<% user.display_name %>
Im Dezember 2015 fing ich an, die persönliche Geschichte von Jürgen – der eigentlich Adolf heißen sollte – mit der Kamera aufzunehmen. Gezielt sprach ich Fachleute an und fand einige Adolfs, die mir ihre Geschichte erzählten. Jetzt liegt der Rohschnitt vor. Ich möchte meinen Film auf einem guten technischen Standard zu Ende bringen, um ihn einer größeren Öffentlichkeit zeigen zu können.
3.452 €
6.000 € 2. Fundingziel
19
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Dokfilm
 Dokfilm
 Dokfilm
 Dokfilm

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.08.18 18:34 Uhr - 30.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 25. Aug - 30. Sept.
Fundingziel 3.333 €

Tonmischung, Sounddesign, Farbkorrektur und DCP sind kostenintensive Posten, nicht minder Musiker und Rechte, Graphik und Plakatdruck, Postkarten

2. Fundingziel 6.000 €

sollte der Film richtig gut laufen, wird eine Textliste und Übersetzung ins Englische notwendig für die Untertitelung sowie weitere Kopien und DVDs

Kategorie Film / Video
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um den Vornamen Adolf. Wie ist er entstanden, was drückt er aus, wie lebt es sich damit. Gestern und heute.
Zwangsweise wird dabei ein Kapitel der deutschen Geschichte berührt, und in einer norddeutschen Kleinstadt entdecken wir noch bleibende Spuren der NS-Zeit und fragen nach der Aufarbeitung.
Berührt hat mich besonders, mit noch lebenden Zeitzeugen zu sprechen, die diese Zeit erlebt haben und noch erinnern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film soll auf nationalen und internationalen Festivals gezeigt werden. Die erste Einreichung bei einem wichtigen deutschen Festival ist in Arbeit, eine Vorführung in der norddeutschen Stadt ist selbstverständlich. Neben den Beteiligten haben die Mitarbeiter der dortigen Schule und weitere Ortsansässige Interesse, „Generation Adolf“ vorzuführen.
Ich gehe mit dem Film gern auf Tournee. Vielleicht wird ein Sender aufmerksam und kauft ihn.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Filme zu machen, ist aufwändig. Bisher bin ich den Weg allein gegangen, habe alles selbst gemacht und finanziert. Um „Generation Adolf“ fertig zu stellen und ein vorführbares Master zu haben, brauche ich nun finanzielle Unterstützung. Eine Förderung werde ich ohne Produktionsfirma nicht bekommen, aus der Hochschule bin ich längst raus, und ein TV-Sender wird nicht mehr als Koproduzent einsteigen. Jetzt sind die wirklichen Fans und Unterstützer gefragt.

Für meinen ersten Film in der Hochschule habe ich einen Kuss bekommen, jetzt möchte ich etwas mehr...

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird in die Farbkorrektur, die Vertonung und Mischung und die Herstellung eines DCPs gesteckt. Sollte das Geld noch reichen, werde ich dem Komponisten ein Honorar zahlen, auch die Musiker sollen etwas bekommen. Ich hab einen tollen Song für den Abspann, hier wäre eine Spende für die Band angebracht, die ihn mir zur Verfügung stellt. Für die Präsentation auf Festivals, in Schulen etc. möchte ich ein Plakat machen und Postkarten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Michael Konstabel, seit 20 Jahren mache ich Recherchen für Filmproduktionen, diesmal habe ich einer Idee und einer Leidenschaft nachgegeben. Es hat sich gelohnt!

Website & Social Media
Impressum
medienideen
Michael Konstabel
Clausewitzsrasse 3
10629 Berlin Deutschland
Carré Mobility
Community
DE
Carré Mobility
Die erste nachhaltige und soziale Mobilitätsplattform für ein besseres Miteinander!
15.355 € (44%) 24 Tage
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
Kunst
DE
ES LEBE DIE EUROPÄISCHE REPUBLIK!
* Der Kunstkatalog zur Ausrufung der Europäischen Republik *  Art Catalogue on the Proclamation of the European Republic
4.706 € (80%) 16 Tage
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Musik
DE
Cuarteto Rotterdam - Un Placer (Vinyl-LP)
Mit "Un Placer" möchten wir den vier wichtigsten Maestros des Tango Argentino aus der goldenen Epoche des Tango gedenken - stilecht auf einer Vinyl-LP
1.195 € (60%) 24 Tage