersten Crowdfunding-Kampagne bis zu weiteren Finanzierungen wie Crowdinvesting, über Banken oder Investoren.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

41.493.630 € von der Crowd finanziert
4.679 erfolgreiche Projekte
803.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH