Crowdfunding beendet
GLASS WORKS dreht sich um die künstlerisch-handwerkliche Arbeit mit Glas in Europa. Mit unserem Projekt wollen wir den europäischen Glasnachwuchs auf dem Weg in die Professionalität unterstützen. Dazu haben wir ein Start-up-Training für Glasschaffende entwickelt. Und wir arbeiten aktiv daran, die Zusammenarbeit zwischen Glasregionen und Glasschaffenden in Europa zu stärken. Denn Glas lebt vom Austausch und nur gemeinsam können wir seine Zukunft gestalten!
1.270 €
Fundingsumme
13
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 GLASS WORKS - Creating Glass Lives
 GLASS WORKS - Creating Glass Lives
 GLASS WORKS - Creating Glass Lives
 GLASS WORKS - Creating Glass Lives
 GLASS WORKS - Creating Glass Lives

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 19.05.22 10:52 Uhr - 14.07.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Sind schon dabei
Startlevel 1.270 €

Jeder Euro zählt, um uns die Last der Eigenmittel, die ein tiefes Loch in die Vereinskasse reißen, zu erleichtern.

Kategorie Community
Stadt Frauenau

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Was ist Glass Works?
GLASS WORKS ist ein vierjähriges Pilotprojekt, das das Bild-Werk gemeinsam mit seinen dänischen und österreichischen Partnern realisiert. Nach vielen Jahren der ehrenamtlichen Planung und Forschung fiel im Herbst 2018 der Startschuss.

Was passiert bei Glass Works?
Das Herz des Projekts sind Start-up-Trainings, die junge Glasschaffende in Kunst, Handwerk und Design dabei unterstützen, ihre eigenen beruflichen Wege zu gehen und in der europäischen Glas-Gemeinschaft Wurzeln zu schlagen. Die Teilnehmenden erhalten ein Stipendium und können sechs Monate lang unsere Werkstätten nutzen, um ihre Projekte zu entwickeln. Ergänzt wird die praktische Arbeit durch Business- und Marketingkurse, die unser dänischer Projektpartner organisiert, und Praktika vor allem in tschechischen Glasbetrieben. Jeweils 10 Stipendiat:innen bilden sechs Monate lang eine Gruppe, die sich in dieser Zeit austauscht und gegenseitig unterstützt - jeder bringt sein spezifisches Wissen und Können zum Wohl der Gemeinschaft ein. Es entstehen kleine Netzwerke, die auch über die Trainingsdauer hinaus Bestand haben.
Auch sonst fördern wir bei allen unseren Projektaktivitäten gezielt Austausch und Vernetzung in Europa. Deshalb haben wir gemeinsam mit unserem Grazer Partner öffentliche Veranstaltungen organisiert und eine Ausstellung konzipiert, die quer durch Europa tourt. Gerade bauen wir eine digitale Networking-Plattform auf, mit der wir möglichst viele verschiedene Akteure aus der europäischen Glaswelt zusammenbringen möchten: Künstler und Designer, regionale Betriebe und internationale Unternehmen, Museen und Ausbildungsstätten. Mit vereinten Kräften, geteiltem Wissen und neuen Ideen hat die kreative Glasgestaltung eine Zukunft in Europa!
Willst du mehr über das Start-up-Training und die verschiedenen Projektaktivitäten erfahren? Auf unserer Webseite findest du weitere Infos, und viele Fotos und Videos:

Wie sieht die Zukunft von Glass Works aus?
Das EU-Projekt GLASS WORKS geht dieses Jahr zu Ende. Der Zuspruch zum Projekt und die Nachfrage nach dem Trainingsprogramm sind seit dem Start 2018 jedes Jahr gestiegen. Das zeigt uns, wie groß der Bedarf für diese Art der Unterstützung ist. Und das bestärkt uns, weiterzumachen und uns dafür einzusetzen, dass diese einzigartige Möglichkeit noch vielen Glasschaffenden zugutekommt. Deshalb wollen wir GLASS WORKS in einer dauerhaften Einrichtung etablieren. Unser Ziel ist es, dass auch nach dem Projektende Künstler:innen, Handwerker:innen und Designer:innen einen Ort haben, an dem sie gemeinsam Glas gestalten und vermarkten, sich austauschen und Ideen entwickeln können!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

GLASS WORKS möchte nachhaltig dazu beitragen, das europäische Kulturerbe Glas zukunftsfähig zu machen. Diese Zukunft ist der Glasnachwuchs. Wir helfen jungen, talentierten Glasschaffenden dabei, in einer sich verändernden Welt ihren Weg ins Berufsleben zu machen. Wir unterstützen sie dabei, sich grenzüberschreitend zu vernetzen. In Frauenau schaffen wir einen Ort, um Wissen und Können auszutauschen und aufzubrechen in eine erfolgreiche Karriere im Glas.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Arbeit mit Glas hat eine lange Tradition in Europa. Doch Globalisierung und Digitalisierung haben die Glaswelt massiv verändert. Ganze Glasmacherregionen mit ihrem komplexen Wissen und Können, ihren vielgestaltigen Infrastrukturen drohen zu verschwinden. Diese veränderten Produktions- und Absatzbedingungen betreffen die jungen Glasschaffenden besonders, und erschweren es ihnen, sich auf den diffusen Märkten der Gegenwart zurechtzufinden.
Deshalb muss etwas getan werden für die zukünftige Generation von Glasschaffenden. Wir haben uns mit GLASS WORKS dieser Aufgabe angenommen und laden jede:n dazu ein, seinen und ihren Beitrag zu leisten!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir haben viel Zeit und ehrenamtliche Arbeit in das Projekt investiert. Denn wir sind überzeugt davon, dass dieser Weg wichtig und richtig ist, um den Glasnachwuchs in Deutschland und Europa zu unterstützen und eine Perspektive zu geben.
Das Projekt wird im Programm ‚Kreatives Europa Kultur‘ der EU mit 200.000 € gefördert, die auf alle drei Projektpartner aufgeteilt werden. Unser Projektteil beim Bild-Werk Frauenau wird zusätzlich vom Bayer. Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert. Wie bei Projektförderungen in Deutschland üblich, müssen wir aber, zusätzlich zu den unzähligen Stunden unbezahlter Denkarbeit, für 10% der Projektkosten in Höhe von 500.000 € selbst aufkommen. 10% von über 500.000 € ist immer noch viel Geld. Zu viel für einen gemeinnützigen Verein, der permanent unterfinanziert ist und von Ehrenamtler:innen am Laufen gehalten wird. Damit uns auf den letzten Metern ins Ziel nicht die Puste ausgeht und wir an die Errungenschaften der letzten drei Jahre anknüpfen und GLASS WORKS in die Zukunft führen können, brauchen wir eure Unterstützung!

Für alle, die es genauer interessiert, haben wir hier die Gesamtkosten und Projektfinanzierung für alle Partner aufgelistet:

Und noch kurz zur Erklärung, da eine halbe Million Euro erstmal nach viel Geld klingt: Das sind die Projektkosten, die allein dem Bild-Werk Frauenau e.V. über einen Zeitraum von 4 Jahren entstehen. Der größte Teildavon wird für Material- und Energiekosten (die Arbeit mit Glas ist teuer!), für Stipendien, und Personalkosten zur Durchführung des Trainingsprogramms aufgewendet. Die 10% Eigenmittel wollten wir ursprünglich über Spenden von Glasfirmen einwerben. Das aber vereitelte die Pandemie. Nun setzen wir unsere Hoffnung auf diese Crowdfundingaktion.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind das Bild-Werk Frauenau.
Das Bild-Werk Frauenau ist ein Treffpunkt für Glas- und Kunstbegeisterte aus aller Welt. Im Herzen des Bayerischen Waldes richtet das Bild-Werk seit 1987 jährlich eine internationale Sommerakademie für Glas und Bildende Kunst aus, die für ihre Experimentierfreude und ihre offene und kreative Atmosphäre bekannt ist. Parallel dazu hat sich das Bild-Werk seit seinen Anfängen in zahlreichen Projekten und Stipendienprogrammen für junge Glasleute und für Erhalt und Weiterentwicklung des künstlerisch-handwerklichen Schaffens in Glas eingesetzt.
Das Bild-Werk Frauenau e.V. ist Lead-Partner im Projekt GLASS WORKS. Training | Networking | Taking Roots.

Glas ist Teamwork und nur gemeinsam können wir seine Zukunft gestalten!
Dieses Projekt wurde von der Startnext VI Vielfaltoskop ausgezeichnet.
Mehr Projekte entdecken

Projektupdates

12.07.22 - Unsere Kampagne ist schon fast zu Ende und...

Unsere Kampagne ist schon fast zu Ende und wir waren fest davon überzeugt, dass wir es schaffen, 5.000€ zu sammeln. Leider hat das nicht geklappt. Da bei uns wirklich jeder Euro zählt, können wir nun aber dankenswerterweise unser Startlevel soweit hinabsetzen, dass wir das gesammelte Geld auch behalten dürfen. Jede Unterstützung, die noch bis Donnerstag, 14. Juli um 23.59 Uhr eingeht, fließt selbstverständlich in die Weiterführung des Projekts. Wir machen weiter! Danke an alle UnterstützerInnen!

14.06.22 - Wir haben in den vergangenen Wochen so viele...

Wir haben in den vergangenen Wochen so viele positive Rückmeldungen und Zuspruch zu unserem Projekt bekommen. Da sollte doch noch mehr finanzielle Unterstützung möglich sein! Wir haben uns deshalb entschieden, das Crowdfunding zu verlängern, in der Hoffnung, dass sich in den nächsten 4 Wochen das Blatt wendet. Helft uns, GLASS WORKS am Leben zu halten!

Unterstützen

Kooperationen

EU - Programm Kreatives Europa

Glass Works ist ein EU-Kooperationsprojekt, das im Programm Kreatives Europa - Creative Europe gefördert wird. Mit Creative Europe begegnet die EU den Herausforderungen, vor denen die audiovisuelle Branche und die Kulturbereiche stehen.

Bay. Staatsministerium der Finanzen und für Heimat

Der bay.-tschech. Grenzraum im Herzen Europas ist ein einzigartiger Kulturraum mit gemeinsamen Wurzeln, den es zu stärken und zu fördern gilt. Deshalb unterstützt das StFH reg. Akteure bei der Umsetzung von grenzüberschreitenden Leuchtturmprojekten.

Königlich-Dänische Kunstakademie, Bornholm (KADK)

Im Rahmen des Start-up-Trainings organisiert die KADK 5wöchige, auf die Bedürfnisse von Glasschaffenden ausgerichtete Marketing- und Businesskurse. Außerdem eröffnet die Schule spannende Zugänge in die skandinavische Welt von Studioglas und Design.

Institut für Kulturanthropologie, Universität Graz

Im Grazer Team wurde eine Wanderausstellung kuratiert und eine internationale Konferenz über die Zukunft von Glas in Europa organisiert. Außerdem bringen sie ihr Wissen zum Glas als grenzüberschreitendes Kulturerbe auch in unsere Zukunftsplanung ein.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
GLASS WORKS - Creating Glass Lives
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren