Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder
30 Jahre nach dem Ende der argentinischen Diktatur tauchen immer noch Opfer auf: Kinder von damals Verfolgten, die bei Militärfamilien aufwuchsen und nun ihre wahre Identität entdecken. Mit eurer Unterstützung wollen wir die Schicksale von zwei geraubten "Kindern" zeigen - und von ihrer Schwierigkeit erzählen, ein neues Leben anzunehmen. +++ para ver versión español clicar este enlace: www.startnext.de/en/geraubte-kinder +++
12.434 €
10.000 € Fundingziel
134
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
 Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder
 Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder
 Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder
 Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder
 Dokumentarfilm: Algo mío - Argentiniens geraubte Kinder

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 13.03.14 17:22 Uhr - 07.05.14 23:59 Uhr
Fundingziel 10.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Köln

Projektupdates

30.05.15

Die Filmstiftung NRW fördert die Postproduktion von "Algo mío" mit 25.000 Euro! Die Arbeit mit Cutter Ivan Morales kann damit beginnen - und die Filmpremiere rückt in greifbare Nähe. Hier geht's zur Meldung auf dem Portal der Filmstiftung: http://bit.ly/1EK9oZm

Website & Social Media

Weitere Projekte entdecken

Sax it Up!
Community
DE
Sax it Up!
In spaltenden Zeiten lassen wir Filterblasen platzen und schaffen Solidarität im gemeinsamen Dialog unter der reisenden Gesprächskuppel in Sachsen.
6.507 € (217%) 10 Tage