Crowdfunding beendet
Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
Wir drehen einen Dokumentarfilm zum wichtigsten Thema aller Zeiten: Wie retten wir die Welt?
20.274 €
Fundingsumme
66
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
 Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
 Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
 Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
 Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 06.11.13 10:28 Uhr - 05.02.14 23:59 Uhr
Startlevel 20.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, Wirtschaftskrise und der Klimawandel beherrschen die Schlagzeilen und kündigen von einer bedrohlichen und ungewissen Zukunft. Die vom Menschen verursachten globalen Probleme zeigen, dass unser Handeln zu einer unkontrollierbaren Gefahr wird. Deshalb gibt es zurzeit kein dringenderes Thema für einen Film als dieses: Wie retten wir die Welt?
Wir wollen einen Kino-Dokumentarfilm über dieses Thema machen. Doch unser Film wird nicht zu denen gehören, die eine drohende Klimakatastrophe oder den Untergang durch andere apokalyptische Szenarien in den Vordergrund stellen, im Gegenteil. „Ein neuer Anfang“ macht sich auf die Suche nach den LÖSUNGEN, denn diese sind reichlich vorhanden. In der Öffentlichkeit ist eine Übersättigung entstanden, kaum jemand kann noch die ewig gleichen Warnungen hören. Darum ist es Zeit zu handeln und ein positives Signal zu setzen. Wir möchten einen Film machen, der zeigt, dass sich etwas bewegt und dass wir aus den Löchern kommen müssen, um Teil dieser Bewegung zu werden!
Dieser Film ist für uns eine echte Herzensangelegenheit! Wir haben über 5 Jahre recherchiert, sind nun seit über 3 Jahren am drehen und können mit Stolz behaupten, dass wir überall sehr gutes Feedback und eine Menge an positiven Lösungen gesammelt haben. Viele NGO's haben uns für die Verbreitung unseres Filmes Hilfe zugesagt, die meisten der Experten (auch namhafte Leute wie Ernst Ulrich von Weizsäcker oder Vandana Shiva) waren begeistert von unserem positiven Ansatz und hatten große Lust mitzumachen.
Heute zählt in der Medienlandschaft eher der Bericht über die Katastrophe, weswegen es kaum vergleichbare Filme gibt. Wir finden aber gerade heute ist es wichtiger denn je, das Thema Globalisierung mit konstruktiver Energie anzugehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es einen 90minütigen Kino-Dokumentarfilm zu machen, der sowohl auf DVD erhältlich, als auch im Kino zu sehen sein soll. Unsere Zielgruppe sind vor allem junge Menschen, (12-18 Jahre) aber der Film richtet sich auch an Familien und generell alle die sich Gedanken um die Zukunft machen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Durch eine Teilfinanzierung ist es uns bereits gelungen, die Dreharbeiten für unseren Film fast abzuschließen. Ende 2013 soll die letzte Klappe fallen. Doch dann kommt erst der Bärenanteil der Arbeit. Die Postproduktion wird ca. 8 Monate dauern und danach soll der Film vermarktet und in die Kinos gebracht werden. Hierfür fehlt noch eine Menge Geld, und dabei könntest du uns unterstützen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld benötigen wir, um den Film fertig zu stellen. Wir wollen die Themenschwerpunkte "Bevölkerungswachstum, Armut, Nahrung, Wasser, Umwelt, Rohstoffe und Energie" jeweils mit einer lustigen und eingänglichen Strichmännchenanimation beginnen. Diese allein wird uns zwischen Acht- und Zehntausend Euro kosten. Dann brauchen wir noch Geld für Musikrechte und um eine Person zu bezahlen, die sich um die Vermarktung des Filmes kümmert. Dabei geht es uns vor allem um Festivals, Screenings in Schulen, auf Events zum Thema Weltrettung, sowie den Vertrieb und die Vermarktung des Filmes als DVD. Wir wollen in dieser Phase so viele Menschen wie möglich erreichen und brauchen dafür einfach noch etwas Manpower und Zeit. Beides Dinge, die man leider selten umsonst bekommt...

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht Oliver Elias http://oliverelias.de und seine Familie, sowie Martin Hoffmann mit seiner Produktionsfirma RGB Storynetwork http://rgb-post.com, Coproduzent Clemens Striffler http://crossfilm.de und Coproduzentin Eva von Malotky. Kamera führen Patrick Rupprecht, Ingolf Rech und Philipp Saile. Das Projekt wird von diesen Organisationen unterstützt: Cine +, Sappi, WWF, Club of Rome, BUND, NABU, Weltzukunftsrat, Global Marshall Plan, Anne Frank Zentrum, Fraunhofer Institut, UNEP

Unterstützen

Kooperationen

BUND

Wir arbeiten eng mit dem BUND Freunde der Erde zusammen. Über das Projekt "Grünes Band" werden wir im Film etwas bringen.

Weltzukunftsrat

Auch der Weltzukunftsrat unterstützt uns tatkräftig

Club of Rome

Der Club of Rome gehört auch zu unseren Unterstützern

Teilen
Ein neuer Anfang - Ich muss mal kurz die Welt retten
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren