Crowdfunding beendet
Die letzte Revision. Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (Fotobuch)
Der junge Fotograf Johannes Kiefer erhielt die seltene Gelegenheit, im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld zu fotografieren, bevor es nun im Mai 2015 endgültig vom Netz geht. Aus den Dokumentarfotos soll ein hochwertig gedrucktes und verarbeitetes Fotobuch entstehen.
1.696 €
Fundingsumme
54
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Die letzte Revision. Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (Fotobuch)

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 14.04.15 15:38 Uhr - 05.05.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum April und Mai 2015
Startlevel 1.500 €
Kategorie Fotografie
Stadt Würzburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Johannes Kiefer, der im Augenblick sein Studium in Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie an der Fachhochschule Würzburg–Schweinfurt absolviert, erhielt im Mai vergangenen Jahres die Gelegenheit, während der jährlichen Überprüfung, der sogenannten Revision, im Kernkraftwerk Grafenrheinfeld bei Schweinfurt zu fotografieren.

Aus den dabei entstandenen Dokumentarfotos stellte er zunächst, im Rahmen einer Projektarbeit an der Fachhochschule, den digital gedruckten Bildband her, in dem er im Video blättert.

Um die Aufnahmen aus dem Kernkraftwerk Grafenrheinfeld einem größeren Publikum zugänglich zu machen, bereiten Johannes Kiefer und der Buchverleger Peter Hellmund die Herausgabe eines »richtigen« Bildbandes vor. Die Ausstattung des im hochwertigen Offsetdruck produzierten 96-seitigen Fotobuches umfasst: Hardcover (eventuell mit Farbprägung des Titels), schwarzes Vorsatzpapier, mattes Bilderdruckpapier und Fadenheftung.
Zudem enthält das Buch neben den Aufnahmen auch einen kurzen Essay über das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld.

Erscheinen wird der Fotoband im Mai 2015 – im gleichen Monat, in dem das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld endgültig vom Netz genommen wird.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Fotoband »Die letzte Revision« gewährt Einblicke in das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld. Der Fotograf Johannes Kiefer möchte, wie er im Vorwort schreibt, »dem Betrachter mit meinen Fotografien einen visuellen Rundgang durch das Gelände ermöglichen«.

»Meine Aufnahmen zeigen oft Motive von eher untypischen oder sogar ungesehenen Details, die erst bei Gesamteinsicht des Werkes verstanden werden können – und sogar sollen.«

Ein Band für Fotobuchliebhaber. Für Menschen, die sich für klassische Dokumentarfotografie und/oder für das »Innenleben« eines Kernkraftwerks interessieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil Sie sich auf diesem Weg einen der nur in begrenzter Zahl gedruckten Fotobände sichern, ihn auf Wunsch vom Fotografen signieren lassen oder als Unterstützer im Impressum erwähnt werden können. Natürlich erhalten Sie Ihr Exemplar sofort nach Erscheinen versandkostenfrei zugeschickt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt komplett in die Buchproduktion. Zur Information sei erwähnt, dass sich allein die Druckkosten für die geplanten 750 Exemplare auf knapp 6000 Euro belaufen. Die Kosten für die Druckvorstufe sind hier noch nicht berücksichtigt.
Wird das Finanzierungsziel um 250 Euro übertroffen, erhält das Buch zudem eine einfarbige Farbfolienprägung des Titels auf dem Cover. Für jede weiteren 250 Euro, um die das Finanzierungsziel übertroffen wird, erhöht sich die Druckauflage um 50 Exemplare.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Buchprojekt ist eine Gemeinschaftsproduktion des Fotografen Johannes Kiefer und dem Buchverleger Peter Hellmund. Der Verlag übernimmt neben der Herstellung auch den Vertrieb des Buches über den Buchhandel.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Die letzte Revision. Das Kernkraftwerk Grafenrheinfeld (Fotobuch)
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren