Crowdfunding beendet
"Die Herberge" erzählt mit viel schwarzem Humor und deutsch-arabischem culture clash-Witz eine etwas andere Flüchtlingsgeschichte, inspiriert von einer wahren Begebenheit. Diesmal sind Deutsche die Fremden, die eine Herberge suchen und Flüchtlinge, diejenigen, die sie aufnehmen und bewirten - in einem Landgasthof, der nun eine Flüchtlingsunterkunft ist: Kein Gastgewerbe, sondern pure Gastfreundschaft. „Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens“ Juda Baruch 1786 – 1837
19.415 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
12.10.2016

Sponsoren-Porträt: Persisches Restaurant Shandiz München

Sanne Kurz
Sanne Kurz3 min Lesezeit

Ihr Lieben!

Einmal im Monat gehe ich mit Kollegen aus der Kreativbranche zum Stammtisch. Lieb gewordene Tradition, sucht alle vier Wochen jemand anders aus der Runde ein Restaurant aus und stellt es allen vor. - Ihr ahnt es: Ich bin dran!
Und was Euch sicher auch nicht überrascht: Ich entführe meine Freunde nach Persien, ins Reich der Düfte und sinnlichen Gerüche, wo bunte Blumen duftig über üppige Reistafeln getupft sind... Persien, wie man es im Münchner Restaurant Shandiz heute noch findet.

Dem Shandiz schulden wir von Kittelfilm ewige Dankbarkeit. Denn wir wollten ja schon immer mit unserem Mini-Budget nicht nur einen Film, sondern auch einen Social-Spot auf die Beine stellen. Und Ihr könnt Euch sicher denken, um gegen die anderen Werbefilme im Kino und im Netz zu bestehen, genügt es nicht, wenn man eine nette Geschichte erzählt oder etwas Liebes und Gutes vorhat...
Man muss schon ordentlich klotzen, damit eine auf 45 Sekunden konzentrierte Geschichte wirken kann!

Nicht ein authentisches Mahl wie im Film "Die Herberge" war also gefragt, sondern eine Tafel, so reich und üppig bestückt, dass auch noch der abgelenkteste Zuschauer in der hintersten Reihe in Sekundenschnelle begreift: Erwin und Hildegard ist da gerade etwas Fantastisches passiert!

Wie aber ein Festmahl zahlen?

Wenn das Bankkonto schon geplündert ist, die Nachbarn schon ausgenommen, alle Sparschweine schon geschlachtet, sogar die eigenen Kinder schon angepumpt sind?

Das Restaurant Shandiz Persische Spezialitäten war unsere Rettung. Unsere findige Produktions-Assistentin Mai Nguyen fand das Shandiz, schlicht, in dem sie "bestes persisches Restaurant" und "München" in Google eingab.

Dass das Shandiz noch dazu in Bahnhofsnähe lag, machte es für uns zu einer logistischen Leichtigkeit, mit dem wunderbaren Restaurant zusammen zu arbeiten. Yelp, Tripadvisor&Co quellen über von tollen Bildern der Shandiz-Spezialitäten, wir mussten uns nur noch auf die Farben einigen, die in unser Bild passen würden, unsere Wünsche durchgeben und die Bestellung am Drehtag abholen.

Ein Traum!!

Daher an dieser Stelle: Liebes Team vom Shandiz, vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung von "Die Herberge"! Ihr seid der lebende Beweis dafür, dass das Motto von "Die Herberge": Weil das Fremde unser Leben reicher macht! einfach stimmt!

Ich freue mich wahnsinnig auf den Tag mit meinen Kollegen Mitte November im Shandiz... denn ich durfte die Köstlichkeiten beim Dreh ja nur ansehen, nicht probieren! Das ist immer super-hart könnt Ihr Euch denken... wenn man nur gucken darf! Da ist man doch gerne mal zahlender Gast, wenn man dafür auch endlich den Geschmack zum Bild erlebt!
Also:

Shandiz, wir kommen! Wer neugierig ist, dem werde ich gerne berichten!

Wenn Ihr gut findet, dass das Shandiz uns supportet, dürft Ihr das mit einem FB-Like auf ihrer Seite zeigen - hier geht's lang zu Shandiz bei Facebook!

Wer neugierig auf mehr ist, darf natürlich auch die Homepage des Shandiz besuchen, auf der man Kontaktdaten und Speisekarte findet.

Last not least empfehlen wir einen Besuch. Dachauerstr. 50
in München, gleich beim Hbf und auch aus dem Umland gut zu erreichen. Reservierung empfohlen unter 089 59 94 79 86
oder [email protected]

Genießt schön sagt bis bald Eure
Sanne

Foto: Nanni Schiffl-Deiler

Teilen
Die Herberge
www.startnext.com