Crowdfunding beendet
Die kommende Legislaturperiode wird definitiv darüber entscheiden, wie unsere Stadt die Zukunft vor dem Hintergrund des schon heute spürbaren Klimawandels meistern wird. Fehlentscheidungen können wir uns nicht mehr leisten. Die Kommunalwahl 2020 in Essen muss zu einem Bekenntnis zu mehr Lebensqualität werden. Deshalb schaffen wir Transparenz: Welche Ideen haben die Parteien und OB-Kandidaten für unsere Zukunft in Essen? Was setzen sie wirklich um? Was bleiben leere Wahlkampfversprechen?
14.835 €
Fundingsumme
65
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Wähle Lebensqualität für Essen
 Wähle Lebensqualität für Essen
 Wähle Lebensqualität für Essen
 Wähle Lebensqualität für Essen
 Wähle Lebensqualität für Essen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 02.09.20 06:54 Uhr - 14.10.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum sofort, wir sind auf dem Weg
Startlevel 8.000 €

Kommunalwahl 2020 ist Klimawahl! Mit einer Kampagne (Zeitung & online) wollen wir Essener Bürger*innen dafür gewinnen, für das Klima zu wählen.

Kategorie Umwelt
Stadt Essen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Der Klimawandel ist auch in Essen mehr als deutlich spürbar und es ist klar: damit die Stadt ein attraktiver Lebensort bleibt, muss richtig viel passieren. Zu viele Möglichkeiten wurden in den letzten Jahrzehnten verschlafen. Das geht so nicht weiter!
Mit verschiedenen Aktionen machen wir deutlich: Wir Bürger*innen müssen genauer hinschauen, was Politik und Verwaltung entscheiden und machen. Und wir müssen uns einbringen und zusammenarbeiten. Denn die Aufgabe schaffen wir nur gemeinsam!
Unsere Nachricht an Politik und Verwaltung: Wir unterstützen Euch gern mit unseren Expertisen, aber wir wollen auch Transparenz! Wir schauen auf das, was ihr tut und mischen uns ein!
So haben die über vierzig Initiativen unseres Netzwerks zusammen den Parteien und OB-Kandidaten über einen umfangreichen Fragenkatalog zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen gestellt. Die Antworten sind auf unserer Webseite www.gemeinsam-fuer-stadtwandel.de einsehbar.
Und wir haben die OB-Kandidaten zu einer Klima-Debatte eingeladen, in der sie kontrovers ihre Ideen für die Zukunft diskutiert haben. Expert*innen aus dem Netzwerk haben die Aussagen kritisch gesprüft und so manches Bild geradegerückt. Die Debatte wurde von Gebärdendolmetscher*innen übersetzt und per Livestream übertragen. Das Video wurde in den ersten drei Tagen 2000 mal aufgerufen, Tendenz steigend ...
Jetzt sollen möglichst viele Essener*innen erfahren, welche Ideen und Pläne ihre Partei oder ihr Kandidat für die Zukunft haben. Und auch, was mit all den Wahlversprechen passiert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Kurzfristig wollen wir mit einer Zeitungskampagne auf die Antworten der Parteien und OB-Kandidaten und das Video der Klima-Debatte aufmerksam machen. Die Essener Bürger*innen sollen erfahren, welche Pläne die Parteien und Kandidaten für die kommende Legislaturperiode haben. Und so eine Kampagne ist nur mit ehrenamtlichem Engagement leider nicht zu haben. Die kostet richtig Geld ...

Langfristig wollen wir mehr von dem, was wir in diesem Jahr begonnen haben: Wir wollen das Netzwerk als Plattform weiter aufbauen, welche die Engagierten in den Initiativen unterstützt, für Öffentlichkeit sorgt und neue Partizipationsformate mit Politik und Verwaltung entwickelt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Hitzeinseln, Dürren, Starkregenereignisse, ungleiche Lebensverhältnisse und Perspektiven und die Verletzlichkeit der wachstumsorientierten Wirtschaftssysteme – dies und noch viel mehr macht deutlich, dass ein „weiter so“ wie bisher nicht möglich ist, wenn wir weiterhin in einer lebenswerten Stadt leben wollen. Zudem schwinden Vertrauen in Politik und Verwaltung und gefährden unsere Demokratie. Die Auswirkungen gehen jede*n etwas an und betreffen jede*n. Wir haben keine Zeit mehr das auszusitzen. Gemeinsam schaffen wir Aufmerksamkeit für die Baustellen und setzen uns lösungsorientiert für eine zukunftsfähige und lebenswerte Stadt ein, in der auch unsere Kinder noch ein gutes Leben führen können!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem ersten Funding-Ziel wollen wir eine großseitige Zeitungskampagne finanzieren. Diese macht auf die Pläne und Ideen der Parteien und Kandidaten aufmerksam, die sich für die Kommunalwahlen in Essen aufgestellt haben.
Im zweiten Ziel wollen wir die Grundlage schaffen, um die Plattform weiter auf- und ausbauen zu können. Dafür brauchen wir Arbeitsmittel, Honorare für Workshops und Eigenmittel für die Akquise weiterer Fördermittel.

Wer steht hinter dem Projekt?

Folgende Initiativen kooperieren in Gemeinsam für Stadtwandel:
ADFC Essen e.V.
Alexander Neumann, Scientists for Future Rhein/Ruhr
Beirat für Umweltfragen der Evangelischen Kirche in Essen
Bio-Fleischerei-Bernd-Burchardt
Bonnekampstiftung
Bürger gegen Fluglärm e.V.
Bürgerinitiative Gladbecker Straße
Burchhardt's Bio-Initiative
Ehrenamt Agentur Essen
EMMA & Wir e.V.
Entrepreneurs for Future
Ernährungsrat Essen
Essener Aktion gegen Umweltzerstörung
Essener Klimaentscheid
EXILE e.V.
Extinction Rebellion Essen
Fachgeschäft für Stadtwandel Holsterhausen
Forum Billebrinkhöhe-Inklusive Kultur
FossilFree Essen
Fridays for Future
Fuss e.V.
GWÖ Essen-Ruhr
Grüne Lungen Essen mit Bürger-Aktion Bochold, Rettet die Katernberger Grünflächen, Bürgerinitiative „Meckenstocker Weg“, Initiative „Rettet Rüttenscheid“, Bürgerinitiative „Rettet den Klostergarten!", Interessengemeinschaft Ickten
Impact Hub Ruhr
Initiative für Nachhaltigkeit e.V.
Jan-Karsten Meier, Mitglied des Bundesvorstandes von UnternehmensGrün e.V. sowie dem Bundesverband der Grünen Wirtschaft
KD 11/13 - Zentrum für Kooperation und Inklusion mit der Stadtteilinitiative „Altenessen.blüht“
Laden für Stadtwandel Altenessen-Süd (in Gründung)
Mobilität-Werk-Stadt e.V.
Moderatoren-Team RUTE
NABU Ruhr e.V.
Naturschutzjugend Essen/Mülheim e.V.
Natur- und Jugendzentrum Voßgätters Mühle
RadEntscheidEssen,
Parents for Future Essen
SlowFood Essen Arbeitskreis - Gute Lebensmittel im Revier
Solargenossenschaft Essen
Stadtverband Essen der Kleingärtnervereine e.V.
topotrumpf - liebliche Orte
Transition Town - Essen im Wandel mit den Gemeinschaftsgärten in Essen, den Repaircafés in Rüttenscheid und Katernberg sowie "Zero Waste - Kein Müll"
Troll Ökologische Backwaren GmbH
Verkehrsclub Deutschland - Essen
von Grünstadt - müllfreie Alternativen fürs Leben
Waldforum Essen
Wastewalk

Unterstützen

Teilen
Wähle Lebensqualität für Essen
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren