Crowdfunding beendet
"Die Herberge" erzählt mit viel schwarzem Humor und deutsch-arabischem culture clash-Witz eine etwas andere Flüchtlingsgeschichte, inspiriert von einer wahren Begebenheit. Diesmal sind Deutsche die Fremden, die eine Herberge suchen und Flüchtlinge, diejenigen, die sie aufnehmen und bewirten - in einem Landgasthof, der nun eine Flüchtlingsunterkunft ist: Kein Gastgewerbe, sondern pure Gastfreundschaft. „Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens“ Juda Baruch 1786 – 1837
19.415 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
21.09.2016

Hinter den Kulissen: Ein kleiner Gruß vom Kamera-Test

Sanne Kurz
Sanne Kurz2 min Lesezeit

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

wenn Ihr mit uns so wahnsinnig kräftig an einem Strang zieht...
(Ja: wir bewegen uns auf die 2000€ Marke zu! Wir können es kaum fassen, wie emsig Ihr alle teilt und spendet - unglaublich! Danke!)
...dann gibt mir das einen unglaublichen Schub und ganz viel Motivation, auch tief in der Nacht noch weiter zu machen.

Daher kurz bevor auch ich dann an der Matratze horchen darf, für Euch noch einen Gruß von unserem Tag!

Seit Gestern ist (jippieh!) Caroline Fischer als Produzentin mit an Bord. Sie hat gerade ihre Diplomarbeit an der HFF München abgegeben. Susanne Tillich, eine Kollegin und Künstlerische Mitarbeiterin, ist auch spontan dazu gestoßen, trotz Familie und Kindern! Beide werdet Ihr während der Postproduktion in unserer Serie "Die Menschen hinter 'Die Herberge' ..." näher kennen lernen können. - Caro, Susanne: wir freuen uns riesig, dass Ihr da seid!

Sehr aktiv war Heute auch das Kamera-Department. Viktoria, Anna und Lambert haben gefühlt 1205 Kisten aufgereiht, in jeder einzelnen Käbelchen, Schräublein, glänzendes Metall - wenn alles zusammen gebaut ist, dann macht es wunderbare Bilder! Einiges ist da zu tun und ich "faule Kamrafrau" steckte noch mitten im Drehgenehmigungen finalisieren und Sponsoren suchen... Was soll ich sagen: die drei hielten mir 1a den Rücken frei! Skalen wurden gemalt, Stative durch die Gegend gewuchtet, Optiken von Feinstaub befreit, alles nochmal ganz doll poliert - und ab zurück damit in die Kistchen und Köfferchen!

Ich geh jetzt auch ins in mein Kistchen, denn gähnend schreibt es sich ganz schlecht. Wenn ich mir ein Dankeschön aussuchen dürfte, wäre es der tolle Kittel. Lest mal rein! Vielleicht träume ich ja von dem schönen Stück.

Alles Liebe und bis Morgen!
Sagt Euch fleißigen Teilern Eure
Sanne

PS - Fotos Heute by Lambert Strehlke. Danke, Lambert!

Teilen
Die Herberge
www.startnext.com