Crowdfunding beendet
Mangel- und Unterernährung sind in vielen Teilen Afrikas Alltag. Das wollen wir ändern und gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort ein wassersparendes Hydrokultur-System zum Gemüseanbau in Wüstenregionen entwickeln. Damit könnten sich die Menschen langfristig unabhängig und nachhaltig mit Lebensmitteln versorgen. Mit diesem Forschungsprojekt leisten wir einen wirkungsvollen Betrag zur Bekämpfung von Hunger und Fluchtursachen.
15.640 €
Fundingsumme
242
Unterstütz­er:innen
16.06.2019

Heute ist Tag des frischen Gemüses!

Alexandra Goßner
Alexandra Goßner1 min Lesezeit

Am 16.6. ist der »Tag des frischen Gemüses«. Ein guter Anlass, sich bewusst zu machen, wie sehr Gemüse unsere Vitalität und Lebensqualität fördert. Laut dem World Food Programme der UN müssen weltweit zwei Milliarden Menschen ohne ausreichend frisches Gemüse auskommen. Sie leiden an Vitamin- oder Mineralstoffmangel, dem sogenannten »verborgenen Hunger«. Aktuell betroffen sind vor allem Menschen in Wüstenregionen, die den Folgen des Klimawandels ausgeliefert sind. Zugespitzt hat sich außerdem die Lage in vielen Flüchtlingscamps, die schon seit Jahren von der Hilfe internationaler Organisationen abhängig sind.

Wir wollen diesen Menschen wieder eine gesunde Lebensperspektive bieten! Dafür entwickeln wir eine wassersparende und umweltfreundliche Methode für den Gemüseanbau in der Wüste. Eine geniale Entwicklung könnte hunderttausenden Menschen die Möglichkeit geben, dem Kreislauf des »verborgenen Hungers« zu entkommen. Unser Tipps für heute:
1.: Ran ans frische Gemüse und
2.: Unterstützt unser Projekt »GreenUp Sahara«!

11.07.2019

DANKE!

Alexandra Goßner
Alexandra Goßner1 min Lesezeit
Teilen
GreenUp Sahara
www.startnext.com