Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
... ist die erste deutschsprachige Biografie Mordechaj Gebirtigs (1877–1942), dem »Vater des jiddischen Liedes«. Gebirtig wurde von den Nationalsozialisten ermordet, doch seine Lieder haben überlebt und werden noch heute weltweit gesungen. Uwe von Seltmann schreibt ein Buch über einen außergewöhnlichen Poeten und nimmt uns mit auf eine Reise ins Jiddischland, reich bebildert und voll neuer Entdeckungen.
Erlangen
1.631 €
2.000 € Fundingziel
36
Fans
38
Unterstützer
15 Tage
 Es brennt – Leben und Werk Mordechaj Gebirtigs

Projekt

Finanzierungszeitraum 02.11.17 13:15 Uhr - 09.12.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum jetzt bis 19. April 2018
Fundingziel 2.000 €
2. Fundingziel 3.000 €
Ein ansprechendes vollfarbiges Buch zu produzieren und zu verbreiten ist eine aufwändige Sache. Auflage & Ausstattung werden durch die Finanzierung bestimmt.
Höhere Auflage, mehr Presse-Exemplare (d.h. eine lautere öffentliche Stimme für Mordechaj Gebirtig), Fadenheftung des Buches, ein niedrigerer Ladenpreis.
Stadt Erlangen
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht darum, eine Lücke zu schließen: Mit »Es brennt« entsteht nicht nur die erste deutschsprachige Biografie Mordechaj Gebirtigs, für das Buch werden auch viele seiner Lieder erstmals ins Deutsche übertragen. Nicht zuletzt dank zahlreicher neuer Entdeckungen – Zeitdokumente, Bildmaterialien, bisher unbekannte Aufzeichnungen – leistet diese Biografie einen zentralen Beitrag zur Erschließung jüdisch-europäischer Kulturgeschichte. Mordechaj Gebirtig verkörpert wie kaum ein anderer die Geschichte des mittel- und osteuropäischen Judentums bis zum Zweiten Weltkrieg, seine Ghetto-Lieder sind authentische und eindrückliche Dokumente des Holocaust. Sein Leben wie sein Werk kann uns heute entscheidende Dinge über unsere Vergangenheit wie über unsere Gegenwart erzählen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Buch möchte Leben und Werk Gebirtigs einem breiten deutschsprachigen Publikum nahebringen. Es ermöglicht einerseits Lesern, die sich erstmals mit Gebirtig sowie der jiddischen Kultur vertraut machen wollen, einen geeigneten Einstieg mithilfe zahlreicher Liedbeispiele und veranschaulichendem Bildmaterial. Andererseits kommen auch Kenner auf ihre Kosten: Autor Uwe von Seltmann veröffentlicht in »Es brennt« neueste Erkenntnisse zu Gebirtigs Leben und Werk, die bisherige Forschungsmeinungen ergänzen oder sogar korrigieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wenn die Geschichte anders verlaufen wäre und nicht Millionen Juden mitsamt ihrer Kultur vernichtet worden wären, so der italienische Künstler Rudi Assuntino, wäre der jiddische Dichter Mordechaj Gebirtig heute so populär wie die Gershwin-Brüder. Gebirtig wurde 1942 im Krakauer Ghetto von Nationalsozialisten ermordet. Doch rund 170 seiner Gedichte und Lieder haben die Shoah überlebt. Sie werden weltweit von namhaften Künstlern gesungen und interpretiert, in Deutschland zum Beispiel von Wolf Biermann, Eva-Maria Hagen und Daniel Kahn. Doch der »Vater des jiddischen Liedes« ist den meisten als Verfasser unbekannt. »Es brennt« möchte das ändern, indem es Gebirtig als den bedeutenden jüdisch-europäischen Poeten würdigt, der er war, und sein reichhaltiges literarisches und musikalisches Erbe wieder ins Bewusstsein ruft. »Es brennt« ist ein Buch gegen das Vergessen. Und das gilt es zu unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Buch wird reich mit Faksimiles, Zeitdokumenten und Fotos bebildert sein und erfordert einen großformatigen, hochwertigen Farbdruck. Daher möchten wir das Crowdfunding als Druckkostenzuschuss nutzen. Wir wollen dem Erbe Mordechaj Gebirtigs mit unserem Buch eine passende Heimat geben.
Wir wünschen uns für diese Publikation gutes Papier, einen schönen Druck, gutes Design, viele Bilder, Hardcoverbindung und eine Auflage, die es ermöglicht, die nötige Aufmerksamkeit zu erzeugen, um Mordechai Gebirtigs literarisches Erbe in unser kulturelles Gedächtnis rückzuführen.

2000 € ist dabei die Unterstützung, die mindestens erforderlich ist. Jeder Mehrbetrag wird sinnvoll und zielgerichtet in Druck, Auflage und Verbreitung investiert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Autor Uwe von Seltmann lebt seit zehn Jahren als freier Autor, Filmemacher und Leiter von Studienreisen in Krakau und beschäftigt sich vor allem mit den Auswirkungen des Nationalsozialismus auf die Gegenwart und mit der Geschichte der osteuropäisch-jüdischen Kultur.
Der homunculus verlag ist ein junger Verlag, dessen Programm sich neben der Gegenwartsliteratur auch solchen Autoren und Texten widmet, die vom Vergessenwerden bedroht sind. Der Verlag steht für aufwendig und hochwertig gestaltete Bücher mit der Liebe zum Detail.

Impressum
homunculus verlag
Frenzel, Jacobi, Krömer & Reinthaler GbR
Breslauer Straße 10
91058 Erlangen Deutschland

www.homunculus-verlag.de

Vertretungsberechtigte Gesellschafter:
Sebastian Frenzel, Laura Jacobi, Philip Krömer & Joseph F. E. Reinthaler

Telefon: +49 (0)9131 9351644
Fax: +49 (0)9131 8119721

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.364.531 € von der Crowd finanziert
5.425 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH