<% user.display_name %>
Vive la résistance! Erhaltet die aufregendsten Zuwendungs-Fantasien durch die von Euch akkreditierte Avantgarde der Art-Alliierten. Kämpfen wir gemeinsam gegen den Verfall der gesamtgesellschaftlichen Unterhaltung.
5.617 €
Fundingsumme
53
Unterstützer*innen
10Tage
Flexible Kampagne: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Ein unmoralisches Angebot
 Ein unmoralisches Angebot
 Ein unmoralisches Angebot
 Ein unmoralisches Angebot
 Ein unmoralisches Angebot

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.03.20 14:56 Uhr - 20.04.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Jetzt so.
Fundingziel 8.000 €
Kategorie Fotografie
Stadt Bremen
Worum geht es in dem Projekt?

Unsere Veranstaltungen, Ausstellungen und fotografischen Projekte sind durch die wichtigen und richtigen Regelungen der Corona-Pandemie der Regierung ausgesetzt. Wir haben in dieser Zeit kein Einkommen, müssen aber laufende Kosten ebenso bezahlen wie unseren Lebensunterhalt - und sind daher auf Eure Spenden angewiesen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Sobald es die Umstände erlauben, möchten wir mit Euch feierlich unsere neue Ausstellung unter dem Namen “Salon Obscura” eröffnen, die wir im letzten halben Jahr in der Basilika aufgebaut haben und die Anfang April nach großen Investitionen und einem aufwändigen Umbau hätte eröffnet werden sollen.

Wir möchten mit Euch auch weiterhin die skandalösesten Maskenbälle im Parkhotel zelebrieren, die schönsten Hochzeitsfotos machen und die besten Businessbilder schießen. Das geht allerdings nur, wenn ihr uns unterstützt, denn obwohl wir mit Ausstellungen, Events und Dienstleistungen drei Standbeine haben, können wir derzeit mit keinem regulären Einkommen rechnen.

Konkret geht es hier um die Deckelung laufender Kosten, Ausfallgebühren und die Rettung der Basilika.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil Träume derzeit wichtiger sind als alles andere: Über 10 Jahre haben wir Eure Fantasien beflügelt, die Horizonte verschoben, die Wellen der Ekstase mit Schaum gekrönt, haben Sonnen aufgehen und Mond und Sterne strahlen lassen, haben Eure Hochzeiten fotografisch begleitet, Euren jeweiligen Werdegang beobachtet und mit Fotos beeinflusst, haben Euer Leben durch unsere Augen gesehen und inszeniert. Wir haben das Bremer Nachtleben unvergesslich werden lassen und mit Swing, Burlesque ebenso für Gänsehaut gesorgt wie mit skandalträchtigen Aktionen und spektakulären Spielchen. Wir sind ein Teil einer überbordenden Kunst- und Kulturszene in Bremen. Wir sind bekennende VerehrerInnen der Vielfalt und Toleranz. Wir fühlen Liebe, Leidenschaft und Loyalität allen Kollektiven und Betrieben gegenüber, die sich auf gleiche Art und Weise für die Phantasmen einsetzen, die seit Kindestagen an immerzu wichtigste Hoffnung waren. Wir sind Kunst. Wir sind Kultur. Wir sind Fantasie.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld hilft uns, unseren Laden und die Jobs der Mitarbeiter zu erhalten und nach Corona die bereits fertige Ausstellung eröffnen zu können, die Shows nachzuholen, die jetzt verschoben werden mussten und Onkel Leo eine Sonnenbrille zu kaufen, damit er auch mal rausgehen kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Phil Porter, Stubentiger der Wollust, Ben Drücker, Flaneur auf den Geheimwegen der Phantasmagorien und Zoé Influenza, Fotografin der Eitelkeit und Mutter der verstoßenen Kinder der Nacht. Zusammen sind wir ein unschlagbares Team von Kreativen die diese Stadt in Farbe tünchen! Wir sind Töchter und Söhne der Sonne, sind Segen und Degen, wenn wir unsere Augen wie Feuer in Eure Savanne legen, eure Körper bestreben in unseren Armen zu beben, unsere Geistesfunken Euch wie ein Segen eben - dem Leben einen Sinn zu geben. Sind Helden, Edelmänner, Hedonisten und Poeten, des Viertels wahre epochale Edelproleten!

Website & Social Media
Impressum
PHIL PORTER Fotografie
Daniel Schuster
Hollerstraße 6
28203 Bremen Deutschland
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Musik
DE
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Der Klubnetz Dresden e.V. ist die Interessenvertretung von 13 Dresdner Klubs und versucht hiermit solidarisch die existenzbedrohenden Maßnahmen im Zuge des gegenwärtigen Shutdowns abzufedern, um den Fortbestand seiner Mitglieder zu sichern.
35.992 € 9 Tage