Crowdfunding beendet
Wir wollen dabei helfen, die Corona-Pandemie gemeinsam zu meistern und Leben zu retten. Unser Ansatz? Gesundheitsämter mit einer maßgeschneiderten digitalen Lösung ausstatten, mit deren Hilfe sie Infektionsfälle in weniger als der Hälfte der bisherigen Zeit abarbeiten können. So werden Infektionsketten schneller unterbrochen und die Ausbreitung des Virus gestoppt.
10.149 €
Fundingsumme
3
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 23.11.20 19:10 Uhr - 18.02.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2020 und 2021
Startlevel 10.000 €

Das 1. Fundingziel erlaubt es uns, (weiterhin) ein festes Kernteam zu finanzieren, das mit hoher Priorität am Projekt arbeitet.

Kategorie Technologie
Stadt Sassenberg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Hast du auch von überlasteten Gesundheitsämtern gehört? Von stark verzögerten Reaktionen auf neue Corona-Ausbrüche? Wie Menschen wochenlang auf ihr Testergebnis warten, in der Ungewissheit, ob sie ihre Nächsten oder Kolleg:innen anstecken könnten?

Gesundheitsämter sind der Dreh- und Angelpunkt in der Corona-Bekämpfung. Doch viele Arbeitsschritte gehen dort noch händisch und daher schleppend langsam vonstatten. Papierberge, Fax-Stapel und technologische Bruchstellen machen es schwer, angemessen und schnell auf neue Entwicklungen zu reagieren.

Deshalb arbeitet IMIS in einem starken Projektverbund mit den Gesundheitsämtern an einer digitalen Lösung, die ein schnelles und effektives Management von Infektionsfällen ermöglicht. In Deutschland, sowie international.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, Abläufe im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz durch digitale Transformation zu optimieren. Maßgeschneidert auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gesundheitsämter vor Ort.

Durch unseren Einsatz ermöglichen wir, dass


  • Menschenleben gerettet werden
  • Corona-Fälle schneller erkannt und Infektionsketten früher unterbrochen werden
  • höchst-persönlicher, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Schaden aus vermeidbaren Quarantänen reduziert wird
  • Menschen mit Corona-Verdacht nicht wochenlang in Ungewissheit auf ihr Corona-Testergebnis warten müssen
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Pandemie trifft jedes Mitglied unserer Gesellschaft und gibt uns zugleich das Gefühl, der Situation machtlos ausgeliefert zu sein. Mit IMIS könnt ihr einen nachhaltigen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten.

Denn die Lösung, an der wir arbeiten wird bereits eingesetzt: in mehreren Bundesländern flächendeckend, sowie im europäischen und außereuropäischen Ausland. Dein Beitrag hilft also nicht bloß den Menschen bei dir vor Ort, nicht nur in Deutschland, sondern entfaltet seine Wirkung direkt weltweit.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit unserem motivierten und bisher rein ehrenamtlichen Team konnten wir schon Einiges erreichen. So wird die Lösung, an der wir arbeiten bereits in mehreren Bundesländern flächendeckend (November 2020: über 70 Gesundheitsämter, wöchentlich zunehmend), sowie in europäischen und außereuopäischen Ländern eingesetzt.

Mit deiner Unterstützung können wir das Projekt jetzt in die nächste Phase bringen!

  • Das 1. Fundingziel erlaubt es uns, für 2021 weiterhin ein festes Kernteam zu finanzieren, das mit hohem Einsatz an der Weiterentwicklung arbeitet und der Bereitstellung der Lösung in Deutschland, Europa sowie vielen weiteren Ländern der Erde zum Erfolg verhilft! Gerade in der Anfangsphase benötigen wir finanzielle Unterstützung, um die notwendigen Strukturen aufzubauen und vielen Menschen einen attraktiven Arbeitsplatz bieten zu können.
  • Das 2. Fundingziel bringt einen mächtigen Schub für die Pandemiebewältigung! Es stellt das Projekt langfristig über 2021 hinaus auf eine nachhaltige und stabile Basis. Wir bauen das Team massiv aus und stecken dadurch ein Vielfaches an Innovation und Leistung in die Bekämpfung der Pandemie. Mit den zusätzlichen Kapazitäten können wir parallel weitere innovative Projekte auf die Beine stellen, für die bisher noch keine ausreichende Zeit verfügbar war.

Doch es geht nicht nur um Geld: Jede Unterstützung dieser Kampagne ist ein Schritt gegen Corona. IMIS lebt von und durch die Gemeinschaft. Mach mit! Entweder als Teil des Teams oder indem du für öffentliche Sichtbarkeit unserer Arbeit sorgst. Jeder Beitrag ist willkommen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind derzeit (Stand November 2020) etwa ein Dutzend ehrenamtlicher Helfer:innen. Kennengelernt haben wir uns beim Hackathon der Bundesregierung im März 2020. Deswegen ist die Vielfalt im Team auch recht groß: Wir sitzen in diversen Städten quer durch die Bundesrepublik; wir haben Studierende und Berufserfahrene; Software-Entwickler:innen, UI-Designer:innen, Enterprise- und IT-Security-Architekt:innen, Expert:innen aus der Gesundheitspolitik und dem Datenschutz, Senior Manager u.a.

Im Vordergrund steht bei uns ein offenes und freundschaftliches Team-Klima, das uns täglich motiviert, gemeinsam auf unsere Vision hinzuarbeiten. Wenn du bei uns reinschnuppern möchtest: eine Mail reicht und wir kommen auf Dich zu :) Wir leben eine ausgeprägte menschliche Führungskultur mit flachen Hierarchien, in der alle nach demokratischen Regeln mitbestimmen können.

Ausschlaggebend für unseren Erfolg ist unser Social Mindset, der unbändige Willen in der Pandemiebekämpfung zu helfen und die tiefe Sinnhaftigkeit der Arbeit.

Unterstützen

Teilen
IMIS Infektionsmanagement
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren