FOODSHARING
Deutsche Privathaushalte werfen jedes Jahr Speisen im Wert von rund 22 Milliarden Euro weg. FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten oder abzuholen. Über FOODSHARING kann man sich auch zum gemeinsamen Kochen verabreden, um überschüssige Lebensmittel mit Anderen zu teilen, statt sie wegzuwerfen.
11.593 €
10.000 € Fundingziel
394
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
29.06.2012

Ihr habt entschieden!

Sebastian Engbrocks
Sebastian Engbrocks3 min Lesezeit

Gemeinsam mit Euch, den foodsharing Fans und Supportern, haben wir uns entschieden das Crowdfunding hier auf Startnext zu verlängern. In der foodsharing Kompetenzgruppe auf Facebook wurde unser Vorschlag ohne Gegenstimme angenommen! Hier geht es zur Gruppe, in die ihr alle herzlich eingeladen seid: http://on.fb.me/Kompetenzgruppe

Heute haben wir die 9.000€ Marke durchbrochen. Das ist unser gemeinsamer Erfolg. Wir schulden Euch den erfolgreichen Abschluss der Kampagne hier auf startnext, damit aus der Vision foodsharing Wirklichkeit wird.

Aus diesem Grund freuen wir uns über Euer Votum, denn es gibt viele gute Gründe für diese Entscheidung: seit Beginn der Kampagne habt ihr uns fantastisch unterstützt und wir stehen ganz knapp vor dem Ziel. Wir bekommen wöchentlich Anfragen von den Medien, die über unser Projekt berichten wollen. Das Rad dreht sich immer schneller! Dieses Drehmoment wollen wir für Euch bestmöglich beschleunigen.

Ziel der verlängerten Finanzierungsphase ist also nicht nur das erreichen der benötigten Minimalanforderung, sondern wir wollen Euch die Möglichkeit geben, die Initiative foodsharing durch Eure Schwarmfinanzierung mit einer höheren Summe noch besser auszustatten.

Wir haben den Verein "foodsharing e.V." als Trägerorganisation gegründet. Eure Unterstützung der Schwarmfinanzierung geht zu 100% an diesen gemeinnützigen Verein, der diese Mittel ausschließlich für die Verwirklichung des Projekts verwendet.

Um die foodsharing Lebensmittelbörse so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen, werden wir zuerst eine Internetseite in Auftrag geben. Die Webseite soll auch für mobile Endgeräte optimiert sein. Das hat den Vorteil, dass jeder von Euch die foodsharing Plattform benutzen kann: klassisch über Euren Internetbrowser am PC oder Mac, oder auch mit dem Browser eines jeden Smartphones.

Erst danach werden wir die sogenannten "nativen Apps" für die spezifischen Smartphone Betriebssysteme in Arbeit geben. Diese verschiedenen Arbeitsschritte sind alle sehr zeit- und kostenintensiv.

Das bedeutet also: je höher die Summe ist, die wir investieren können, um so umfangreicher und technisch ausgereifter wird das Angebot, welches wir Euch - den Nutzern der foodsharing Plattform und Community - machen können.

Wir sind gespannt darauf, wie weit wir alle gemeinsam kommen!

An dieser Stelle möchten wir auch noch sagen, dass wir es richtig toll finden, das so viele Menschen sich für den Gedanken und die foodsharing Idee begeistern. Wir sind auf einem guten Weg! Helft uns dabei, das Projekt weiter voran zu treiben, indem ihr uns weiterhin so engagiert begleitet und unterstützt.

Lasst uns gemeinsam die Welt ein Stückchen besser machen: Küche für Küche!