<% user.display_name %>
Projekte / Film / Video
"Faltenrock" ist ein Dokumentarfilm über das Jungbleiben jenseits von Anti-Falten-Cremes, über Lebensentwürfe, Autonomie, gelebte Gemeinschaft und den Ruhestand, der keiner sein muss.
12.090 €
12.000 € 2. Fundingziel
276
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
06.03.18, 13:48 Janina Rasch

Liebe UnterstützerInnen,

wir dachten, es wäre mal wieder an der Zeit einen Zwischenstand zu melden aus unserer Faltenrock Schnittwelt. Die ein oder andere Mail kam bereits mit der Frage, ob der Film schon fertig sei. Wir können euch versichern: unsere überbordernde Freude, wenn das Großprojekt Faltenrock vollendet ist, bekommt ihr ganz sicher mit; auch über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus. We swear!
Mit unserer ursprünglichen Zeitprognose waren wir wohl arg optimistisch und stellen immer wieder fest, dass der Film sein eigenes Tempo fährt. Und da wir das Geld nicht uns sondern anderen Menschen auszahlen wollen, gehen wir beide noch unseren anderen Jobs nach, pendeln zwischen verschiedenen Städten und .. nun ja, es dauert eben.
Ihr sollt aber trotzdem einen kleinen Einblick in den aktuellen Stand der Dinge bekommen: In den letzten Monaten Versenkung ins Material haben wir viel geschafft. Unser Barometer ist eine große Pinnwand im Coworking-Space, auf die wir entlang einer Zeitleiste viele Schnipsel mit Szenen und Zitaten gepinnt haben. Stück für Stück haben wir diese Szenenideen in digitale Schnittskulpturen übersetzt und nun sind wir wirklich fast am Ende dieser Pinnwand angelangt. Das heißt, wir haben bereits ca. drei Stunden Szenen geschnitten. Diese werden im nächsten Schritt zusammen gesetzt, dramaturgisch und ästhetisch gefeilt, gekürzt, evtl. verworfen und nochmal gekürzt... Den Spruch “Kill your Darlings“ haben wir schon oft von Filmschaffenden gehört, werden ihn wohl aber dann erst so richtig verstehen, wenn wir eine lieb gewonnene Szene rauswerfen müssen, weil sie aus irgendeinem Grund nicht in den Film passt.
Es gehörte zum Prozess dazu, festzustellen, dass es doch für uns sinnvoller ist, erst mal nur zu zweit über dem Material zu brüten und uns später Hilfe von außen zu holen. Deshalb schneiden wir momentan noch alleine bis der grobe Rohschnitt fertig ist und wollen uns dann einen Cutter dazuholen. Wenn dann irgendwann die Endversion steht, kommt der große Block “Musik”, in dem wir Musikrechte, evtl Alternativen für zu teure Titel und Filmmusik klären müssen. Danach folgt Bild und Ton Bearbeitung usw und so fort… es dauert also noch ein kleines bisschen.
Wir sind sehr froh, dass wir dank des Crowdfundinggeldes für diese Zeit den wunderbaren Schnittplatz in der Filmfabrique nutzen können. Dort sind wir von fröhlichen Menschen umgeben, mit denen man ab und zu beim Kaffee sitzt und die auch mal den ein oder anderen Rat geben.
Ein Großteil der Dankeschöns sind schon angekommen, die herrliche Pilztour mit Mechthild musste ja nu in den pilzbewachsenen Herbst fallen. Das Dinner und die Hafenrundfahrt folgen dann im Frühsommer.

Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit und freuen uns über jede weitere motivierende Nachricht!

Bis bald,
Leonie und Janina