Crowdfunding beendet
#givethepowerback to the youth, the refugees and their peers! Wir möchten emanzipatorische Arbeit mit Jugendlichen und Geflüchteten unabhängig von staatlicher Förderung finanzieren. Wir wollen Stellen für zwei Sozialarbeiter*innen schaffen und einen Bauantrag für eine CO2-neutrale Skatehalle erarbeiten. Die Hoch und Tiefs unserer Arbeit, im gesellschaftlichen Kontext, werden durch eine Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Triest symbolisiert.
65.499 €
Fundingsumme
689
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung Sehr cool, dass diese Idee realisiert wird. Ich freue mich mit dem Projekt!
27.07.2021

Der letzte 2000er

Chiara Dietze
Chiara Dietze3 min Lesezeit

Leute, wir haben unser erstes Spendenziel erreicht! 40.000€ sind komplett, wir sind schon ganz aus dem Häuschen. Nun ist das eigentliche Ziel von 70.000€ nicht mehr weit. Wer hat noch ein paar Euro übrig für die gute Sache?
So langsam schlaucht das Ganz hier natürlich auch ordentlich, Puddings Füße werden schwächer und unsere Köpfe qualmen von Tag zu Tag mehr. Doch wir sehen, wofür wir das alles machen und deshalb werden wir unsere Ziele auch erreichen. Ihr könnt ein Teil davon sein!
Nicht zu vergessen ist natürlich auch unser Onlineshop. Weil erneut Fragen kamen, ihr erreicht ihn unter folgender Adresse:

Die Infostelle Asyl & Bildung ist ein Kooperationsprojekt vom Förderverein für Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit e.V. und der Refugee Law Clinic Leipzig e.V.. Der Fokus liegt auf der asyl- und aufenthaltsrechtlichen Beratung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Fluchtbiografie. Ferner berät die Infostelle rund um Themen wie Bildungszugänge, Gesundheit und Teilhabemöglichkeiten.
„Uns ist es wichtig, dass Betroffene merken, dass wir nicht damit einverstanden sind, wie sie in Deutschland behandelt werden. Deswegen geben wir nicht auf, sondern werden uns auch weiterhin gegen Rassismus und die Entrechtung von geflüchteten Menschen einsetzen! Right to stay for all!“

Auch Pudding hat sich auf seiner gestrigen Wanderung mit dem Thema Flucht uns Asyl auseinandergesetzt: "Heute Morgen gab es mit dem Krn die letzte Besteigung eines 2000ers - genauer: 2242m. Danach ging es straight über 1900m bergab nach Tolmin und als ich am Ortseingang meine Bergschuhe gegen Sandalen tauschte, kommen da doch plötzlich zwei bekannte Gesichter aus der Heimat um die Ecke. Das ist schon etwas abgefahren, ein riesiger Zufall und vor allem ist mir dadurch noch einmal bewusst geworden, dass ich tatsächlich viele Menschen vermisse. Besonders meine Freundin, Tochter, Familie und Band, aber auch all die anderen tollen Menschen, die daheim irgendwie versuchen, mit allem fertig zu werden und besonders auch diese Kampagne hier am laufen halten. Ich bin nun tatsächlich auf der Zielgeraden und es geht straight Richtung Triest. Gut, einen kurzen Schlenker baue ich noch ein, weil ich nicht 3 Tage am Mittelmeer laufen möchte, aber die Richtung bleibt. Über mir hängen schon wieder schwarze Wolken und der Wetterbericht sagt Regen voraus. So habe ich mich in einem Unterstand auf einem Spielplatz einquartiert und nebenan wird gerade ein Metalfestival aufgebaut, welches hier am kommenden Wochenende stattfindet. Da ich ja nun immer näher ans Mittelmeer komme und ich eigentlich das Ziel der Wanderung erreiche, sollten wir uns aber alle bewusst machen, dass dies eben nicht das Ziel ist, denn Tag für Tag sterben dort wegen der Flüchtlingspolitik Europas eine Menge Menschen. Umso stolzer bin ich tatsächlich, dass sich einige der ehemaligen Jugendlichen aus dem Projekt Dorf der Jugend nun auch im Verein und bei der Infostelle Asyl und Bildung engagieren, was im Grunde ja ein Indiz dafür ist, dass die Jugendarbeit, welche wir machen, sinnvoll und wichtig ist, weil aus ihr heraus neue tolle Projekte entstehen. Also: support, support, support. Wir können das endlich machen, auch ohne Betteln beim Staat!"

Impressum
Between the Lines GmbH
Tobias Burdukat
Dornaer Weg 2
04668 Grimma Deutschland
USt-IdNr.: 238/106/07564