Dieser Essay nimmt Fäden aus der Vergangenheit auf, um sie in der Gegenwart miteinander zu verknüpfen: Er beginnt mit Seidenraupen in einem Leipziger Kleingartenverein, die für die NS-Rüstungswirtschaft gezüchtet wurden, um daraus Fallschirmseide zu gewinnen. Im Mai 1941 überfielen Tausende deutsche Fallschirmjäger Kreta. Zeitzeuginnen erinnern sich an die Verbrechen der Wehrmacht und das Verarbeiten der Seidenfäden – weibliche Memoriertechniken, wo Programm und Muster ineinander übergehen.
2.416 €
finanziert
46
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
Flexibles Projekt: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Fallschirmseide/Μετάξι αλεξίπτωτων
 Fallschirmseide/Μετάξι αλεξίπτωτων
 Fallschirmseide/Μετάξι αλεξίπτωτων
 Fallschirmseide/Μετάξι αλεξίπτωτων
 Fallschirmseide/Μετάξι αλεξίπτωτων

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 27.10.20 18:11 Uhr - 15.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November, Dezember 2020
Fundingziel 2.220 €
Kategorie Literatur
Stadt Leipzig
Website & Social Media

Weitere Projekte entdecken

Ohne Schmarrn
Umwelt
DE
Ohne Schmarrn
natürlich - unverpackt - nachhaltig
10.581 € (106%) 27 Tage
Great Green Thinking
Literatur
DE
Great Green Thinking
Triff die Vorreiter:innen und Visionär:innen nachhaltigen Lebens! Divers, kritisch, überraschend.
13.648 € (91%) 10 Tage
"Willkommen in der Hölle"
Literatur
DE
"Willkommen in der Hölle"
Die Geschichte eines Kindes auf der Flucht - erzählt von Visa Vie und illustriert von Sasan Pix. Alle Erlöse gehen an STELP e. V.
13.726 € (1.373%) 4 Tage