<% user.display_name %>
Mit unserem geplanten Buch widmen wir uns der Entstehungsgeschichte der Hamburger Graffiti-Szene von 1980 bis 1999. Wir sind vier Herausgeber, die selbst seit mehr als 30 Jahren in der Graffiti-Szene beheimatet sind. Durch exklusive Fotostrecken, Originalzitate von damaligen Graffiti-Writern sowie wissenschaftlichen Abhandlungen schaffen wir einen authentischen Blick auf die Anfänge dieser Subkultur, aus der sich eine weltumspannende Kunstrichtung entwickelt hat.
45.561 €
25.000 € 2. Fundingziel
458
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 EINE STADT WIRD BUNT.
 EINE STADT WIRD BUNT.
 EINE STADT WIRD BUNT.
 EINE STADT WIRD BUNT.

Projekt

Finanzierungszeitraum 28.08.19 06:18 Uhr - 06.10.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2019 bis April 2020
Fundingziel 18.000 €

Wir können so die Produktionskosten der Hardcover Version und der Collectors Edition mit ca. 280 Seiten decken.

2. Fundingziel 25.000 €

Hardcover und Collectors Edition im Schuber mit ca. 380 Seiten. Texte in englischer Übersetzung als Beilage. Zusätzliche Gelder fließen in Ausstellungen.

Kategorie Community
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Bis heute ist die Hamburger Graffiti-Landschaft tief in den 1980er und 1990er Jahren verwurzelt. Ihre Protagonisten gelten nicht nur in der Szene als Wegbereiter, sie haben Hamburg als Stadt visuell verändert und weitreichend geprägt. Diese Geschichte der Graffiti-Kultur am Standort Hamburg zu dokumentieren und die Geschehnisse der Hamburger Graffiti-Szene in Bildern festzuhalten ist ein Wunsch, den wir vier Herausgeber bereits seit vielen Jahren hegen. Zur Realisierung des Buches haben wir in über drei Jahren Recherchezeit größtenteils noch unveröffentlichte Fotos, Skizzen, Materialien und Zitate von damals aktiven Graffiti-Writern und deren angrenzenden Wirkungsfeldern zusammengetragen und mit Texten von namhaften Autoren ergänzt. Entstanden ist ein aufwändig gestaltetes Hardcover-Buch, in dem wir Graffiti als ein weitvernetztes subkulturelles Phänomen aufzeigen und gleichzeitig Auskunft über Praktiken der Aneignung des öffentlichen Stadtraums geben.

Autoren:
Dr. Sylvia Necker (Architekturhistorikerin), Dr. Carsten Heinze (Soziologe), KP Flügel (Journalist), Dennis Kraus (ehemaliger Graffitiwriter und Chefredakteur des Backspin Magazins), Christian Luda (Redakteur), Kathleen Göttsche (Kulturwissenschaftlerin), Lars Klingenberg (Fotograf und Verleger) und Rik Reinking (Kunstsammler, Kurator und Galerist).

Mit Fotografien von:
André Lützen, Bernd Euler, Fritz Peyer, Marily Stroux, Ulrich Gehner, Christine Plößer & Bettina Fickel, Thomas Henning, Milan Horacek, Jennifer Kauka, Alf Trojan, Stefan Malzkorn, Lars Kohn. Weitere Materialien aus dem Altonaer Museum, der Geschichtswerkstatt Barmbek, dem Stadtteilarchiv Ottensen, dem St. Pauli Archiv sowie eigenen Aufnahmen der damaligen Protagonisten der Szene.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es mit Eurer Hilfe das Hamburg-Graffiti-Buch in einer limitierten Hardcover-Auflage produzieren können.
Unser Buch ist nicht nur für Graffiti-Fans gedacht, sondern für alle Menschen, die an urbaner Kultur, Kunstgeschichte und Alltagsphänomenen interessiert sind. Ebenso für Zeitreisende und natürlich für alle Bewohner*innen Hamburgs und Umgebung.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir haben in den letzten drei Jahren Recherchezeit so viel unglaublich tolles und einzigartiges Material zusammengetragen, welches wir euch nicht vorenthalten wollen. Doch ohne das erfolgreiche Crowdfunding kann es diese aufwendige Publikation leider nicht geben. Und das Beste ist: eure finanzielle Förderung lohnt sich gleich doppelt! Alle Unterstützer*innen erhalten als Gegenleistung entweder ein Exemplar des auf 500 Stück limitierten Hardcover-Buchs, die exklusive Collectors Edition im Schuber oder weitere einzigartige Dankeschöns wie limitierte FineArt Printeditionen. Des Weiteren sind zur Veröffentlichung des fertigen Werkes Ausstellungen und Präsentationen geplant, die wir ohne erfolgreiches Crowdfunding leider nicht umsetzen können.
Wir sagen jetzt schon: Vielen Dank für eure Unterstützung und euer Vertrauen in uns!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Unser großer Wunsch war es immer, eine Publikation zu gestalten, die neben Interviews mit damaligen Graffiti-Writern und wissenschaftlichen Beiträgen auch große und vor allem hochwertige Bildstrecken enthält, um euch das Lebensgefühl der damals noch so jungen Graffitiszene zu vermitteln. Damit wir keine Kompromisse eingehen müssen und an der euch versprochenen Qualität festhalten können, haben wir uns entschieden, die gesamte Druckproduktion selber zu koordinieren und das Buch selbst, ohne einen externen Verlag, herauszugeben. Doch Qualität hat bekanntlich ihren Preis. Deshalb sollen mit dem Geld die gesamten Produktionskosten finanziert werden.
Wenn wir sogar das zweite Fundingziel erreichen, können wir das Buch mit vielen Seiten mehr realisieren und es kann zusätzlich noch eine Extrabeilage der Texte in englischer Sprache erscheinen. Gelder, die darüber hinaus zusammenkommen, werden in die geplanten Ausstellungen fließen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind vier Herausgeber, die selbst seit über 30 Jahren in der Hamburger Graffiti-Szene aktiv sind. Allesamt haben wir einen großen Erfahrungsschatz im publizistischen Bereich sowie ein weitverstricktes Netzwerk, das wir in dieses Projekt einbringen. Unser Anliegen ist es, die wichtigen Protagonisten und Geschehnisse der Hamburger Graffiti-Szene der 1980er und 1990er Jahre festzuhalten. Die bildeten die Basis, nicht nur für unsere persönlichen Biografien, sondern auch für eine ganze Generation von Writern und für die Entwicklung des Hamburger Stadtbilds, wie wir es heute kennen.

Andreas Timm (*1971 in Hamburg) gehört seit 1988 als aktiver Graffiti-Writer unter dem Namen Cario der Hamburger Szene an. Von 1992 bis 1999 war er Herausgeber eines der ersten Graffiti-Magazine in Hamburg – Daily Bombs.

Frank Petering (*1972 in Hamburg) war von 1985 bis 1995 aktiver Writer in der Hamburger Graffit-Szene. Zum Graffiti brachte ihn dabei eine VHS-Kassette mit dem Film U-Bahnzüge und verrückte Beine. Er ist Gründer und war Herausgeber des Hip-Hop Magazins Backspin.

Oliver Nebel (*1972 in Hamburg) alias Davis One ist aktiver Graffiti-Writer seit 1988. Ab 1992 war er Herausgeber des Dosenspuk Magazins und bis 2001 des Beastie Boyz Magazins. Seit 2001 ist Oliver Nebel freier Grafiker und Graffiti Artist.

Mirko Reisser (*1971 in Lüneburg) ist seit 1989 aktiver Writer. Studium der freie Kunst in Luzern. Bis heute realisierte er zahlreiche Großprojekte im In- und Ausland und ist an diversen Galerie- und Museumsausstellung beteiligt.

Website & Social Media
Impressum
DOUBLE-H
Mirko Reisser
Billhorner Brückenstr. 40
20539 Hamburg Deutschland

Weitere Projekte entdecken

Miss Allies Online-Konzerte
Musik
DE
Miss Allies Online-Konzerte
Ich möchte gern ein Studio einrichten, aus dem ich für euch Online-Live-Konzerte geben kann während der Corona-Zeit.
13.531 € (246%) 46 Tage
Support your Climbing Gym
Sport
DE
Support your Climbing Gym
Helft uns, unsere geliebte Bergstation, Eure Klettercommunity, über Wasser zu halten! Als sehr junges Unternehmen, haben wir keine Rücklagen...
13.253 € (5%) 62 Tage