Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Fotografie
Favela-Fotografen aus Rio - Abseits von Olympia
Die Welt blickt auf die Olympischen Spiele in Rio. Hinter den Kulissen zeigen euch junge Fotografen aus einer der größten Favelas der Stadt ihre Realität: Ihren Alltag und ihr Leben in Rio halten die jungen Teilnehmer des "Foto Clube Alemão" auf ihren Bildern fest. Mit eurer Unterstützung möchten wir Fotografien aus der Favela in der Auslandsgesellschaft Intercultural Academy in Dortmund ausstellen und die brasilianischen Fotografen so unterstützen!
Dortmund
2.067 €
2.000 € Fundingziel
14
Fans
23
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Favela-Fotografen aus Rio - Abseits von Olympia

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.06.16 10:09 Uhr - 13.07.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 28. Juli bis 26. August 2016
Fundingziel 2.000 €
Stadt Dortmund
Kategorie Fotografie

Worum geht es in dem Projekt?

Als erstes südamerikanisches Gastgeberland steht Brasilien 2016 mit der Austragung der Olympischen Sommerspiele im Fokus des Interesses – insbesondere Rio de Janeiro. Viele Wettbewerbe werden in Stadtteilen wie Copacabana oder Barra da Tijuca stattfinden, in denen überwiegend Wohlstand zu sehen ist.
Die weniger repräsentativen Teile Rios rücken dabei in den Hintergrund und werden durch verstärkte Polizeipräsenz „befriedet“.
Zu diesen zählt der Favela-Komplex Complexo do Alemão im Norden der Metropole.

Wie ist der Alltag fernab der Spielstätten?
Davon berichten die vielen Bilder des Foto Clubes Alemão, gegründet von einigen der nach offiziellen Angaben rund 70.000 Bewohner der Favela. Sie zeigen unvermittelt Leben und Alltag der jungen Fotografen.
Eine Auswahl dieser Fotografien möchten wir nach Dortmund bringen und während der Olympischen Sommerspiele im August 2016 im Foyer der Auslandsgesellschaft ausstellen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Fotografien der brasilianischen Jugendlichen zeigen Momente aus dem ärmeren Teil Rio de Janeiros - eine weitere Facette Brasiliens, Stimmen, die im Trubel der Olympischen Spiele oft überhört werden. Es sind Geschichten aus ihrem Leben in der Favela, die auch hier in Deutschland Gehör finden sollen.

Unser Anliegen ist es, durch unsere Ausstellung allen Interessierten kostenfrei einen authentischen und außergewöhnlichen Einblick in den Alltag in den brasilianischen Favelas zu geben.
Für jeden Besucher, der das Foyer der Auslandsgesellschaft betritt, sind die Fotografien zu sehen: Sprachstudenten, Lehrer, Veranstaltungsbesucher, Fotografie- und Sportbegeisterte - kurz: Alle, die an Brasilien und seiner Bevölkerung interessiert sind!
So wird die Ausstellung zum Sprachrohr für die Fotografen - ganz ohne Sprache, allein durch ihre Bilder!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit eurer Unterstützung ermöglicht ihr allen Interessierten einen außergewöhnlichen Blick durch die Augen der Favela-Bewohner.
Eben denjenigen, die von den Olympischen Spielen nicht profitieren und denen bei der sportbegeisterten Berichterstattung meist wenig Beachtung geschenkt wird, können wir so eine Plattform für ihre Sicht des Alltags und der sportlichen Großereignisse bieten.

Wir freuen uns, wenn du Teil des Realisierungsprozesses werden möchtest!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit eurer Unterstützung können wir den Großteil der Materialkosten decken, also Fotobearbeitung und vor allem -druck.
Der Besuch der Ausstellung wird kostenfrei sein.
Sollten wir mehr Unterstützung erhalten, als im Fundingziel angedacht, werden wir versuchen, einem Mitglied des Fotoclubs die Reise nach Dortmund zur Ausstellungseröffnung zu finanzieren!

Wer steht hinter dem Projekt?

Neben den brasilianischen Fotografen gibt es uns:
Zum einen ist das Peter Lutz, ein Dortmunder Fotograf, der die Ausstellung kuratiert und den Kontakt zum Fotoclub in Brasilien hergestellt hat!
Die Auslandsgesellschaft in Dortmund wird ihr Foyer für den Zeitraum der olympischen Spiele als Ausstellungsort zur Verfügung stellen - wir kümmern uns um die Organisation und Planung der Ausstellung.
Ich selbst bin dort Praktikantin und versuche, mit eurer Unterstützung dieses schöne Projekt zu ermöglichen.

Wir bedanken uns bei Nils Wilke und Connor York für die Unterstützung beim Videodreh!

Impressum
Auslandsgesellschaft Intercultural Academy gGmbH
Steinstr. 48
44147 Dortmund Deutschland

ppa. Martina Plum

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.997.350 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH