Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Fotografie
In Transit stellt sich der Herausforderung, Fotografie als dokumentarische, künstlerische und politische Beschreibung von Welt zu verstehen und als partizipatorisches Projekt in einem öffentlichen Raum am Bahnhof Ostkreuz zu präsentieren. „Der Blick der Anderen“ wird in einen Diskurs über unsere gegenwärtige(n) Gesellschaft(en) gestellt, indem Jaana Prüss Bilder professionell und künstlerisch arbeitender Fotografen mit denen von Mitbürgern, Passanten in Dialog bringt. 17.10.-30.11.2012
Berlin
2.123 €
1.800 € Fundingziel
73
Fans
58
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 IN TRANSIT - Der Blick der Anderen: Partizipatorisches Fotoprojekt

Projekt

Finanzierungszeitraum 11.09.2012 14:43 Uhr - 15.10.2012 23:59 Uhr
Fundingziel 1.800 €
Stadt Berlin
Kategorie Fotografie

Worum geht es in dem Projekt?

IN TRANSIT bringt künstlerische und politische Beschreibung von Welt in Form einer Fotoausstellung zu den Menschen, raus aus dem Zusammenhang von Galerien und Museum, in den öffentlichen Raum als Kopien am Bauzaun und lädt Mitmenschen zur Beteiligung ein.

Der Blick der Anderen ist gefragt. Bilder von Mitbürgern, Passanten, Besuchern des Monats der Fotografie  die sich an einem Open Call beteiligen werden in einer online Galerie gesammelt und ausgewählte Motive gehen in einen Dialog mit Bildern professionell und künstlerisch arbeitender Fotografen in der Präsentation am Bahnhof Ostkreuz.

Die Ausstellung präsentiert Sichtweisen auf aktuelle gesellschaftliche Fragen und Situationen des Wandels.

Bilder zum Thema "IN TRANSIT - der Blick der Anderen" könnt ihr senden an: intransit(at)morgengruen.de
Ausgewählte Motive werden dann in der Präsentation am Bauzaun integriert und/oder in der Flickr Galerie zu sehen sein.


Hier schon ein preview er Ausstellung auf vimeo: http://www.vimeo.com/49175428

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist eine Ausstellung, die sonst in einer Galerie oder Ausstellungsraum präsentiert wird, in den öffentlichen Raum zu holen, um Menschen mit künstlerischer Auseinandersetzung in Berührung zu bringen und zur aktiven bildnerischen Beteiligung einzuladen.

Workshops mit Kindern sind Bestandteil des Projektes, ihre Ergebnisse werden ebenfalls am Bahnhof Ostkreuz präsentiert.

Die Drehscheibe Ostkreuz ist mit täglich bis zu 140.000 Reisenden der wichtigste Umsteige-Bahnhof im gesamten Berliner S-Bahn-Netz und derzeit der Ort des Wandels durch die Modernisierung des Kreuzungsbahnhofs, ein idealer Ort um IN TRANSIT und den Blick der Anderen zu thematisieren und einen Diskurs anzuregen, der die alltägliche Wahrnehmung in einer Vielstimmigkeit einfängt und im Idealfall verändert und die "Blicke der Anderen" in ihrer Heterogenität präsentiert.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dieses Projekt ist ein Experiment ohne Galerie oder Ausstellungsraum fotografische Positionen zum derzeitigen Transformationsprozess im öffentlichen Raum zu präsentieren und Mitbürger/innen an den Fragen zu Individuum und Gesellschaft, Provisorien, Commons, Mobilität, Migration, Flucht, zur Suche nach Zuflucht und Verortung, nach Aufgaben, Arbeit, Sinn und neuen Strategien des 'Überlebens' zu beteiligen respektive zu Wort und Bild kommen zu lassen.


Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die Produktions- und Kommunikationskosten für das Projekt gedeckt und die Workshops mit Kindern finanziert. Sollte der benötigte Betrag übertroffen können wir unseren Traum verwirklichen und eine Dokumentation des Projektes erstellen oder diese sogar publizieren!.

Wer steht hinter dem Projekt?

IN TRANSIT - der Blick der Anderen findet im Rahmen des 5. europäischen Monats für Fotografie statt und ist initiiert und kuratiert von Jaana Prüss | Morgengrün Kommunikation . Träger ist das und.Institut für Kunst, Kultur & Zukunftsfähigkeit e.V. in Kooperation mit Loris  Galerie für zeitgenössische Kunst.
Folgende Fotograf/innen und Künstler/innen beteiligen sich: Sascha Bachmann, Dido Baxevanidis, Jens Beckmann, Sebastian Bolesch, Patrik Budenz, Andreas Burger, Kyungwoo Chun, Silvia Edin, Maria Beate Effertz, Claudia Fischer, Cordula Giese, Anne Hebeler, Andy Heller, Ulrike Holsten, Ruth Hommelsheim, Werner Huthmacher, Susanne Huth, Zoltán Jókay, Piotr Komorowski, Holger Kühne, Karol Krukowski, Ulrike Lachmann, Hansgert Lambers, Melanie Lehmann, Bettina Lockemann, Hermann Loew, Johannes Löwe, Ulrike Ludwig, Jens Lüstraeten, Sol Mateo, Max Merz, Joachim Mühleisen, Peter Ojstersek, Christian Reister, Julian Röder, Ursula Rogg, Erik Schiemann, Susanne Schleyer| Michael J. Stephan, David Schmierer, Anja Schoeller, Sabine Schründer, Jana Seehusen, Maria Sewcz, Dorota Sitnik, Rudolf Söllner, Christian Stübe, Karen Stuke, Serkan Taykan, Stephan US, Marc Volk, Johanna Wunderlich, Insa Winkler, Maurice Weiss und Sima Zureikat.

Projektassistenz: Jeannine Dressler
Medienpartner: Oya Magazin, Punkt 3,
Unterstützer: Burger Architekten Berlin; VITASCOPE Film- und Videoproduktion Berlin

Projektupdates

27.09.2012

Wir freuen uns auf dieses spannende 'Experiment' und das so viele mitmachen! Alles läuft auf Hochtouren! Der Flyer ist im Druck, auf der Preview Kunstmesse Berlin haben wir am Stand von "LORIS" mobilisiert, die Pressearbeit läuft an, schon erste wirklich gute Bilder aus dem OPEN CALL sind eingegangen, Fotografen beteiligen sich aus Korea, Norwegen, Tailand, Schweden, Istanbul, wir haben 50 Fans und 20 % finanziert ... Jetzt warten die Material Bestellungen auf euer GO - also motiviert und mobilisiert mit uns weitere Unterstützer und Fans ... Wir haben einen Blog eingerichtet, hier werden alle Beteiligten nach und nach in individuellen Artikeln vorgestellt: http://intransitfoto.wordpress.com/ Auch die Galerie auf Flickr wächst, hier gibt es ein Album mit Bildern der Fotografen http://www.flickr.com/photos/intransit_2012/sets/72157630406977130/show/ und ein neues Album für die Bilder des OPEN CALL: http://www.flickr.com/photos/intransit_2012/sets/72157631634734385/show/ Neuer Medienpartner: Berliner Fenster (1,5 Millionen Fahrgäste nutzen täglich die Berliner U-Bahn. Mit 3.768 Doppelmonitoren ist das Berliner Fenster auf allen Linien präsent.)

Partner

Das und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V. verbindet die Idee und Praxis der Zukunftsfähigkeit mit Kunst und Kultur und
vermittelt Austausch zwischen Kulturschaffenden und den vielfältigen Akteuren im Diskursfeld Zukunftsfähigkeit.

Loris – Galerie für zeitgenössische Kunst ist ein Projekt von 13 KünstlerInnen deren methodischen Schnittstellen Fotografie, Video und Installation bilden.

Unser Projekt unterstützen Burger Architekten Berlin, Vitascope Filmproduktion, OYA Magazin, Punkt 3 und viele andere helfende Hände ...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.934.726 € von der Crowd finanziert
4.267 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH