Crowdfunding beendet
"Die Herberge" erzählt mit viel schwarzem Humor und deutsch-arabischem culture clash-Witz eine etwas andere Flüchtlingsgeschichte, inspiriert von einer wahren Begebenheit. Diesmal sind Deutsche die Fremden, die eine Herberge suchen und Flüchtlinge, diejenigen, die sie aufnehmen und bewirten - in einem Landgasthof, der nun eine Flüchtlingsunterkunft ist: Kein Gastgewerbe, sondern pure Gastfreundschaft. „Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens“ Juda Baruch 1786 – 1837
19.415 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
23.09.2016

Klappe! 1A, die Erste! - Drehbeginn von "Die Herberge"

Sanne Kurz
Sanne Kurz2 min Lesezeit

Ihr Lieben,

wir drehen!!!!

Heute bin ich um 5:00 aufgestanden, der Bus ging um 5:30. Puh, hart ist das jetzt im feuchten, kalten Herbst.

Aber was soll ich sagen: ein wunderbarer Tag war es! Die Sonne strahlte wie sie nur konnte, ein Wahnsinns-Team, wunderbare Darsteller, ein tolles Motiv - ja, wir drehen, hurrah! - Ich bin sehr glücklich.

Den Mut, tatsächlich zu beginnen, hatten wir, weil Ihr uns schon so schnell so gut unterstützt habt! Der Film ist noch nicht finanziert. Alte Hasen rufen "Warten, lieber noch mal abwarten!" Aber uns ist es wirklich total wichtig, dass diese wunderbare Geschichte hier und heute und jetzt erzählt wird! Weil wir Geschichten wie diese brauchen in unserem Land, in unserer Zeit!

Kopfüber haben wir uns also mit vielen, vielen Helferinnen und Helfern in ein Abenteuer gestürzt, von dem zu hoffen bleibt, dass es nicht wie ein japanisches Harakiri-Ritual endet...

Ja, wir finanzieren diesen Film momentan mit unseren Dispo-Krediten und Debit-Karten. Ja, die Tankstelle gibt keinen Rabatt. Ja, auch bei Aldi bekommt man das Futter für 40 Männer und Frauen nicht kostenlos gestellt. Ja, das Bare rinnt aus unseren Taschen wie Sand aus einem Sack mit Loch.

Wir brauchen Eure Hilfe:

Habt Ihr Geld? - Dann sucht Euch eines unserer wirklich wunderschönen Dankeschöns aus oder spendet einen freien Betrag! Wir können jeden einzelnen Euro wirklich gut brauchen!

Habt Ihr kein Geld? - Dann macht es wie wir: greift zum Telefon, erzählt Menschen von dem Projekt, schreibt eine E-Mail an Eure Freunde, werdet Fan, teilt den Startnext-Link auf Facebook, sagt der Zeitung bescheid, redet mit der Gemeinde!

Vielleicht kennt Ihr ja ein Unternehmen, dass sich für einmal ein anderes Weihnachtsfest möchte und sich für eine exklusive Filmhochschulführung mit Film-Screening oder ein Business-Dinner mit Kino-Feeling interessiert? Wir haben die passenden Dankeschöns für jeden Event! - Für kleine und große Geldbeutel.

Gute Nacht sagt und einen schönen Tag wünscht
Sanne

PS - Die wunderbaren Fotos hier sind ©Nanni Schiffl-Deiler, die wie alle im Team ihre Gage zurück gestellt hat und momentan ehrenamtlich arbeitet.

Teilen
Die Herberge
www.startnext.com