Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Wissenschaft
Entwicklungskuppel für das Galileum Solingen (1,8 m Durchmesser)
In einem stillgelegten Kugelgasbehälter der Stadtwerke Solingen soll bis 2016 eine Erlebniswelt mit Planetarium und Sternwarte entstehen – das Galileum Solingen. Jenseits von Physiksaal und Kreidestaub vermitteln wir mit modernster Technik komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge. So können Physikstudenten und Kindergartenkinder die Faszination Weltall gleichermaßen erleben. Um die Planetariumsprogramme zu entwickeln, brauchen wir eine Test- und Entwicklungskuppel – und die kostet 18.000 Euro.
18.170 €
18.000 € Fundingziel
147
Fans
74
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Entwicklungskuppel für das Galileum Solingen (1,8 m Durchmesser)

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.04.14 10:26 Uhr - 28.06.14 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 18.000 €
Stadt Solingen
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Das Galileum Solingen soll zukünftig Sternwarte und Planetarium vereinen. Damit ist es die logische Fortführung unserer Arbeit:

Seit genau 90 Jahren betreibt die Walter-Horn-Gesellschaft e. V. die Sternwarte Solingen - und das komplett ehrenamtlich. Auch das aktuelle Gebäude haben wir selbst aufgebaut. Dort bieten wir heute schon planetariumsähnliche Programme an. Das Problem: Auch das aktuelle Gebäude platzt auf Grund der großen Nachfrage mittlerweile aus allen Nähten.

Unsere Idee: Der Bau eines modernen Planetariums mit Platz für die Sternwarte. Als 2009 die "Gaskugel" der örtlichen Stadtwerke stillgelegt wurde, war direkt klar: Die Kugel mit ihrem Durchmesser von 26 Metern ist die ideale Heimat für ein Planetarium.

Seit Ende 2010 ist schon viel passiert: 2011 haben wir einen europaweiten Architekturwettbewerb ausgerufen und nun eine Vorstellung, wie das Galileum Solingen aussehen wird. Sieger des Wettbewerbs ist ein Architekturbüro aus Köln. Seitdem kümmern wir uns um eines: Die Finanzierung.

Nach vielen Aufs und Abs rückt unser Traum jetzt in greifbare Nähe: Eine Finanzierung durch Landesmittel ist ganz konkret in Aussicht. Aus dem betreffenden Fördertopf können nur die reinen Baukosten finanziert werden, aber eben keine Ausgaben für Technik. Und die gehört natürlich zu einem Planetarium.

Unser ganz konkreter Wunsch alle Sciencestarter: Wir möchten mit Eurer Hilfe die Entwicklungskuppel für das Galileum Solingen finanzieren.
Die hat einen Durchmesser von 1,8 Metern, ist mit einer einfachen Videotechnik ausgestattet und für die Entwicklung der Planetariumsprogramme gedacht. Hier können wir unsere Veranstaltungsprogramme dann zielgruppengerecht erarbeiten und entwickeln. Der Vorteil der Entwicklungskuppel: Die Programme können parallel zu Veranstaltungen entwickelt werden, außerdem sind die laufenden Betriebskosten für Strom deutlich geringer und der Operator hat alles im Blick. Die komplette Videotechnik (und damit auch die Entwicklungskuppel) wird übrigens von der französischen Firma RSA-Cosmos sein, der Sternenprojektor in der großen Kuppel von der japanischen Firma Goto Inc..

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit dem Galileum Solingen wollen wir...
... einen spannenden außerschulischen Lernort schaffen.
... naturwissenschaftliche Themen (be-)greifbar machen, z. B. durch Mitmachexperimente.
... den Sternenhimmel ins Bergische Land holen.
... das weltweit erste Planetarium in einem Kugelgasbehälter Realität werden lassen.
... Kultur und Wissenschaft verbinden.

Die Entwicklungskuppel brauchen wir, um...
... Veranstaltungsprogramme für verschiedene Altersklassen zu entwickeln.
... parallel Programme entwickeln und Veranstaltungen anbieten zu können.
... die laufenden Betriebskosten für die aufwändige Videotechnik zu reduzieren.

Wir sprechen ganz viele verschiedene Zielgruppen an...
... Wir wollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Naturwissenschaften begeistern.
.... Mit dem Galileum bringen wir Kindergartenkindern das Weltall ein Stückchen näher und erörtern wissenschaftliche Zusammenhänge mit Physikstudenten.
... Jung und Alt wollen wir mit unserer Begeisterung für diesen Planeten und das Weltall anstecken!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ganz einfach: Weil Ihr mit uns die Sterne vom Himmel holen wollt!

Und natürlich, weil...

... wir unseren Blauen Planeten aus einem ganz anderen Blickwinkel zeigen.
... wir die MINT-Fächer nach vorne bringen.
... wir Naturwissenschaften begreifbar machen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden die Mittel aus diesem Crowdfunding-Projekt in die Technik für die Entwicklungskuppel mit einem Durchmesser von 1,8 Metern stecken. Dazu zählen die eigentliche Projektionskuppel, ein einfaches 360°-Videosystem sowie eine Rendering-Engine (Bildgenerator), die die Daten vom Hauptsystem bekommt und für die Kuppel berechnet.

Und noch etwas: Sollte (was nach menschlichem Ermessen mittlerweile unmöglich sein dürfte) der öffentliche Zuschuss doch nicht kommen, werden wir das Projekt Galileum in deutlich kleinerem Umfang - aber mit denselben Inhalten und Zielen - am bisherigen Standort der Sternwarte umsetzen. Platz für eine Entwicklungskuppel wäre dort nicht, das Geld würde daher in die Projektionstechnik der großen Kuppel investiert. Es bliebe also auch im absoluten "worst case" auf alle Fälle im Planetarium!

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Walter-Horn-Gesellschaft e. V. steht hinter dem Galileum Solingen.

Und wer ist das jetzt genau?
Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und betreiben seit mittlerweile 90 Jahren in unserer Freizeit mit viel Herzblut die Sternwarte Solingen - komplett ehrenamtlich und sehr erfolgreich. Unser Ziel ist das Galileum Solingen und daran arbeitet derzeit nicht nur unser Vorstand, den wir Euch vorstellen möchten, sondern auch viele aktive Vereinsmtglieder!

Guido Steinmüller, Präsident - im richtigen Leben Medizintechniker
Dr. Sebastian Fleischmann, Vizepräsident - im richtigen Leben Diplom-Physiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergischen Universität Wuppertal
Dr. Frank Lungenstraß, Schatzmeister - im richtigen Leben Diplom-Physiker und Abteilungsleiter bei der VHS Hilden-Haan
Michael Berghaus, Vorstandsmitglied - im richtigen Leben Mechatroniker im Maschinenbau
Peter Falke, Vorstandsmitglied - im richtigen Leben Physikstudent
Norman Schwarz, aktives Vereinsmitglied - im richtigen Leben Fotodesigner und Fotograf
Tobias Happe, Mitarbeiter - im richtigen Leben freiberuflicher Dozent und Showentwickler bei den Physikanten&Co.

und viele andere, denn ein großes Projekt braucht ein starkes Team!

Impressum
Walter-Horn-Gesellschaft e. V. - Sternwarte Solingen
Frank Dr. Lungenstraß
Sternstraße 5
42719 Solingen Deutschland

Tel: 0212 – 23 24 25
Fax: 0212 – 23 24 260

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Guido Steinmüller, Solingen (Präsident); Dr. Sebastian Fleischmann, Gevelsberg (Vizepräsident); Dr. Frank Lungenstraß, Hilden (Schatzmeister); Michael Berghaus, Wup

Partner

Der stillgelegte Kugelgasbehälter, in dem das Galileum Solingen entstehen soll, gehört derzeit noch den Stadtwerken Solingen, die uns freundlicherweise das Grundstück überlassen.

Kuratiert von

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.579.402 € von der Crowd finanziert
5.152 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH