<% user.display_name %>
Projekte / Food
Wir sind der Meinung, dass auch das Gäu einen Laden ohne jegliche Verpackung benötigt. Denn trotz Mülltrennung, Wertstoffhof und gelben Sack, landet jährlich tonnenweise Müll in Asien, der schließlich dann ins Meer gelangt. Wir wollen durch unseren Laden einen Beitrag dazu leisten, das Leben im Gäu plastikfreier zu gestalten.
40.850 €
45.000 € 2. Fundingziel
556
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
04.11.19, 13:32 Melanie Kupi
Heute ist quasi Wunschkonzert! Getreu dem Motto "Regional ist genial", dürft ihr uns heute mitteilen, welche regionalen Produkte / Lebensmittel ihr euch im Laden wünscht. Welche Produzenten aus dem schönen Gäu und Umgebung würdet ihr gerne bei uns finden? Was darf auf keinen Fall fehlen? Schreibt gerne einen Kommentar unter unser Bild - wir sind gespannt :-)
21.10.19, 15:31 Melanie Kupi
Hallo alle zusammen, für alle, die den Newsticker nicht erhalten haben, anbei die Kopie. +++++++++++++++++++++ Liebe Unterstützer, Zu aller erst möchten wir uns bei jedem Einzelnen für seine Unterstützung bedanken. Die Resonanz bei unserem Crowdfunding war überwältigend und wir sind überaus stolz, so eine unfassbar große und starke "crowd" hinter uns zu haben. Seither ist es ziemlich ruhig um uns geworden: Wir haben uns mehrere Ladenflächen angesehen, Lieferanten angeschrieben, Preise verglichen, viel diskutiert, oft Bauchschmerzen und Bedenken gehabt, diese wieder verworfen und mit vielen anderen Ladenbesitzern gesprochen um uns sicher zu sein, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Eine weitere große Unterstützung ist der Unverpackt-Verband, der einem mit Rat und Tat zur Seite steht - Jeder hilft Jedem und gibt Tipps. Die Unverpackt-Szene ist eine große Familie und hilft jedem, der die Philosophie und die Grundidee des verpackungsfreien Einkaufens in die Welt tragen will. Unzählige Mails haben uns seither erreicht mit der Frage, wann wir eröffnen. Wieder ein wundervolles Zeichen unserer Unterstützer, dass sie uns sehnsüchtig erwarten - ein tolles und beklemmendes Gefühl zugleich, wenn man weiß, wie es aktuell im Hintergrund aussieht: wir suchen eine Fläche in der Stadt, die alle Ansprüche unsererseits und die unserer Kunden erfüllt: Parkplätze bzw. fußläufig für unsere Kunden, genug Platz für den Unverpackt-Laden um über Jahre hinweg stetig zu wachsen und ausreichend Fläche für Susannes Manufaktur "Bee Food Wraps". Bei all diesen Anforderungen wird vermutlich deutlich, wie schwierig die Suche für uns war. Hier möchten wir uns auch bei allen bedanken, die uns regelmäßig Tipps über freie Flächen zukommen haben lassen: Es waren echte Schmuckstücke dabei - die meisten sind allerdings zu klein für unser Projekt. Da wir mit dem Laden das Ziel verfolgen organisch zu wachsen, um eine echte Alternative zu werden, sind viele freie Flächen in Herrenberg rausgefallen. So, aber nun "Butter bei die Fische" - wie sieht´s aktuell aus? Die gute Nachricht: wir haben tatsächlich eine Fläche gefunden, die - unserer Meinung nach - alle Anforderungen erfüllt. Wir sind überglücklich! Die schlechte Nachricht: aufgrund eines Mieterwechsels wird aktuell der Mietvertrag überarbeitet und mit dem aktuellen Mieter besprochen, wann dieser final auszieht. Stand heute können wir also sagen, dass wir eine Fläche haben, aber wann wir eröffnen werden, ist leider noch nicht klar. Wir sind allerdings optimistisch, dass wir in den nächsten 2-3 Wochen aussagefähig sind und hoffen, dass ihr Verständnis dafür habt. Eure Dankeschöns könnt ihr ab sofort in Susannes Laden in Kuppingen, Römerweg 118 abholen. Der Laden ist täglich von 9-12 Uhr und zusätzlich freitags von 15-17 Uhr geöffnet. Am besten ruft ihr vorab kurz an, damit eure Dankeschöns bereitgelegt werden können. Sobald unser Unverpackt- Laden eröffnet, könnt ihr die Dankeschöns dann dort abholen. Die Gutscheine händigen wir auch erst bei der Eröffnung aus, da wir diese vorab in unserer Kasse hinterlegen müssen. Neben Facebook, Instagram und der Crowdfunding-Plattform startnext, haben wir uns nun auch für das Format "Newsticker" entschieden, um unsere Interessenten und Unterstützer zu informieren. Gerne laden wir euch dazu ein, die Mails an andere Interessenten unseres Projekts weiterzuleiten. Sobald es Neuigkeiten gibt, seid ihr - unsere Unterstützer der ersten Stunde - die Ersten, die es erfahren werdet. Liebe Grüße, Euer Ganz ohne Team PS: Am 23.11. findet ihr uns beim Advents"ZAUBER" Markt der Bäckerei Wanner in Holzgerlingen. Wir haben dort einen Stand mit unverpackten Produkten und freuen uns auf Euch.
15.10.19, 12:53 Melanie Kupi
{unbezahlte Werbung} Kennt ihr schon Ecosia? Ecosia ist eine Suchmaschine, die für jede deiner Suchanfragen einen Baum pflanzt. So werden Gebiete wieder aufgeforstet, die vorher abgebrannt sind. Wie toll ist das denn? Jede Suche über Ecosia neutralisiert somit ca. 1 kg CO2. Auch die Server des Unternehmens werden mit 100% Solarenergie betrieben. Neben dem Wieder aufforsten einzelner Gebiete, engagiert sich das Unternehmen auch in anderen Projekten wie bspw. Frauen das Lesen und Schreiben beizubringen, um ihnen ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. Du willst vom Schreibtisch aus etwa gutes tun? Dann ersetze deine aktuelle Suchmaschine durch Ecosia :)
02.10.19, 10:35 Melanie Kupi
Mit langsamen Schritten, geht es immer weiter vorwärts. Ganz stolz dürfen wir euch heute mitteilen, dass wir nun Teil des Unverpackt e.V. sind - eine Gemeinschaft von Unverpackt-Läden, die sich gegenseitig unterstützen und neue Ideen auf die Straße bringen. Ende Oktober findet das nächste Treffen statt und das auch noch zu unserem Glück in Stuttgart #heinmspiel natürlich sind wir dabei!! Wir freuen uns riesig über das Treffen und die spannenden Gespräche mit den anderen Ladenbesitzern und sind stolz ein Teil dieser „Familie“ zu sein. PS: auch mit der potenziellen Ladenfläche sind wir in den finalen Abstimmungen - JUHUUU !! bald können wir euch endlich sagen, wo der erste Unverpackt-Laden in Herrenberg eröffnen wird.
21.09.19, 08:33 Melanie Kupi
Guten Morgrn alle zusammen, Erst mal wach werden: mit einer großen Tasse Kaffee und einem Buch in der Hand - auf der Couch. Wer sich für die Entstehungsgrschichte rund um das Thema Unverpackt interessiert, dem können wir dieses Buch empfehlen. Zusätzlich findet man viele Tipps wie man bspw. Putzmittel oder Shampoo selbst machen kann und Erläuterungen, wie uns die Industrie mit den Begriffen bio, öko und diversen Zertifizierungen in die Irre führen möchte. Hier ein Zitat, dass uns sehr gut gefällt und zum nachdenken anregt: "Ich habe mal von einer Regel gehört, die ich sehr gut finde. Sie besagt, dass man ein Produkt nicht auf seiner Haut anwenden sollte, wenn man einen der Inhaltsstoffe nicht mal vorlesen kann." Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende :)
15.09.19, 07:52 Melanie Kupi
So sieht Zähneputzen aus, wenn ihr auf Plastik verzichtet - zugegeben: Anfangs ist es tatsächlich ungewohnt, aber nach ein paar Tagen hat man sich daran gewöhnt. Was treibt ihr dieses Wochenende? Es soll ja vorerst das letzte sonnige Wochenende sein ☀️ Wir wälzen aktuell Mietverträge durch und basteln an unserer Kalkulation. Puh, da kann einem echt schwindelig werden und ab und zu bekommen wir es mit der Angst zu tun. Aber Zweifel und Skepsis gehören dazu, wenn man sich Selbstständig machen möchte. Wir sind guter Dinge, dass wir euch in den kommenden Wochen unseren finalen Standort kommunizieren können und wir endlich loslegen dürfen - juhu! Ein schönes Wochenende wünschen wir euch ❤️
20.05.19, 13:08 Melanie Kupi
Wer? Wie ? Was ? Teil 1: „Was passiert mit dem Geld, wenn ihr das 1. Fundingziel nicht erreicht?“ Beim Crowdfunding gilt das „Alles oder nichts“ – Prinzip Das heißt im Klartext: Wenn wir das erste Fundingziel von 30.000 € NICHT erreichen, bekommen alle Unterstützer ihr Geld zurück. Somit geht keiner ein Risiko ein, wenn er uns und unser Projekt unterstützen möchte. Wir können uns auch mit dem bisher gesammelten Geld nicht aus dem Staub machen, da eine Bank im Hintergrund alles verwaltet und erst nach positiver Beendigung des Crowdfundings das Geld an uns ausschüttet  Was können wir mit der 1. Fundingsumme von 30.000€ realisieren? Mit 30.000€ können wir neben der Ladeneinrichtung, ein kleines aber feines Sortiment zur Verfügung stellen. Da die Regale und Möbel den größten Anteil unseres Budgets einnehmen, würden wir mit einer „Basic“-Variante an Lebensmitteln starten und Stück für Stück unser Sortiment erweitern. Wenn man sich alleine überlegt, wie viele Sorten Nudeln, Reis und Nüsse es gibt, sind die Möglichkeiten quasi grenzenlos. Ebenfalls könnten wir ein kleines Sortiment an Fair-Trade und Bio-Produkten anbieten. Wir werden bei der Produktwahl darauf achten, dass sie aus der Region stammen, um die Lieferkette so kurz wie möglich zu halten und um die hier ansässigen Bauern und Produzenten zu unterstützen. Neben Lebensmitteln wollen wir auch Non-Food Artikel wie bspw. feste Shampoos, Deos, Bambuszahlbürsten uvm. anbieten. Was können wir mit dem 2. Fundingziel (45.000 €) realisieren? Wir würden natürlich sehr gerne direkt mit einem breiten Sortiment an Lebensmitteln an den Start gehen, dafür benötigen wir allerdings mehr Regale, mehr Behälter und somit auch mehr Budget. Mit dem Budget von 45.000€ sehen wir dies als realistisch an. Eine Bio-Zertifizierung wäre ebenfalls realisierbar. Bis zum 14. Juni könnt ihr uns unterstützen.