<% user.display_name %>
Projekte / Food
Wir sind der Meinung, dass auch das Gäu einen Laden ohne jegliche Verpackung benötigt. Denn trotz Mülltrennung, Wertstoffhof und gelben Sack, landet jährlich tonnenweise Müll in Asien, der schließlich dann ins Meer gelangt. Wir wollen durch unseren Laden einen Beitrag dazu leisten, das Leben im Gäu plastikfreier zu gestalten.
40.850 €
45.000 € 2. Fundingziel
556
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
20.05.19, 13:08 Melanie Kupi
Wer? Wie ? Was ? Teil 1: „Was passiert mit dem Geld, wenn ihr das 1. Fundingziel nicht erreicht?“ Beim Crowdfunding gilt das „Alles oder nichts“ – Prinzip Das heißt im Klartext: Wenn wir das erste Fundingziel von 30.000 € NICHT erreichen, bekommen alle Unterstützer ihr Geld zurück. Somit geht keiner ein Risiko ein, wenn er uns und unser Projekt unterstützen möchte. Wir können uns auch mit dem bisher gesammelten Geld nicht aus dem Staub machen, da eine Bank im Hintergrund alles verwaltet und erst nach positiver Beendigung des Crowdfundings das Geld an uns ausschüttet  Was können wir mit der 1. Fundingsumme von 30.000€ realisieren? Mit 30.000€ können wir neben der Ladeneinrichtung, ein kleines aber feines Sortiment zur Verfügung stellen. Da die Regale und Möbel den größten Anteil unseres Budgets einnehmen, würden wir mit einer „Basic“-Variante an Lebensmitteln starten und Stück für Stück unser Sortiment erweitern. Wenn man sich alleine überlegt, wie viele Sorten Nudeln, Reis und Nüsse es gibt, sind die Möglichkeiten quasi grenzenlos. Ebenfalls könnten wir ein kleines Sortiment an Fair-Trade und Bio-Produkten anbieten. Wir werden bei der Produktwahl darauf achten, dass sie aus der Region stammen, um die Lieferkette so kurz wie möglich zu halten und um die hier ansässigen Bauern und Produzenten zu unterstützen. Neben Lebensmitteln wollen wir auch Non-Food Artikel wie bspw. feste Shampoos, Deos, Bambuszahlbürsten uvm. anbieten. Was können wir mit dem 2. Fundingziel (45.000 €) realisieren? Wir würden natürlich sehr gerne direkt mit einem breiten Sortiment an Lebensmitteln an den Start gehen, dafür benötigen wir allerdings mehr Regale, mehr Behälter und somit auch mehr Budget. Mit dem Budget von 45.000€ sehen wir dies als realistisch an. Eine Bio-Zertifizierung wäre ebenfalls realisierbar. Bis zum 14. Juni könnt ihr uns unterstützen.