<% user.display_name %>
Projekte / Film / Video
Naomi liebt Henning. Das würde sie aber niemals zugeben, denn zu lieben heißt, sich verletzlich zu machen. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an eine traurige Kindheit. Doch als sie nicht nur ihren Verstand, sondern auch Henning endgültig zu verlieren droht, sieht sie sich gezwungen, zu handeln. „Hypnophobia“ ist ein mittellanger Spielfilm, der auf emotionale und zugleich intellektuelle Weise die in unserer Gesellschaft am weitesten verbreitete Angst thematisiert: Die Angst, sich zu binden.
2.880 €
6.000 € 2. Fundingziel
42
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von ruhr:HUB