Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Global Water Dances Berlin 2013
Global Water Dances ist ein weltweites Performance-Ereignis. Am 15. Juni 2013 werden sich Hunderte von Menschen am Wasser, d.h. an Flüssen, Seen, Quellen und an Meeresküsten treffen, um zu tanzen. Die Global Water Dances wollen Respekt und Aufmerksamkeit für die Ressourcen unseres Planeten schaffen. Sie wollen Bürger, Politiker, Künstler und Umweltaktivisten zusammenbringen, damit sie sich des Wassers annehmen, ihre Verantwortung erkennen und anfangen zu handeln
Berlin
1.000 €
1.000 € Fundingziel
40
Fans
10
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Global Water Dances Berlin 2013

Projekt

Finanzierungszeitraum 17.04.13 18:12 Uhr - 31.05.13 23:59 Uhr
Fundingziel 1.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

Zum zweiten mal treffen sich Choreograph_innen, Tänzer_innen und Musiker_innen, um an über 60 Orten auf der Erde zu einem weltweiten Performance-Ereignis, um hiermit auf die globale Wasserproblematik aufmerksam zu machen. Am 15. Juni 2013 werden sich Hunderte von Menschen an Flüssen, Seen, Quellen und Meeresküsten rund um den Globus treffen, um zu tanzen. Sie wollen nicht nur sich selbst bewegen, sondern auch einer bislang eher schleppend verlaufenden Wasser Debatte neue Dynamik verleihen. Mit den Global Water Dances 2013 richten wir in künstlerischer Weise den Fokus auf die weltweite Wassersituation; mit einer Tanzperformancean einem öffentlichen, urbanen und wassernahen Ort . Dabei arbeiten Profis und Laien als gleichberechtigte Tanzpartner_innen in einem Bewegungschor zusammen. Es geht den beteiligten Künstlern um die Sensibilisierung für das Thema Wasser  sowohl vor Ort als auch in globaler Dimension.
Es werden mit ca. 50 Laiendarstellern (Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) einfache Bewegungssequenzen entwickelt, die nicht nur von den Tänzern umgesetzt werden, sondern auch die Betrachter mit einbeziehen und es möglich machen, dass Menschen aller Alterstufen mit unterschiedlichstem Bewegungsrepertoire an den Global Water Dances teilnehmen können; jede einzelne Gruppe bewegt die Themen der lokalen Umgebung und beleuchtet gleichzeitig die Bedeutung des Wassers für die Ökosysteme weltweit.
Schon heute ist für rund 5 Millionen Menschen jährlich schmutziges oder verseuchtes Wasser die traurige Todesursache. Stirbt heute alle 15 Sekunden ein Mensch aufgrund von Wassermangel, wird bis 2025 die Hälfte der Weltbevölkerung mit massiven Wasserproblemen konfrontiert sein.

Die spezifischen Wasserprobleme jedes Kontinents und jedes Landes sind immens, wenn auch naturgemäß sehr individuell. Forderungen, die in Berlin artikuliert werden, sind:
-  Schluss mit dem Ausverkauf des Wassers!
-  Gegen die Vermarktung und Verschmutzung, gegen die Regulierung der Wasserläufe!
-  Für einen demokratischen, sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Zugang zum
Wasser für alle!


Bereits 2011 führten wir die Global Water Dances erfolgreich durch. Die Berliner Gruppe erarbeiteten für ca. 60 Mitwirkende, aufgeteilt in drei Tänzergruppen, eine Performance, die sich zwischen Hauptbahnhof und Humboldthafen an den Flussufern entlang aufeinander zu bewegten und zu einem Finale am Washingtonplatz trafen. Das Areal wurde vom Komponisten mit einem Mehrkanal- Lautsprecherkonzept und dafür speziell eingerichteten teils neu komponierten Musikstücken bespielt. Musikalisch wie optisch wurde auf einen eindeutigen örtlichen Fokus und einen optimalen Hörpunkt des Gesamtereignisses verzichtet und die Besucher (mit großem Zuwachs von Laufpublikum) nahmen eigene subjektive Perspektiven der Rezeption ein. Verbunden werden alle Orte der Performance durch eine weltweite gleiche Choreographie- und Musikvorgabe, sowie durch die wechselseitig gezeigten Videos derer, die in Abhängigkeit der Zeitzonen bereits aufgetreten sind. So wandert die Performance einmal um die Welt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten auf das Thema der globalen Wasserressourcen und Wasserproblematiken aufmerksam machen. Die Global Water Dances wollen Respekt und Aufmerksamkeit für die Ressourcen unseres Planeten schaffen. Sie wollen Bürger, Politiker, Künstler und Umweltaktivisten zusammenbringen, damit sie sich des Wassers annehmen, ihre Verantwortung erkennen und anfangen zu handeln. Angesprochen sind all diejenigen, die neugierig auf eine performative Auseinandersetzung zu diesem Thema mit Musik, Tanz und Raum sind.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Je mehr Global Water Dances Berlin befürworten, um so größer kann künstlerisch auf das Umweltthema der Wasserproblematiken hingewiesen werden. Jede Unterstützung hilft der freien kulturellen und künstlerischen Landschaft Berlins. Global Water Dances ist ein künstlerisches Projekt, das Bewusstsein für die Umweltprobleme unseres Planeten schaffen will. Gleichzeitig ist es ein Projekt, das die Menschen zusammenführt, aktive Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen. Der innovative Charakter des Projektes besteht in der Verknüpfung von körperlich, d.h. sinnlich erfahrbarem Engagement und global ökologischer Dringlichkeit. 

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eine erfolgreiche Finanzierung ermöglicht uns die Finanzierung von zusätzlichem Equipment, Kostümen, Requisiten und Catering für die Teilnehmer. Wir freuen uns über jeden Unterstützer, sei es finanziell oder eine helfende Hand für das Projekt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter Global Water Dances - "Dancing for Safe Water Everywhere" - steht ein internationales Netzwerk von Tänzern, Choreografen, und Experten für nonverbale Kommunikation, das mit professionellen Choreografen vor Ort zusammenarbeitet. Geboren wurde die Idee zu Global Water Dances während einer Konferenz von Laban Movement Analytikern im Juli 2008 am Schumacher College im Englischen Dartington Estate, das geprägt ist von einer reichhaltigen Geschichte des Modernen Tanzes und Rudolf von Labans Schaffen. Hauptvertreter der Initiative sind Karen Bradley, Richard Bell, John Chanik, Gretchen Dunn, Martha Eddy, Ellen Goldman, Marylee Hardenbergh, Antja Kennedy, Tara Stepenburg, Simone Hoever und Daniela Schlemm.
Die Leitungsgruppe der Global Water Dances Berlin (Eva Blaschke, Katrin Geller, Sibylle
Günther, Heike Kuhlmann  Choreographie und Tanz, sowie Henry Mex  Musik) fanden sich für das weltweite Tanzevent im Jahre 2011 zusammen.
weitere Infos zu dem Ensemble Global Water Dances Berlin www.globalwaterdances.de, globalwaterdance.berlin@gmail.com
weitere Informationen zu den Tänzerinnen / Choreographinnen
Eva Blaschke: www.eva-twin-lilith.de
Katrin Geller: einige Infos hier: http://laban-eurolab.org/index.php?
Sibylle Günther: www.collage-moderne.de
Heike Kuhlmann: www.heikekuhlmann.net
weitere Informationen zu Musik & Komposition: Henry Mex : www.henry-mex.de
weitere Informationen zum internationalen Event: www.globalwaterdances.org/

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.926.715 € von der Crowd finanziert
4.923 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH