Crowdfunding beendet
Die Fleischloserei wird ein veganer Feinkostladen in Wien, in dem es vegane Schnittwurst, "Vleisch", pflanzliches Schmalz und vieles mehr gibt. Frisch aus der Theke und selbst produziert. Ganz so wie in einer herkömmlichen Fleischerei – nur eben ohne Fleisch :) Da dürfen auch ein wechselnder Mittagsteller oder die vegane Leberkässemmel nicht fehlen! So stellen wir uns die Zukunft des Essens vor: ohne Fleisch, so wenig Verpackung wie möglich und alles in Bioqualität. Lass es dir schmecken!
12.859 €
Fundingsumme
187
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 24.05.21 00:02 Uhr - 30.06.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2021
Startlevel 7.500 €
Kategorie Food
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die Fleischloserei wird die erste vegane "Fleischerei" Österreichs, in der ausschließlich pflanzliche Wurst und gesunde fleischlose Produkte hergestellt und verkauft werden. Wir decken eine Nachfrage ab, die immer weiter wachsen wird. Bis heute kannst du im Supermarkt keine Semmel mit frisch aufgeschnittener veganer Extrawurst an der Theke kaufen. Du musst in Plastik verpackte Veggie-Wurst nehmen und dir das Semmerl zuhause selbst zubereiten.

Dazu kommt, dass es sich bei den meisten Fleischersatzprodukten aus dem Supermarktregal um industriell hergestellte Massenware handelt. Die Zutaten mögen vegan sein – aber das war's dann auch schon. "Gesundes Essen" definieren wir anders. Deshalb kommen bei uns nur Zutaten von ausgesuchten regionalen Herstellern und Lieferanten zur Verwendung. In liebevoller Handarbeit zubereitete Produkte wandern frisch und ohne Konservierungsstoffe in unsere Vitrine. Wir wirtschaften ausschließlich biologisch bzw. in Demeter-Qualität – und stets im Einklang mit Mensch, Tier und Natur.

Mit unserem Frischtheke-Konzept wollen wir mithelfen, so viel Verpackungsmüll wie möglich zu vermeiden. Du selbst entscheidest, wie viel "Vurst" oder "Vleisch" du kaufst – und gibst alles in den mitgebrachten Behälter oder lässt es von uns umweltschonend verpacken. Bei der Produktion wird bei uns nichts weggeworfen, sondern alles verkocht bzw. eingekocht. So trägt unser Laden zum nachhaltigen und klimaschonenden Konsum bei.

Der vielleicht allerwichtigste Punkt in unserer Prioritätenliste aber ist: Genuss! Wir freuen uns, wenn es euch so richtig gut schmeckt und ihr nicht nur wegen des guten Gewissens in unser Geschäft kommt ;)

Wir haben vegane Würste, Aufschnitt, fleischlose Leberkässemmeln, Grammel"schmalz" auf Pflanzenfettbasis, vegane Imbisse – aber auch jede Menge fleischlose Produkte zum selber Herausbraten und -backen zu Hause: Vegane Bratwürste, Vurstknödel und Fleischbällchen, Seitan-Schnitzel und Tofu-Spieße zum Grillen, Faschiertes aus Linsen, Erbsen oder Soja. Auch einen wechselnden Mittagsteller wird es geben, der mit ganz viel Liebe von mir persönlich zubereitetet wird :)

Einen Großteil des Sortiments stellen wir selbst her, nur einige wenige Produkte beziehen wir bei Herstellern unseres Vertrauens.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir planen die Eröffnung eines kleinen Geschäftslokals (mit angeschlossener Produktion) in Wien. Derzeit sind wir noch auf der Suche nach einem geeigneten Objekt. Die Fleischloserei soll ein Ort sein, an dem man mit gutem Gewissen einkaufen, genießen und verweilen kann.

Unsere Zielgruppe sind alle Menschen, die frische, regionale und biologische Produkte schätzen. All jene, die sich jetzt schon fleischlos ernähren oder ihren Fleischkonsum reduzieren – vielleicht ja auch den Schritt ganz weg vom Fleisch wagen – möchten.

Viele Veganer*innen beklagen das karge Angebot an fleischlosen Produkten in Handel und Gastronomie. Wir bringen jede Menge Abwechslung in euer Leben!! :)

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Nachhaltigkeit und Klimaschutz – diese Themen begleiten uns schon viel zu lange. Wir sollten größer denken, mutiger, und dürfen dabei gerne auch ein bisschen lauter sein. Wir möchten noch mehr Menschen in den fleischlosen Konsum begleiten. Wir wollen zum Umdenken inspirieren und den Umstieg aus der fleischlastigen Ernährung erleichtern. Vielleicht möchtest du ja auch weniger Fleisch essen?

Wir sind entschlossen, mit unserem Laden ein Zeichen zu setzen und neue Wege zu gehen. Der "fleischlose Fleischer" in Wien soll nicht länger eine utopische Vision bleiben, sondern zur Selbstverständlichkeit werden. Wenn du Teil der Lösung des Problems sein willst und dir unsere Umwelt genauso sehr am Herzen liegt wie uns, dann hoffen wir auf deine Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir experimentieren und produzieren bereits seit einigen Monaten. Du kannst unsere veganen Schmankerln auch schon jeden Mittwoch am neuen Bio-Markt in der Lindengasse/Ecke Neubaugasse in Wien ("DER Neubaumarkt") probieren und kaufen. Nun wollen wir die Produktion endlich auf größere Beine stellen. Dafür benötigen wir einen Produktionsraum und natürlich ein Geschäftslokal, das dann an 5 bis 6 Tagen in der Woche für euch offen stehen soll.

Wie der fertige Laden aussehen wird, wie sich das alles anfühlen wird, das haben wir schon sehr genau im Kopf – und in unserem Herzen. Nun geht es an die Umsetzung und dafür brauchen wir eure Hilfe! Wir haben schon viel Vorarbeit geleistet, jetzt gehen wir folgendes an: Elementare Ladeneinrichtung, Fliesenlegearbeiten, Anschaffung einer großen Kühlvitrine sowie aller notwendigen Maschinen für die Produktion – vielleicht geht sich auch eine große Waage mit integrierter Registrierkassenfunktion aus? Dabei wird nicht gleich alles von A-Z durchgestylt, vielmehr wird unsere Improvisationskunst gefragt sein :)

Sobald wir diese allernotwendigsten Kosten decken können, möchten wir in einem weiteren Schritt in ein umfassendes visuelles Konzept des Ladens und zusätzliche Marketingmaßnahmen investieren – ohne dabei das Thema Nachhaltigkeit zu vernachlässigen, sondern dieses sogar noch weiter vorantreiben und ausbauen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Silke Bernhardt. Die Idee zur fleischlosen Fleischerei kam mir vor einigen Monaten, während draußen das Coronavirus wütete und die ganze Welt lahm legte. Seitdem lässt mich die Sache nicht mehr los.

Zu Beginn meiner Berufslaufbahn war ich viele Jahre lang als Projektmanagerin in der IT-Branche tätig. 2014 habe ich mich dann als Menschenfotografin (Porträts, Schulen, Kindergärten) neu erfunden und mir eine treue und stetig wachsende Kund*innengemeinde aufgebaut. In diesen schönen Jahren der Selbständigkeit hatte ich Zeit, die vielen Herausforderungen eines Ein-Personen-Unternehmens kennen zu lernen – und zu meistern :) Mit Corona musste ich dann leider zur Kenntnis nehmen, dass die Fotografie offenbar keine "systemrelevante" Sparte ist.

Heute bin ich fest entschlossen, mich als "vegane Fleischhauerin" noch einmal neu zu erfinden. Ich selbst esse seit sechs Jahren kein Fleisch mehr. Als leidenschaftlicher Genussmensch habe ich in den vergangen Jahren jede Menge Erfahrung im Umgang mit veganen Zutaten gesammelt, um damit richtig leckere Sachen auf den Tisch zu zaubern. Als Gründerin einer Foodcoop im Raum Pressbaum (NÖ) durfte ich zudem Bekanntschaft mit vielen regionalen Erzeugern im Umland von Wien machen und bin in der "Szene" gut vernetzt.

An meiner Seite steht und werkt mein Partner, Gant Kralicek. Gant ist eigentlich freier Journalist und Musiker und bringt sich bei allen möglichen Tätigkeiten ein – im Backoffice, im kreativen Bereich ebenso wie bei organisatorischen und logistischen Aufgaben.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
die Fleischloserei
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren