Crowdfunding beendet
Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe 2018 geht es in die zweite Runde: Das Furora Film Festival 2019 findet am 29. und 30.11. im City Kino Wedding und Centre Français in Berlin statt. Das Festival zeigt zwei Tage lang internationale Kurz- und Langfilme von Nachwuchsfilmemacherinnen*. Darüber hinaus bieten wir ein umfangreiches Workshop- und Vortragsprogramm sowie verschiedene Vernetzungs- und Austauschformate an.
4.000 €
Fundingsumme
126
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 04.09.19 22:08 Uhr - 13.10.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 29. und 30. November 2019
Startlevel 4.000 €

Das Festival findet statt! Mit dieser Summe decken wir das Minimum der Kosten ab und können die Kampagne sowie die Dankeschöns finanzieren.

Kategorie Event
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Obwohl 50% der Filmhochschulstudierenden weiblich* sind, spiegelt sich der Anteil an Frauen* im Arbeitsmarkt und im Programm der meisten Filmfestivals nicht wieder. Das Furora Film Festival stärkt das Selbstbewusstsein von Filmemacherinnen* in ihrem Schaffen. Kein anderes Festival in Deutschland zeigt ausschließlich Filme von Nachwuchsfilmemacherinnen*. Damit füllt Furora eine Lücke in der Filmfestivallandschaft.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dem Festival wollen wir Gleichberechtigung fördern, die Sichtbarkeit von Frauen* erhöhen, Vernetzung ermöglichen, das Selbstbewusstsein von Frauen* stärken und den filmischen Nachwuchs fördern.

Das Furora Film Festival spricht neben Nachwuchsfilmemacherinnen* oder Frauen*, die bereits in der Filmbranche tätig sind, auch Kultur- und Filminteressierte und Menschen, die sich für Gleichberechtigung einsetzen, an.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir wünschen uns verschiedene Perspektiven auf dem Festival. Aus diesem Grund möchten wir einerseits spannende Leiterinnen* für das Workshop- und Vortragsprogramm einladen, andererseits internationalen Nachwuchsfilmemacherinnen* ermöglichen, am Festival teilzunehmen. Das ermöglicht einen intensiven kulturellen und politischen Austausch auf verschiedenen Ebenen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld finanziert einerseits den Kinosaal und die Workshopräume, andererseits wollen wir den Workshopleiterinnen* ein angemessenes Honorar sowie Reisekosten einiger Nachwuchsfilmemacherinnen* zahlen. Außerdem fließt das Geld in die Lizenzgebühren der gezeigten Filme sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Festivals.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter der Konzeption und Durchführung der Veranstaltung steht ein siebenköpfiges Team mit verschiedenen Hintergründen und Projekterfahrungen im Film- und Kulturbereich: Letícia, Marina, Haivu, Nuria, Josefa, Jonas und Elina. Uns verbinden gemeinsame Interessen wie Feminismus und Film, die wir im Festival einigen wollen.

Unterstützen

Teilen
2. Furora Film Festival
www.startnext.com