Crowdfunding beendet
"Die Herberge" erzählt mit viel schwarzem Humor und deutsch-arabischem culture clash-Witz eine etwas andere Flüchtlingsgeschichte, inspiriert von einer wahren Begebenheit. Diesmal sind Deutsche die Fremden, die eine Herberge suchen und Flüchtlinge, diejenigen, die sie aufnehmen und bewirten - in einem Landgasthof, der nun eine Flüchtlingsunterkunft ist: Kein Gastgewerbe, sondern pure Gastfreundschaft. „Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens“ Juda Baruch 1786 – 1837
19.415 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
19.09.2016

Hinter den Kulissen: Am Drehort mit der Ausstattung von "Die Herberge"

Sanne Kurz
Sanne Kurz2 min Lesezeit

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

wir können es kaum fassen: 3 Tage online und die 1000-Euro Marke ist geknackt! Eintausend Euro. Wir sind sprachlos. Tausend Dank!!! - Es ist Euer fleißiges Teilen und Weiter-Senden von Artikeln und Aufrufen für "Die Herberge", das da Früchte trägt! Danke.

Wir von Kittelfilm waren aber am Wochenende auch nicht faul:

Ysabel hat alle Bilder vom Storyboard in das Drehbuch eingetragen und Komparsen gesucht - wir brauchen noch Flüchtlinge für das Erinnerungsfoto, dass Erwin und Hildegard am Ende gemeinsam mit den Bewohnern der Herberge auf nehmen...puh, gar nicht so einfach zu finden!

Gemeinsam waren wir dann am Samstag auch noch beim Bockschneider Wirt in Walkertshofen, Gemeinde Erdweg, wo wir drehen werden.

Ihr glaubt es nicht, wie wunderbar es ist, wenn engagierte Leute gemeinsam am gleichen Strang ziehen! So wie hier auf Startnext zur gemeinsamen Film-Finanzierung.

Margarete Hentze, bildende Künstlerin aus München, und Ralf Schreck, Filmarchitekt und Szenograph, hatten so viele tolle, neue Ideen, die unsere schöne Geschichte noch besser und noch lustiger erzählen! Wir sind total begeistert.

Jedes Ding, das im Bild auftaucht, erzählt eine kleine Episode, fügt eine Nuance hinzu: Der Stuhl, der alleine und verlassen vor der Tür des "Gasthofes" steht, an dem Erwin und Hildegard klingeln. Ist er vom Koch, der täglich Rauchpause hier macht, oder doch von Flüchtlingen die in der warmen Abendsonne noch ratschen? Hat der Bauers-Bub vom Nachbarhof das Dreirad vergessen, oder ein Flüchtlingsmädchen? Und warum liegen Fliegen auf den Fensterbänken einer Wirtschaft? - Ihr dürft gespannt sein!

Auf dem Bild seht Ihr Margarete, Ralf und mich, die Kamerafrau, bei unserer Besprechung vor dem Bockschneider Wirt. Ysabel macht das Foto und grüßt Euch recht herzlich!

Wie ich dankt auch sie Euch und Eurem Support! - Wenn es so weiter geht mit dem Crowdfunsing für "Die Herberge", knacken wir nicht nur die Funding-Schwelle, sondern können auch schon bald wie geplant unsere Überschüsse an die Lichterkette e.V. spenden!

Eine gute Woche wünscht Euch,
Sanne

Teilen
Die Herberge
www.startnext.com