Crowdfunding beendet
Der Anblick eines Babys weckt in uns ganz große Gefühle.Wir werden weich, empfindsam, neugierig und unser natürliches Mitgefühl wird angesprochen. Für 20 Min. pro Wo. beobachten Kinder die liebevoll zugewandte Interaktion zwischen Mutter/Vater und ihrem Baby.Die Kinder werden mit Fragen angeleitet, sich in das Baby und seine Bezugsperson hineinzuversetzen und entwickeln so wirksam und nachhaltig ihre Empathiekompetenz, eine für sie und die ganze Gesellschaft unendlich wichtige Schlüsselkompetenz
8.773 €
Fundingsumme
118
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 29.04.19 11:44 Uhr - 29.05.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juni 2019 bis Mai 2020
Startlevel 8.000 €

Für 8000 € können wir im Juni starten und ein Jahr lang Empathietraining für etwa 1000 Kinder organisieren und die Fachkräfte und Eltern beraten und begleiten.

Kategorie Bildung
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei B. A. S. E. - Babybeobachtung geht es um die Förderung von Empathie durch Beobachtung und das Üben, sich in eine andere Person hineinzuversetzen. Die Interaktionen eines Babys mit seiner Bezugsperson werden von einer Kindergruppe im Stuhlkreis in Kita, Grundschule oder Heimen und Wohngruppen beobachtet und beschrieben.
Das bedeutet ganz konkret: Eine Mutter / ein Vater kommt mit einem wenige Wochen alten Baby für die Dauer von ca. acht Monaten einmal in der Woche in eine Kindergruppe. Zusammen mit einer pädagogischen Fachkraft sitzen die Kinder im Kreis um das Baby mit seiner Mama bzw. seinem Papa herum und beobachten sie beim Spielen, Schmusen, Reden, Füttern etc. Die pädagogische Fachkraft fragt die Kinder nach ihren Wahrnehmungen und Empfindungen, z.B.:
- Was macht die Mutter/der Vater?
- Wie fühlt sich das für das Baby/ die Mutter, den Vater an?
- Was würdest du machen, wenn du das Baby wärest?
- Wie würde es sich für dich anfühlen, wenn du das Baby wärest?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist die Förderung von Empathie bei Kindern. Empathie hilft bei der Bewältigung von Stress und Angst, wirkt gegen Aggression und Gewalt und fördert das Einfühlungsvermögen als zentraler Schlüsselkompetenz in allen Lebensbereichen. Damit kommen die Kinder in einen guten Kontakt mit den eigenen Gefühlen und werden gleichzeitig ruhiger und zufriedener. Dies wirkt sich entsprechend positiv auf das gesamte soziale Miteinander aus.
Dass die Methode B. A. S. E. - Babybeobachtung Empathie und Feinfühligkeit fördert, konnten umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen u.a. von Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch bestätigen.
B. A. S. E. - Babybeobachtung richtet sich an Kinder ab drei Jahren in Kitas oder Hortgruppen, bzw. an Grundschulkinder oder Jugendliche in stationärer Jugendhilfe.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ganz egal ob du selber Kinder in Kita oder Grundschule hast - mit der Unterstützung unseres Projekts hilfst du, die Welt ein wenig besser zu machen. Die in allen jungen Menschen angelegte Empathiefähigkeit ist heute gefährdet durch zunehmende Vereinzelung, Erziehung zu "Ichlingen" usw. Auch der verbreitete Gebrauch von Smartphone & Co. schon in jungen Jahren trägt dazu bei. Hier leistet unsere einfach durchzuführende kostengünstige Methode einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Feinfühligkeit und Empathie als Prävention gegen Angst, Gewalt und Aggression.

Für Spenden (ohne Gegenleistung/ Dankeschön) stellen wir gerne Spendenbescheinigungen aus.
Wenn die Summe des Funding - Ziels nicht erreicht wird, erhalten alle Spender ihr Geld zurück.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit 8000 € (für Personalkosten für eine Fachberaterin) können wir im Juni starten und ein Jahr lang Empathie- Training für etwa 1000 Kinder in Kassel organisieren und die Fachkräfte und Eltern dabei beraten und begleiten.
Mit weiteren 4000 € (für Honorare für eine Referentin für drei Seminare) können wir gleichzeitig in der Kasseler Region zusätzliche 50 pädagogische Fachkräfte in B. A. S. E. - Babybeobachtung ausbilden.
Und jeder Euro darüber hinaus ermöglicht uns die Ausweitung der Begleitung und der Weiterbildung der Fachkräfte.

Wer steht hinter dem Projekt?

DAKITS e.V. - Dachverband freier Kitas in Kassel (http://www.dakits.de/fuer-mitglieder/b.a.s.e.-lebenskompetenz-empathie)
Seit 25 Jahren tätig als ein Zusammenschluss von zur Zeit 35 freien gemeinnützigen Trägern von Kindertageseinrichtungen mit über 100 Gruppen im Stadtgebiet Kassel. In den Einrichtungen werden Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Ende der Grundschulzeit betreut.

Antje Proetel, Geschäftsführerin von Dakits e.V.
Harold Becker, Mitglied im Beirat
Anna Proetel, wissenschaftliche Begleitung
Katharina Zimmermann, pädagogische Fachkraft

Unterstützen

Teilen
Babybeobachtung
www.startnext.com