Crowdfunding beendet
Eine anonyme Iranerin hat 2019 einen riskanten Traum, durch Instagram wird er viral: aus allen Teilen des multiethnischen Landes werden Sängerinnen kontaktiert mit dem Ziel, sich in Esfahan zu treffen. Der Film zeigt, wie Musik an den Wurzeln des Lebens entsteht und sich einen Weg in die Welt sucht. Ob im Alter von 15 oder 97 Jahren, die beeindruckenden Stimmen dieser Frauen berühren uns im Innersten, ihr Mut und ihre Persönlichkeiten ziehen uns in den Bann.
10.795 €
Fundingsumme
128
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
02.01.2020

Wir haben das Fundingziel um 3.000 € reduziert.

Andreas Rochholl
Andreas Rochholl1 min Lesezeit

Liebe Unterstützer*innen,
im Team haben wir die letzte Woche besprochen, ob und wie wir das Budget für die Postproduktion doch noch einmal reduzieren können, damit das Fundingziel erreicht werden kann. Wir haben einige Abstriche gemacht z.B. bei Arbeiten, die man eventuell auch noch später machen kann oder die wir durch noch mehr Eigenarbeit auszugleichen versuchen. Eure "Dankeschöns" werden dadurch natürlich nicht berührt! Alles in allem sind wir so auf 3.000 € gekommen, deshalb ist das 1. Fundingziel nun bei 10.000 €.
Noch haben wir 3 Tage, das schaffen wir gemeinsam. Es ist so schön und ermutigend zu sehen, wie groß die Community rund um diesen Film uns Vertrauen schenkt. Ihr seid wundervoll und schon jetzt sagen wir Euch: 1001 Dank!
Andreas, Yalda und Sebastian

Impressum
Zeitgenössische Oper Berlin
Andreas Rochholl
Schwedter Straße 269
10119 Berlin Deutschland

Seit 1997 setzt die Zeitgenössische Oper Berlin innovative Impulse mit ungewöhnlichen Musik-Theater-Film Produktionen. Orientiert an Fragen zur Relevanz von Musik und Raum/Körper/Bewegung im Kontext unserer Zeit, sucht und findet die ZOB immer wieder neue performative und kommunikative Formen.
Steuernummer: 31 / 495 / 01050 Finanzamt Prenzlauer Berg