Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
INSOMNIA - live
Von den flackernden Neonlichtern amerikanischer Jazzclubs der 1930er Jahre bis in die Finsternis der pianistischen Avantgarde: In seinem aktuellen Programm „Insomnia“ mit Nachtmusiken des 20./21. Jahrhunderts liefert der Pianist Kai Schumacher den Soundtrack für einen schlaflosen Trip durch die Nacht. Im Planetarium Bochum soll aus dem musikalischen Kopfkino jetzt ein audiovisuelles Gesamtkunstwerk aus zeitgenössischer klassischer Musik, Videokunst und 3D-Audiotechnik entstehen.
Duisburg
3.705 €
3.500 € Fundingziel
54
Fans
41
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 INSOMNIA - live

Projekt

Finanzierungszeitraum 26.11.15 17:25 Uhr - 03.01.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar/März 2016
Fundingziel 3.500 €
Stadt Duisburg
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Mein aktuelles Album Insomnia ist die musikalische Geschichte einer nächtlichen Odyssee zwischen Melancholie und Manie. Beruhigend und verstörend zugleich, geheimnisvoll und unberechenbar. Mit „Insomnia – live“ erwartet euch jetzt ein außergewöhnliches Konzerterlebnis: Durch die exklusiv zur Musik konzipierten Projektionen des Berliner Videokünstlers Marco Moo entsteht unter der 600qm großen Kuppel des Bochumer Planetariums ein audiovisuelles Gesamtkunstwerk. Macht es euch in den Liegesesseln bequem und lasst euch von faszinierenden Klang- und Bilderwelten verzaubern!

Mit Musik von George Gershwin, George Crumb, John Cage u.a. schlägt "Insomnia - live" dabei eine Brücke vom Jazz zur Avantgarde, von Minimalmusic zu elektronischer Musik und entwickelt sich unter der Tonregie von Jonas Gehrmann zu einem faszinierenden Hörerlebnis in drei-dimensionaler Soundatmosphäre: bis zu 60 frei ansteuerbare Lautsprecher und eine neuartige 3D-Audiosoftware ermöglichen es dem Publikum, buchstäblich in die Musik einzutauchen. Kino für Kopf, Augen und Ohren!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit diesem Projekt möchte ich das verstaubte Ambiente der klassischen Konzerthäuser verlassen und die Musik des 20. und 21.Jahrhunderts in zeitgemäßer Form an einem ungewöhnlichen Ort präsentieren.

Die Zielgruppe sind nicht nur Fans von klassischer und zeitgenössischer Musik, sondern musikinteressierte Menschen im Allgemeinen, die offen sind, sich auf bisher Ungehörtes einzulassen. Gerade für dieses Publikum kann die Konzertreihe "Insomnia - live" in ihrer Vielschichtigkeit die Tür zu einer neuen musikalischen Welt werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Während das Theater und die Bildende Kunst immer ein Spiegel ihrer aktuellen Zeit sind und waren, hat sich in der Aufführungspraxis der klassischen Musik in den letzten 150 Jahren wenig geändert. Mit der Unterstützung dieses Projekts können Sie uns dabei helfen, ein Konzertformat für das 21.Jahrhundert zu kreieren, das musikalische Genregrenzen überwindet und traditionelle Hörgewohnheiten aufbricht.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die Produktionskosten für eine 5-teilige Konzertreihe im Februar/März 2016 im Planetarium Bochum finanziert.

Ein Großteil des Geldes fließt dabei in die Erstellung der Videoprojektionen. Die Kuppel eines Planetariums im Fulldome-Modus zu bespielen ist im Vorfeld mit einem hohen Arbeits- und Technikaufwand verbunden: Videos müssen mit speziellen Kameras gedreht und später zusammen mit den digitale Visuals am Computer geschnitten und bearbeitet werden. Viele Probentage sind nötig, um das Bildmaterial mit der live gespielten Musik perfekt in Einklang zu bringen. Das wiederum ist verbunden mit Reisekosten sowie Miete für Equipment und Probenorte.

Außerdem müssen für die klangliche Umsetzung im 3D-Sound Hard- und Software angeschafft sowie der Tontechniker bezahlt werden.

Ein weiterer Teil des Geldes wird für Werbung und Promotion benötigt, wie z.B. für Layout und Druck von Flyern und Plakaten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Kai Schumacher nutzt seine klassische Ausbildung an der Folkwang-Hochschule Essen, die er 2009 in der Meisterklasse von Prof. Till Engel mit dem Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss, um das scheinbar Unvereinbare zu vereinen: Der „Punk-Pianist“ (BR-Klassik) verwischt in seinen Konzerten die Grenzen von klassischer Avantgarde und Popkultur, ohne dabei in ausgetretenen Crossover-Pfaden steckenzubleiben. Ein Schwerpunkt in Schumachers Solo-Repertoire liegt dabei auf der amerikanischen Klaviermusik des späten 20. und des 21.Jahrhunderts, neben diversen Uraufführungen und europäischen Erstaufführungen arbeitet er auch eng mit zahlreichen Komponisten der jüngeren Generation zusammen.

Für sein CD-Debut bei WERGO wagte sich Kai Schumacher im Jahr 2009 an einen Meilenstein der modernen Klavierliteratur: „The people united will never be defeated“ von Frederic Rzewski, einem abendfüllenden Variationszyklus über das chilenische Revolutionslied „El pueblo unido jamas sera vencido“. Das Album wurde 2010 vom Magazin FonoForum als „pianistische Sensation“ gefeiert und als CD des Monats ausgezeichnet. Sein zweites Album „Transcriptions“ (2013, INTUITION) dagegen widmet sich den musikalischen Helden seiner Jugend, wie z.B. Rage against the machine, Nirvana oder Slayer. Der Konzertflügel wird in Schumachers pianistischen Remixen mal zum vier Quadratmeter großen Klangungeheuer, zum mechanischen Effektgerät oder präparierten Schlagzeug. Auf seinem aktuellen Album „Insomnia“ (Juni 2015, HÄNSSLER CLASSIC) finden sich fünf Hymnen an die Nacht, geschrieben von fünf amerikanischen Komponisten in einem Zeitraum von fast hundert Jahren. Stilistisch auf den ersten Blick sehr unterschiedlich, bilden die Werke jedoch in ihrer Dramaturgie und aufgrund ihrer subtilen musikalischen Bezüge den perfekten Soundtrack zu einem psychedelischen Trip durch die Nacht.

Kai Schumacher arbeitet außerdem als Produzent und Arrangeur im Klassik- und Popbereich und konzertiert regelmäßig als Solist mit Orchestern (u.a. Philharmonie Baden-Baden, Rheinische Philharmonie, Bergische Symphoniker). Konzertreisen führten ihn nach England, Frankreich, Belgien, Holland, Polen, Bulgarien, Litauen, die Türkei, Israel, Palästina, Südkorea und die USA.

„Schumacher spielt so atmosphärisch dicht und eindringlich, dass man gerne bis in die frühen Morgenstunden wach bleibt“ (Süddeutsche Zeitung, 16.06.2015)

„Mit Klangsuchern wie Kai Schumacher muss man sich jedenfalls weniger darum sorgen, ob Klaviermusik das nächste Jahrhundert noch überlebt.“ (SWR2, CD-Tipp vom 26.06.2015)


Marco Moo ist der Mastermind von „Moomentary Visuals“, einem Visual- und Designbureau in Berlin. Was 1988 als reines Videoproduktionsunternehmen in Österreich begann, agierte bereits weltweit in den 1990ern. Marco Moo produzierte Promotionfilme für die Windsurf- und Fashionindustrie vor allem in Hawaii, Südafrika und Australien in Zusammenarbeit mit Surflegenden wie Björn Dunkerbeck, Robby Nash, Mickey Eskimo u.v.m. Dafür kreierte er einen neuen Popup-Style im Format Surf-Imagefilm für Firmen wie Windsurfing Chiemsee, Oxbow, F2 oder West.

Seinem Credo folgend und immer mit dem Anspuch neue Trends zu finden und zu setzen, gelangte das mediale Multitalent zum Live-Veejaying, zu Visual Design und Motion Graphix, wobei Marco Moo sein Gespür für Produktionsformate feinster Machart in verschiedenen Funktionen als Art Director, Producer, Video und Set-Designer und natürlich als VeeJay für Firmen wie zum Beispiel Adidas, Red Bull, Triumph International, Calzedonia, Levis und Diesel unter Beweis gestellt hat.

Heute versteht sich Marco Moo als Repräsentant einer neuen Videolivekultur an den Schnittstellen von Musik, Clubkultur, Motion Graphix und Videotechnik. Sein Vj Label „Moomentary“ zählt mittlerweile zu den am weitesten entwickelten VJ Crews Europas mit einem unverwechselbaren Stilmix aus Live Camera Visuals und Graphic Style Videobeats.


Jonas Gehrmann lebt in Köln und Berlin und arbeitet als FOH- und Monitor-Engineer u.a. für Künstler wie Stefanie Heinzmann, Juli, Red Bull Flying Bach, Jennifer Rush und Sir Cliff Richard. Als Sounddesigner für Kai Schumacher und andere klassische Künstler spezialisiert er sich auf die Live-Umsetzung von 3D-Audio Konzepten.

Impressum
Kai Schumacher
Lenzmannstr.12
47051 Duisburg Deutschland

Ust-IdNr: DE292246208

Partner

Yamaha Music Europe GmbH unterstützt die Konzertreihe durch die Instrumentenleihe eines Yamaha Konzertflügels.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.990.004 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH