Crowdfunding beendet
Der Biohof Rzehak wird seit 1985 biologisch bewirtschaftet. Seit 1990 werden Molkereiprodukte und Fleisch über den eigenen Hofladen verkauft. Um eine vielfältigere Produktpalette anbieten zu können und die Direktvermarktung zu stärken, wollen wir unsere Hofmolkerei ausbauen. Mit dem ersten Crowdfundingschritt möchten wir die Herstellung von Weichkäse und mit dem zweiten Schritt die Herstellung von Schnittkäse ermöglichen.
20.170 €
Fundingsumme
212
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ausbau Hofmolkerei Rzehak
 Ausbau Hofmolkerei Rzehak
 Ausbau Hofmolkerei Rzehak
 Ausbau Hofmolkerei Rzehak
 Ausbau Hofmolkerei Rzehak

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.11.18 07:33 Uhr - 13.12.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Produkterweiterung ab 09/2019
Startlevel 7.500 €

Die entsprechenden Geräte zur Herrstellung von Weichkäse könnten finanziert werden.

Kategorie Landwirtschaft
Stadt Tüttendorf

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Auf dem Biohof Rzehak leben rund 35 Milchkühe mit ihrem Nachwuchs. Erklärtes Ziel ist es, die Kühe ihren Lebensbedürfnissen entsprechend zu versorgen und unseren Kund_innen die beste Milch anzubieten: Wir sind als einer der wenigen Höfe in Schleswig-Holstein zertifiziert Vorzugsmilch anzubieten.

Wichtigstes Standbein des Betriebs ist die Direktvermarktung: Milch und Milchprodukte werden neben dem Verkauf im Hofladen auch an Naturkostläden, Supermärkte, Kindergärten und Kantinen in der Region geliefert. Außerdem ist der Betrieb Teil der Solidarischen Landwirtschaft Schinkeler Höfe, deren Teilnehmer_innen ebenfalls mit Milch- und Fleischprodukten versorgt werden.

Mit dem Ausbau unserer Hofmolkerei möchten wir unsere Direktvermarktung stärken. Bisher verarbeiten wir etwa die Hälfte unserer frischen Vorzugsmilch zu Vollmilch, fettarmer Milch, Sahne, Joghurt, Quark und Frischkäse. Die restliche Milch liefern wir zur Gläsernen Molkerei Dechow.
Mit dem Ausbau können wir einen größeren Anteil unserer Milch selbst verarbeiten und unsere Produktpalette erweitern. Der Weich- und der Schnittkäse sollen über den eigenen Hofladen und innerhalb unserer Solidarischen Landwirtschaft vertrieben werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir verfolgen mit der Veredelung unserer hofeigenen Milch das Ziel, mit höchstem Qualitätsstandard handwerklich hergestellte Lebensmittel direkt für Endverbraucher_innen anbieten zu können. Außerdem ermöglicht es uns die Direktvermarktung, den landwirtschaftlichen Betrieb zu erhalten und weiterhin in kleinen, bäuerlichen Strukturen Milch zu erzeugen.
Unsere Zielgruppe sind Menschen, die Wert auf eine nachhaltige, regionale und somit zukunftsfähige Landwirtschaft legen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unser Biohof Rzehak ist Bestandteil einer ökologischen, regionalen und fairen Landwirtschaft. Wir sind auf dem Weg, die Tierhaltung so artgerecht wie möglich zu gestalten. Das bedeutet bei uns, dass alle Tiere im Sommer auf die Weide kommen, dass die Kälber kuhgebunden aufgezogen werden, dass wir wieder hörnertragende Rinder halten und dass wir nach und nach alle Bullenkälber selbst aufziehen werden.
Wir möchten das Verständnis und Miteinander zwischen Verbraucher_innen und Erzeuger_innen fördern und Lebensmittel in höchster Qualität anbieten.
Mit Deiner Unterstützung trägst du zum Erhalt und zur Stärkung dieser Strukturen bei.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Erreichen des ersten Fundingziels investieren wir in Geräte zur Weichkäseproduktion:

  • Einen Reifeschrank = 3.500 €
  • Weichkäseformen = ca. 200 €
  • Käsehorden + Gestell = ca. 900 €
  • Käseharfe = 365 €
  • Weichkäsewanne mit Gestell = ca. 1.000 €

Mit Erreichen des 2. Fundingziels investieren wir in weitere Geräte um so die Schnittkäseherstellung zu realisieren:

  • Kühlungsanlage + Montage, Luftbefeuchter = 5.100 €
  • Regalgestelle, Käsereifungsbretter = ca 1.500 €
  • Salzbadwanne = 700 €
  • Käseformen, Kunststoffmatten, Käsebürste etc. = ca. 250 €
  • neuer Käsekessel = 6.500 €

Dieses ergibt zusammen mit den Startnext-Gebühren und den Dankeschöns die Gesamtsumme von 25.000 Euro.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Biohof Rzehak ist ein Familienbetrieb in 3. Generation. Richard und Anna Rzehak übernahmen den Hof 1957. Durch Harald und Anne Rzehak wurde der Hof 1985 auf biologische Landwirtschaft umgestellt. 2017 hat Sohn Yannick Rzehak den Betrieb mit seiner Lebensgefährtin Anna Kenner übernommen. Sie wollen den Hof weiterhin als bäuerlichen, ökologischen Milchviehbetrieb bewirtschaften und zusammen mit Yannicks Schwester Tonia Rzehak und Malin Boge die hofeigene Milchverarbeitung weiter ausbauen.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Ausbau Hofmolkerei Rzehak
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren