<% user.display_name %>
Projekte / Journalismus
interstellarum
interstellarum, das ist seit 20 Jahren die einzigartige Zeitschrift für praktische Astronomie. interstellarum, das ist der größte astronomische Nachrichtendienst in deutscher Sprache. interstellarum, das ist qualitativ hochwertiger Journalismus abseits vom Mainstream. interstellarum ist in Gefahr! Wir benötigen Ihre Hilfe, damit die Zeitschrift und der Newsletter weiterhin erscheinen können!
125.225 €
115.000 € 2. Fundingziel
1156
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
23.12.15, 12:58 Ronald Stoyan

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer,

kurz vor Weihnachten ist für viele Menschen Zeit, inne zu halten und das Jahr Revue passieren zu lassen. 2015 war für uns ein sehr ereignisreiches Jahr. Nach dem erfolgreichen Crowdfunding im Februar haben wir unser Team neu aufgestellt, neue Büroräume bezogen und neue Projekte in die Wege geleitet. Die Zeitschrift konnte mit vier Ausgaben wieder erscheinen. Ende des Jahres wurde mit interstellarum 100 ein Meilenstein erreicht – nur möglich dank Ihrer Unterstützung.

Abenteuer Astronomie wartet

Die größte Herausforderung liegt direkt vor uns: Am 22. Januar wird die erste Ausgabe von »Abenteuer Astronomie« erscheinen. Ein halbes Jahr Arbeit steckt in diesem Heft, die vielen Rückmeldungen von Lesern sind darin verarbeitet. Heute geht es in die Endkorrektur, um im neuen Jahr dann gedruckt zu werden. Ich werde nach den Feiertagen einen ersten Einblick geben, was unsere Leser erwartet.

Neuer Chefredakteur gesucht

Ich habe seit 20 Jahren die Redaktion dieser Zeitschrift geleitet. Mit dem Neustart von »Abenteuer Astronomie« ist das Feld bereitet für eine neue personelle Aufstellung der Redaktion. Ich werde mich auf den Posten des Herausgebers zurückziehen. Meine Hauptaufgabe wird darin bestehen, das Geschäftsmodell der Zeitschrift zukunftsfähig zu machen gegen die allgegenwärtige Krise der Printmedien – eine große Herausforderung, die nicht mit der täglichen Arbeit am Magazin vereinbar ist.
Für den Posten des Chefredakteurs suchen wir daher eine Kandidatin/einen Kandidaten, der die Redaktion in bewährter Form weiterführt, aber auch neue Ufer ansteuert. Wenn Sie Interesse haben, oder einen geeigneten Bewerber auf unsere Stelle hinweisen möchten, beachten Sie bitte unsere Ausschreibung: http://www.oculum.de/stellen/chefredakteur_stellenanzeige.pdf

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.

Ihr
Ronald Stoyan