Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Fotografie
Fuck you cancer - Fotoportraits
Krebs ist eine respektlose Krankheit, kennt keine Grenzen, ist maßlos. Betroffene fühlen sich nackt und ihrer Würde beraubt. 
 Die Portraits werden den Betroffenen Mut machen, sich den Herausforderungen, die die Erkrankung mit sich bringt, zu stellen. Ich verstehe die Portraits als eine Art Therapiebegleitung und eine Unterstützung für den inneren Heiler der Betroffenen. Die Frauen sind Persönlichkeiten nicht Opfer und ich will sie dabei unterstützen, der Angst die Haare vom Kopf zu fressen.
Düsseldorf
5.955 €
5.555 € Fundingziel
44
Fans
47
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Fuck you cancer - Fotoportraits

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.05.16 20:37 Uhr - 10.07.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab August 2016
Fundingziel erreicht 5.555 €
Stadt Düsseldorf
Kategorie Fotografie

Worum geht es in dem Projekt?

Bei meiner Arbeit erlebe ich immer wieder, dass so ein Fotoshooting, und erst recht das Ergebnis, die Seele streichelt und ein Selbstbewusstseins-Booster ist.
Mit der Einladung zu einem Fotoshooting möchte ich den Frauen zeigen wie einzigartig, wie stark, weiblich und schön sie sind. Der durch die Krankheit bedingte Verlust der Haare bedeutet nicht den Verlust von Persönlichkeit.
In meinen Portraits will ich den Frauen und ihrer Stärke huldigen.

Etwa eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Jede vierte betroffene Frau ist bei der Diagnosestellung jünger als 55 Jahre, jede zehnte unter 45 Jahre alt.
Ich verstehe die Portraits als eine Art Therapiebegleitung und eine Unterstützung für den inneren Heiler der Betroffenen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mein Ziel/Wunsch ist es, mit den Portraits von starken, selbstbewussten Frauen klar zu zeigen, dass die Frauen nicht nur „Opfer“ dieser Krankheit sind.
Auch sind sie nicht ihrer Weiblichkeit beraubt, sondern vor allem starke, kämpfende Persönlichkeiten, die unsere Unterstützung und Anerkennung verdienen.

Meine Fotografien soll den Betroffenen Mut machen, sich den Herausforderungen, die die Erkrankung mit sich bringt, zu stellen. Es macht Mut, sich der eigenen Realität zu stellen und zwar nicht in resignativer sondern kämpferischer Weise.
Die Portraits werden betroffenen Frauen Mut machen und zeigen, dass z.B. der Verlust der Haare (also die Krankheit) nicht das Ende der Welt bedeutet, oder der Verlust der Persönlichkeit, sondern nur der Moment des Weges ist, an dem die Frauen gerade stehen.

Als Zielgruppe sehe ich vor allem betroffene Frauen und deren Familien. Ihr gesamtes Umfeld, also unsere Gesellschaft.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wenn man gegen etwas Hässliches kämpft, muss man die Schönheit in sich sehen können.“ Abbas Khider

Um genau das zu tun brauche ich Unterstützung, denn sie hilft mir dabei, genau das den betroffenen Frauen zu geben. Ihnen zu helfen, diesen Moment in ihrem Leben anzunehmen.
Weil wir wissen, dass Selbstannahme einer der besten Nährböden ist, auf dem Heilung wachsen kann. Und Heilung ist genau das, was bei den Frauen ansteht.

Es ist wichtig zu zeigen, dass von Krebs betroffen zu sein, nicht gleich bedeutet, nur ein Opfer zu sein.

Weil Frauen auch ohne Haare weiblich und Persönlichkeiten sind.

Deine Unterstützung macht dieses wichtige PortraitProjekt erst möglich. Danke!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es finden weiteren Portraitsessions statt, diese sind für die Frauen kostenlos.
Es werden Wandbilder für die Ausstellung produziert, die erstmals in Düsseldorf am 10. & 11. September 2016 der Öffentlichkeit präsentiert wird. Danach kann die Ausstellung ausgeliehen werden damit sie von ganz vielen gesehen werden kann.Z. B:von Krebsklinkiken, Brustzentren, usw. Überall dort, wo betroffen Frauen sind, sollte die Fotos zu sehen sein.
Ich werde auch etwas entwerfen, das Du in die Hand nehmen kannst und das bei den Ausstellungen ausliegen wird und die Geschichten der Frauen beinhalten.

Es wird eine Transportmöglichkeit, für die als Wanderausstellung konzipierte Ausstellung, angeschafft.

Wenn der erforderliche Betrag nicht zusammenkommt, bekommst Du Dein Geld zurück.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das bin ich: Beate Knappe - Fotografin aus Leidenschaft.
Bin ich von Krebs betroffen?
Nein, das bin ich nicht.
Mir geht es bei diesem PortraitProjekt vor allem darum, einen Selbstbewusstseins Booster zu liefern und ich hoffe, dass meine Portraits von diesen starken, selbstbewussten Frauen, die nicht Opfer sein wollen, genau das ist. Denn sie setzen ihrer Ohnmacht angesichts dieser Krankheit etwas entgegen, wollen der Angst die Haare vom Kopf fressen.

Die Schönheitsideale unserer Zeit sind vielleicht die Metaebene, denn vor 2 Jahren habe ich das Projekt „Silbergrau das bin ich“gestartet.
http://beateknappe.de/silbergrau/
Das sind Portraits von Frauen, die ihre Haare nicht mehr färben.
Bei der Arbeit an diesem Projekt habe ich gelernt, dass es Frauen in unserer Gesellschaft nicht erlaubt ist sichtbar zu altern.

Wenn Frauen sich ihre Haar abschneiden, weil sie sie bei einer Chemotherapie eh’ verlieren, dann imponiert mir das , doch es ist schade, dass sie ihre Glatze dann verdecken, weil sie sie den „anderen“ nicht zumuten wollen?
Bedeutet das vielleicht das Frauen nicht sichtbar krank sein dürfen?

Ich werde am 1. Juni 2016 66 Jahre alt und an diesem Tag startet die Finanzierungsphase meines Projektes, das mir eine Herzensanliegen ist.
Mein Lebensmotto: Das Leben ist zu kurz, um irgendetwas ohne Leidenschaft zu tun.

Meinen Gesellenbrief als Fotografin habe ich mit 18 Jahren erworben. 20 Jahre später erwarb ich mein Diplom als Kommunikationsdesgnerin an der Universität in Essen. Ich liebe es zu fotografieren, es macht mich glücklich und ich wollte nie etwas anderes werden als Fotografin.

Bitte schreib mir doch eine Mail, oder ruf mich an, wenn Du keinen passenden Betrag findest, oder mit der Überweisung und Registrierung nicht klarkommst.
Tel.:0211 97711490
eMail.: mail@beateknappe.de

Projektupdates

26.05.16

ich habe mich bei dem Termin der Ausstellung, also wann die Kunstpunkte in meinem Teil von Düsseldorf stattfinden, offensichtlich geirtt, denn die Ausstellung findet am 3 & 4. September 2016 statt

Impressum
Beate Knappe photography
Beate Knappe
Birkenstrasse 109
40233 Düsseldorf Deutschland

USt-IdNr.: 53 048 816 722

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.169.409 € von der Crowd finanziert
5.390 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH