Crowdfunding beendet
Erlebt mit uns bei unserer Veranstaltung How to Survive auf Sprengel Readymades eine Kunstnacht mit interaktiven Formaten (digitale Atelierbesuche, Workshops, Paneldiskussionen).
19.444 €
Fundingsumme
138
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 HOW TO SURVIVE

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.10.20 11:35 Uhr - 08.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2020
Startlevel 5.000 €

Wir brauchen jeden Euro, um Euch ein abwechslungsreiches Programm zu ermöglichen.

Kategorie Kunst
Stadt Hannover

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Auf unserer neuen digitalen Plattform Sprengel Readymades habt Ihr künftig die Möglichkeit, Kunst und Kultur ganz einfach von der Couch von zu Hause zu erleben. In interaktiven Formaten bekommt Ihr einen anderen Zugang zur Kunst.

Neben den Sprengel-bezogenen (Ausstellungs-) Inhalten werden auch gesamtgesellschaftlich relevante Themen in den Kunstkontext eingeordnet.

Die erste Veranstaltung How to Survive auf Sprengel Readymades findet in der Nacht von Freitag, dem 20. November 2020, statt. Der Abend steht ganz unter dem Motto der gleichnamigen Ausstellung im Sprengel Museum Hannover How to Survive. Kunst als Überlebensstrategie.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Erlebt mit Euren Freund*innen eine Nacht allerbesten Kunstgenuss.
Es erwarten Euch virtuelle 360 Grad Rundgänge durch die Museumsausstellungen How to Survive. Kunst als Überlebensstrategie. und die Fotografie-Ausstellung Schnittstellen. Aus der Sammlung Niedersächsische Sparkassenstiftung., spannende Impulsvorträge und anregende Paneldiskussionen. In interaktiven Workshops kannst Du kreativ sein und während digitaler Atelierbesuche lernst Du junge Künstler*innen hautnah kennen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Kunst und Kultur für Jede*n
Alle Inhalte auf Sprengel Readymades stehen Euch kostenlos zur Verfügung.

Die Gesamtkosten für die Programmierung, die Digitalisierung der Ausstellungen und vor allem die Programmgestaltung müssen refinanziert werden. Neben Spenden und Sponsoren sind wir auf Deine Unterstützung hier bei Startnext angewiesen!

Dankeschöns
Survival Bag für die Nacht (oder exklusiv mit Gin und einer weiteren Überraschung), ein Snack Upgrade, Survival-Merch, Kunstwerke von Fotografin Luise Marchand, Konzeptkünstler Thomas Granseuer von Quintessenz und Grafiker Christian Vukomanovic, Private Führungen durch Ausstellungen und Blicke hinter die Museumskulissen, Mitgliedschaften und natürlich die Möglichkeit, zu spenden.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein. Spenden und Mitgliedschaften sind steuerlich abzugsfähig. Eine Bescheinigung wird Dir ausgestellt.

Abholung und Versand
Bitte beachte, dass das Survival Bag, das Snack Upgrade, die Werke von Luise Marchand, Quintessenz und Christian Vukomanovic im Sprengel Museum Hannover abgeholt werden müssen - es sei denn, Du buchst den Deutschlandweiten Versand extra dazu (Sammelbestellungen werden selbstverständlich gerne entgegengenommen). Aus nachhaltigen Gründen (weniger Verpackungsmaterial, weniger Logistik) freuen wir uns, Euch persönlich im Sprengel zu begrüßen. Gerne können auch gesammelt Bestellungen abgeholt werden. Natürlich ist die Ausgabe den Bedingungen entsprechend coronakonform.

Die Ausgabezeitpunkte im Sprengel Museum Hannover sind

  • Sonntag, 15.11.2020 / 14-18 Uhr
  • Dienstag, 17.11.2020 / 17-20 Uhr
  • Freitag, 20.11.2020 / 10-16 Uhr

Die Poster werden in einer Versandhülse verschickt, alles andere in einem Karton.

Der Versand erfolgt am 11./12.11.2020.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jeder Euro zählt
Mit 13-23% der Einnahmen aus dieser Startnext-Kampagne werden Steuern und Gebühren bezahlt (variiert je nach Produkt). Zusätzlich fallen Herstellungskosten für die Produkte und Werke der Künstler*innen an.

Mit Eurer Unterstützung wird ein Teil der Programmkosten für den Abend von der Veranstaltung How to Survive finanziert. Dabei sollen den Vortragende faire Gagen gezahlt, bestimmte Inhalte wie Atelierbesuche müssen im Vorfeld produziert und die Museumsausstellungen digitalisiert werden.
Wir planen für Euch ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Jeder zusätzliche Euro ermöglicht noch mehr Vielfalt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind die Jungen Freunde des Sprengel Museum Hannover.
Als junge Initiative in einem Museum für moderne Kunst schaffen wir Kunstinteressierten seit vielen Jahren ein kreatives Netzwerk zum Austausch mit über 160 Jungen Freunden. Außerhalb abgetretener Pfade bieten wir jungen Kunstenthusiast*innen ein zielgruppenspezifisches Programm und spannende Exkursionen. Darüber hinaus kaufen wir mit einem eigenen Etat Kunst für die Museumssammlung an, um nachhaltig den Fortbestand zu sichern.

Jetzt mehr denn je: es geht nicht mehr nur darum, sich als Institution zu erhalten und zu überleben, sondern die Zukunft proaktiv zu gestalten. Be part of the art.

Das Organisationsteam der Jungen Freunde

Annika
Franzi
Fred
Gregor
Hannah
Hannes
Janine
Janna
Lara
Long
Maggy
Rike
Toni

Unterstützen

Teilen
HOW TO SURVIVE
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren