Crowdfinanzieren seit 2010
Egal welcher dein erster war - in unserem "Digital Retro Park" (DRP) werden Retro-Rechner wieder lebendig: Du zockst alte Spiele-Klassiker auf Amiga, Atari und Commodore. In der Lötecke reparierst du kaputte Rechner. Spielerisch zeigt sich, wo unsere modernen Smartphones und Tablets herkommen. Früher haben nur Nerds Rechner überhaupt zum Laufen gebracht, heute beherrschen anwenderfreundliche Gadgets uns alle. Deshalb komm mit auf eine Reise zurück in die Zukunft! Danke für deine Unterstützung!
Finanzierungszeitraum
10.10.14 - 11.11.14
Realisierungszeitraum
2015
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): €
25.000 €
Stadt
Offenbach am Main
Kategorie
Bildung
Projekt-Widget
Widget einbinden
Gefördert von
kulturMut 2014
17.500 €

Worum geht es in dem Projekt?

Der Digital Retro Park (DRP) will in Rhein-Main ein Museum zum Anfassen für digitale Technik und Kultur etablieren. Keine Samtkordeln - Retro-Rechner zum Anfassen und zum Spielen! Commodore, Atari und Amiga erstehen wieder auf.

Im DRP ermöglichen wir Besuchern einen Blick in eine sehr nahe und doch ferne Vergangenheit: Mobiles Internet, Tablets und Smartphones waren in den 1980er Jahren noch Science Fiction. Alle werden spielerisch entdecken, wo unsere Technik herkommt und wie sie unseren Alltag beeinflusst.

Bisher hat der DRP einige Ausstellungen im Umland (u.a. Frankfurt, Großauheim und Seligenstadt) realisiert und aktuell in den ZOLLAMT STUDIOS Offenbach eine kleine Heimat auf Zeit gefunden.

Unser Ziel ist aber ein Digitaler Retro Park mit einem festen Platz in Offenbach. Übrigens: Im Jahr 2008 hat der Deutsche Kulturrat Computer- und Videospiele offiziell als Kulturgut anerkannt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Technik geht uns alle an: Deshalb wird der Digital Retro Park als Anlaufpunkt für Schulen, Familien und Menschen jeden Alters dienen, die mehr über die Einflüsse des digitalen Zeitalters auf unsere Gesellschaft wissen wollen. Wenig hat uns so geprägt wie die digitale Revolution.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Erstens macht es Spaß, wieder mit den alten Rechnern zu spielen oder kaputte Rechner zu löten und wieder zum Laufen zu bringen.

Zweitens: Früher haben nur Nerds die Maschinen beherrscht, heute beherrschen die Rechner uns, weil sie so andwenderfreundlich sind. Der Digitale Retro Park ist eine Reise zurück in die Zukunft und fragt, ob wir uns zu abhängig von Computern, Sozialen Netzwerken und der Cloud gemacht haben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es geht hier um eine Anschubfinanzierung für den Digital Retro Park. Wir suchen Räumlichkeit, renovieren diese wo nötig, und bauen ein Ausstellungskonzept für die breitere Öffentlichkeit

Grob geschätzte Kosten:

  • Miete: ca 1600 Euro / Monat
  • Strom, Wärme, Wasser, Internet: ca 700 Euro / Monat
  • Kleinmöbel: ca. 800 Euro (einmalig)
  • Kinderecke: ca. 1000 Euro (einmalig)
  • Schülerecke: ca. 3000 Euro (einmalig)
  • Lötecke: ca 2500 Euro (einmalig)
  • 3D-Drucker: ca 3000 Euro

Die Aktion findet im Rahmen von www.startnext.de/Kulturmut statt. Das bedeutet, dass deine Unterstützung im Erfolgsfall doppelt zählt: Einerseits hast du deinen Beitrag geleistet, zusätzlich hilfst du uns damit Stiftungsgeld im Rahmen von Kulturmut locker zu machen! Danke.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Digitale Retro Park e.V. http://www.digitalretropark.de

Abgekürzt als DRP ist er eine Initiative von:

- Nerd Dreams www.facebook.com/nerddream
- Ersten Hanauer Netzwerkclub e.V. - HomeCon www.homecon.net
- Flipper- und Arcademuseum Seligenstadt "For Amusement Only e.V." www.for-amusement-only.de
- Bastler-Messe Make Rhein-Main www.make-rhein-main.de

Teilen
Digital Retro Park
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren