<% user.display_name %>
In 2018 hat die Plattform Ernährungswandel erfolgreich einen bundesweiten Wettbewerb initiiert, mit dem innovative Artikel und Projektideen im Bereich der nachhaltigen Ernährung gefördert wurden (https://www.ernaehrungswandel.org/entdecken/wettbewerb). Ab Frühjahr 2020 möchten wir den Wettbewerb wiederholen. Ziel ist es, Forschungsergebnisse und soziales Engagement für den Ernährungswandel einer breiten Öffentlichkeit erkennbar zu machen und aktiv mit einem Preisgeld zu unterstützen.
40 €
2.970 € Fundingziel
3
Unterstützer*innen
Projekt beendet

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.12.19 14:23 Uhr - 28.02.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 03.2020 - 02.2021
Fundingziel 2.970 €

Die Kosten setzen sich aus den Preisgeldern und den Kosten für die Dankeschöns zusammen.

2. Fundingziel 4.620 €

Erreichen wir dieses Ziel können wir drei Preise in einer weiteren Kategorie vergeben. Wir freuen uns über Eure Vorschläge.

Kategorie Bildung
Stadt Dresden
Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten den nächsten bundesweiten Wettbewerb zur Unterstützung eines nachhaltigen Ernährungssystems ausrufen. Leuchtturmprojekte und Artikel mit besonders hohem Transformationspotential sollen mit einem Preisgeld gewürdigt werden. Lasst uns dieses Preisgeld gemeinsam finanzieren und den Theoretiker*innen und Praktiker*innen seelischen und finanziellen Auftrieb geben.
Mit Stephanie Wild (Gründerin des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft), Tanja Busse (Journalistin und Autorin), Anne Glöggler (Ehrenamtliche Unterstützerin der Redaktion der Plattform Ernährungswandel) und Susanne Stoll-Kleemann (Professorin für Nachhaltigkeits-wissenschaft und Angewandte Geographie) konnten wir bereits eine kompetente und fachkundige Jury finden. Jetzt fehlt noch die Finanzierung der Preisgelder.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten Aufmerksamkeit auf die Menschen lenken, die den Ernährungswandel vorantreiben, sie würdigen und finanziell unterstützen.
Zur Wettbewerbsteilnahme aufgefordert sind besonders Wissenschaftler*innen, Studierende, Journalist*innen und Praktiker*innen aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft, deren Artikel und Projektvorstellungen auf der Plattform Ernährungswandel veröffentlicht werden.
Mit der Prämierung möchten wir eine breite Öffentlichkeit erreichen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit Deiner Unterstützung würdigst Du den Einsatz von Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen für nachhaltige Ernährungssysteme und verstärkst die öffentliche Aufmerksamkeit für dieses Thema. Nachhaltige Ernährungssysteme sind elementar für eine intakte Umwelt und spielen eine wichtige Rolle für das Klima.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir finanzieren damit die Dankeschöns sowie die Preisgelder. Folgende Preise sollen vergeben werden:
Kategorie Artikel: Platz 1 = 700 Euro, Platz 2 = 500 Euro.
Kategorie Projekt: Platz 1 = 700 Euro, Platz 2 = 500 Euro, Platz 3 = 300 Euro.
Bei Überfinanzierung werden zusätzliche Preise und/oder Sonderpreise vergeben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht das ehrenamtlich tätige Redaktionsteam der Plattform Ernährungswandel. Bei der Plattform Ernährungswandel handelt es sich um eine Website, die Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen, die sich für nachhaltige Ernährungssysteme einsetzen, einen Raum zum Austausch und zu Vernetzung bietet. Hinter der Plattform Ernährungswandel steht der gemeinnützige NAHhaft e.V. mit Sitz in Dresden.

Website & Social Media
Impressum
NAHhaft e.V.
Alexander Schrode
Louisenstr. 89
01099 Dresden Deutschland

NAHhaft erforscht Stellschrauben und Wege, die nachhaltige Ernährungssysteme fördern und unterstützt Organisationen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Zivilgesellschaft, innovative Konzepte zu entwickeln und wirksam in die Praxis umzusetzen. Wir möchten Brücken bauen und den Dialog zwischen verschiedenen Akteuren fördern.

Weitere Projekte entdecken

Israel-Palästina Bildungsvideos
Bildung
DE
Israel-Palästina Bildungsvideos
Pädagogisch aufbereitete Videos mit Begleitmaterial für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit
16.323 € (109%) 24 Tage