<% user.display_name %>
tri-via ist ein neuer Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Viele bestehende Jugendeinrichtungen werden den erhöhten Anforderungen einer ressourcenorientierten Förderung benachteiligter Jugendlicher nicht gerecht. Es fehlt oft an Personal, interkultureller Kompetenz und der Bereitschaft der Geschäftsführung, in die Jugendlichen zu investieren. Leidtragende sind die Jugendlichen selbst, die durch ständig wechselnde Betreuer kaum Vertrauen und Perspektiven aufbauen können.
8.325 €
15.000 € 2. Fundingziel
78
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.09.17 12:15 Uhr - 30.10.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab 15.12.2017 geht es los
Fundingziel 7.500 €

Mit 7.500 EUR können wir die wichtigsten Baumaßnahmen in Eigenregie durchführen.

2. Fundingziel 15.000 €

Hiermit können Möbel für Personal und Klienten finanziert werden.

Kategorie Bildung
Stadt Dresden
Worum geht es in dem Projekt?

Geplant ist die Eröffnung einer Wohngruppe der stationären Kinder- und Jugendhilfe mit bis zu 10 Jugendlichen. Da Geschäftsführung und pädagogische Leitung ein Team bilden, können Entscheidungen viel schneller getroffen und umgesetzt werden. Interkulturelle Kompetenz, künstlerische, musikalische und sportliche Aktivitäten, sowie die Umsetzung einer systemischen Pädagogik, helfen Brücken zu den Jugendlichen zu bauen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, Jugendlichen eine Perspektive zu geben und deren Beziehungs- und Konfliktfähigkeit zu verbessern. Zur Zielgruppe gehören benachteiligte/ traumatisierte Jugendliche (Opfer von sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung, Misshandlungen; minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge aus Kriegsgebieten, psychisch kranke Klienten usw.).

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Junge Menschen sind unsere Zukunft. Gibt es etwas bedeutsameres, als jungen Menschen, denen Unrecht angetan wurde, zu neuem Lebensmut zu verhelfen, sie zu fördern und zu unterstützen?

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Neben dem Einsatz persönlicher Ersparnisse, ist die Finanzierung hauptsächlich von Umbauten wie Zwischenwänden, Hochebenen und eines zweiten Bades vorgesehen. Ohne diese Baumaßnahmen kann keine Betriebserlaubnis seitens des Landesjugendamtes erfolgen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen von

  • Carsten Guse (Musiker und langjähriger Dozent in der Fachschulausbildung für Sozialpädagogik)
  • Sabrina Hennersdorf (Erzieherin und Künstlerin)
  • Sebastian Kraska (Erzieher und ehemaliger Leistungssportler)

Gemeinsam bilden wir ein starkes Team, das alles selber macht - von der Planung bis zur Umsetzung.

Website & Social Media
Impressum
tri-via UG (hb)
Carsten Guse
Hermann - Seidel - Straße 19
01279 Dresden Deutschland

Tel. 0157/32565193

Weitere Projekte entdecken

Rettet die KuFa Krefeld
Event
DE
Rettet die KuFa Krefeld
Der unabhängige Kulturhotspot Kulturfabrik Krefeld e. V. ist aufgrund der vierwöchigen Schließung während der Corona-Krise in ihrer Existenz bedroht.
8.594 € (43%) 30 Tage